Buchtipps

Wet­ti & Babs

Darum geht's:

Das Buch "Wetti & Babs" ist von Christine Nöstlinger. Man könnte denken, es geht um zwei Personen namens Wetti und Babs. Aber eigentlich ist das die gleiche Person: Wetti ist 13 Jahre alt, heißt eigentlich Barbara und mag ihren Spitznamen überhaupt nicht. Andere Barbaras werden Babs genannt, diesen Spitznamen fände sie viel cooler.

Wetti wohnt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in einer winzigen Wohnung in Wien. Die Wohnung ist so klein, dass sie sich das WC am Flur mit den Nachbarn teilen. Ihre Eltern bauen gerade ein Haus, aber das dauert sehr lange und es gibt wegen dem Haus oft Streit zwischen den Eltern. So ein Hausbau kostet viel Geld und das muss woanders gespart werden.

Sonst ist Wettis Leben ziemlich normal. Die Schule nervt sie, denn sie ist nicht gerade die Beliebteste oder Klassenbeste, ganz im Gegenteil. Wenn ihre Oma zu Besuch kommt und ihren Bruder bevorzugt, oder wenn Wetti sich die Haare färben will, kommt ihr langweiliger Alltag durcheinander. Dann wünscht sie sich, jemand anders zu sein.

Eines Tages lernt Wetti Stefan kennen, der ein ganz anderes Leben als sie hat und in einem schönen Haus mit seiner Familie wohnt, die bestimmt nie streitet, glaubt Wetti. Er ist auch anders als ihre Mitschüler und Familie. Sie verbringt gerne Zeit mit ihm, weil sie das Gefühl hat, dann selber jemand anders zu sein. Er nennt sie Babs, mit der Zeit mag sie diese Seite von sich immer lieber. Wenn sie bei Stefan zu Besuch ist, wird sie nicht von ihrem Bruder genervt, ihre Oma schimpft nicht und sie denkt nicht daran, ob sie mit ihren Mitschülerinnen mithalten kann. Langsam verliebt sie sich in ihn und dadurch ändert sich einiges in ihrem Leben.

Meine Meinung:

Ich fand das Buch meistens spannend. Man merkt, dass es schon älter ist oder nicht in der heutigen Zeit spielt. Solche Wohnungen, in der Wetti wohnt, waren früher mal in Wien üblich. Obwohl die Themen oft ernst sind, ist das Buch auch lustig geschrieben. Es ist manchmal im Dialekt, aber das Meiste wird erklärt. Man versteht das Buch auch, wenn man österreichischen Dialekt nicht kann.

Das Buch ist nicht wirklich eine Liebesgeschichte, deshalb passt das Buch auch dann gut, wenn ihr Liebesromane nicht gerne lest.

Ich mag es aber nicht, wenn Figuren in Büchern so viel mit ihren Eltern oder Großeltern streiten. Ich dachte oft, dass Wetti nur verständnisvoller zur Oma sein müsste, dann würden sie sich besser verstehen. Es ist klar, dass eine Oma mit dem kleinen kranken Bruder mehr Zeit verbringt, wenn sie extra da ist, um sich um ihn zu kümmern, oder? Aber das sieht bestimmt jeder anders.

Wenn ihr das Buch kennt, schreibt mal eure Meinung dazu!

Empfehlen würde ich das Buch erst ab 12. Ich habe es schon früher gelesen und es war kein Problem, aber es wäre bestimmt besser, wenn man ungefähr in Wettis Alter ist.

Kennt ihr das Buch oder andere Bücher von Christine Nöstlinger?

Titel: Wetti & Babs

Autorin: Christine Nöstlinger

Seiten: 288

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Verlag: Gulliver

Deine Meinung

  • Ist super
    19
  • Ist lustig
    9
  • Ist okay
    10
  • Lässt mich staunen
    11
  • Macht mich traurig
    9
  • Macht mich wütend
    11

Eure Kommentare

Ich werde das Buch auf jeden Fall einmal lesen.😁