Buchtipps

Mit­ter­nachts­stun­de: Emi­ly und die ge­hei­me Nacht­post

Darum geht’s:  

Emilys Mutter macht sich aus dem Staub – einige Tage später verschwindet auch ihr Vater und Emily versteht die Welt nicht mehr. Irgendetwas daran ist faul, das weiß Emily! Die einzigen Hinweise die sie dazu hat, sind die seltsamen Briefe, die mitternachts bei ihr Zuhause eintrudeln. Und dann auch noch mit so komischen Briefmarken – die hat sie noch nie zuvor gesehen! Sie muss sich auf den Weg machen und ihre Eltern wiederfinden. Zum Glück hat Emily den Igel Hoggins dabei. 
Doch schon der Weg zur besagten “Nachtpost”, der Ort an dem ihr Vater arbeiten soll, wird zum reinsten Abenteuer! Und das auch noch um Mitternacht, der gruseligsten Zeit am Tag. Auch ihre “Familienklappe”, so nennt ihre Mutter ihren frechen Mund, der gerne stehts und ständig alles kommentierte, hilft ihr dabei nicht unbedingt weiter - anfangs nicht! Denn wo ist sie hier gelandet und was haben all diese komischen Gestalten hier zu tun? Emily lernt eine ganz neue Welt kennen, in der nichts so ist, wie sie es kennt. Und dazu ein neues... äh altes London, welches nichts mehr mit der Stadt zu tun hat, in der sie lebt. Aber nicht nur das ist es, was ihr anfangs Angst macht. Nein, diese Welt ist vollgepackt mit Magie und jeder Menge dunkler Geheimnisse. Zum Glück hat Emily nicht verlernt selbstbewusst und frech zu sein und schlägt sich mit ihrem neuen Freund Tarquin durch diese geheimnisvolle Welt auf der Suche nach ihren Eltern. 

Unsere Meinung:  

“Mitternachtsstunde: Emily und die geheime Nachtpost” ist eine spannende, bunte Fantasy-Geschichte für Kinder, die vor allem eins vermittelt: Mut und Durchhaltevermögen. Die kleine Emily schlägt sich durch eine Parallelwelt, in der sie nichts und niemanden kennt. Und das einzig und allein um ihre Eltern zu retten. Retten, ja, das ist das Stichwort. Denn Retten muss sich Emily oftmals auch selbst. Vor all den komischen Kreaturen dieser anderen Welt. Oftmals ziemlich frech kämpft sie sich durch ihr Abenteuer und ist sich dabei immer treu. Die Welt um die “geheimen Nachtpost” ist total aufregend und an jeder Ecke passiert etwas Neues. Vollgepackt mit lustig-gruseligen Figuren die phantasievoller nicht sein könnten. Die angenehme Länge der Kapitel verleitet dazu gleich weiterlesen zu wollen und von Kapitel zu Kapitel zu springen.  

Ganz besonders cool finden wir das Cover, das auch im Dunkeln leuchten kann. Kleiner Tipp: Wenn ihr das Buch kurz ins Licht haltet oder vorher mit einer Taschenlampe anleuchtet, dann ist der “Glow-in-the-dark-Effekt" im Dunkeln besonders gut zu erkennen.  
Besonders jetzt zu Halloween bietet Emilys Geschichte schaurig spannende Überraschungen und das alles bei Mitternacht – zur Geisterstunde! 
Wer nicht genug von Emilys Abenteuern bekommen kann, auf den wartet am 21.12.20 der zweite Teil “Mitternachtsstunde 2: Emily und der löchrige Zeitzauber”. Seid gespannt, wir sind es auch!  

Titel: Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost 

Autor*in: Benjamin Read und Laura Trinder 

Seiten: 320 Seiten  

Verlag: Carlsen Verlag  

Preis: 15,00€ 

Alter: ab 10 Jahren  

ISBN: 978-3-551-52117-0 

Deine Meinung

  • Ist super
    17
  • Ist lustig
    13
  • Ist okay
    13
  • Lässt mich staunen
    20
  • Macht mich traurig
    19
  • Macht mich wütend
    15

Eure Kommentare

Das hab ich schon gelesen,ist echt cool gewesen freue mich schon auf Band 2    
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich find es gut, aber noch nicht gelesen, hört sich aber spannend an
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich habe das Buch schon gelesen und kann es nur weiterempfehlen 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
  MachtMichwütend
Cool