Community

Vor­trä­ge - wo­für sie gut sind

Vorträge in der Schule mal mit anderen (selbstbewussten) Augen sehen

Wir alle kennen es: Der/die Lehrer/in will im Unterricht nicht nur dauernd Tests und Klassenarbeiten schreiben, also musst du einen Vortrag halten. Vor der ganzen Klasse. Reden. Allein (meistens). Über ein Thema, über das du gefühlt alles wissen sollst. Oh man. Das klingt echt nach einer Horrorvorstellung! Und ja, ich gebe zu, so einen Vortrag zu planen, dafür zu recherchieren und letztendlich vorzutragen, ist wirklich nicht einfach. Aber es ist nicht unmöglich. Und ich verspreche dir, dein/e Lehrer/in macht das wirklich nicht, um dich zu ärgern oder weil er/sie dann nicht so viel zu korrigieren hat (also, das hoffe ich doch jetzt mal).

Nein, dir und deinem/deiner Lehrer/in dient es natürlich dazu, dass du dir Wissen aneignest und es in Worte fässt, es darstellst und du dein angeeignetes Wissen letztendlich vorträgst. Dein/e Lehrer/in kann dich abfragen und prüfen. Das alles kannst du natürlich nicht von heute auf morgen lernen, aber du kannst es trainieren und üben.

Aber das mit dem Wissen aneignen und vortragen ist nicht das einzige, was du beim Vortragen lernst und weswegen du Vorträge mal aus anderen Augen betrachten solltest: Vorträge eigenen sich super, um zu lernen, mit deiner Nervosität besser umzugehen und auch in Druck- oder Prüfungssituationen an dich selbst zu glauben.

Denn unabhängig von dem Inhalt, den du vorträgst, wirst du das Selbstbewusstsein etwas vorzutragen, und die Stärke an dich selbst zu glauben, egal wann, immer brauchen (also auch nach der Schulzeit)!

Und um dieses Vertrauen in dich selbst zu trainieren, kannst du das nächste Mal bei deiner Vorbereitung auf deinen Vortrag, deinen Text, den du der Klasse später vorträgst, nicht nur vor dir selbst reden, sondern zum Beispiel auch ein motivierenden Spruch vor dich hinsagen. Wie zum Beispiel: Ich schaffe das. Ich vertraue mir selbst und ich habe Vertrauen in meine Fähigkeiten, dass ich das gut machen werde. Ich bin stark.

Wenn du das, oder irgendetwas in der Art, was dich ermutigt, oft genug vor dich hersprichst, und es wirklich so meinst und daran glaubst, dass das funktioniert, dann funktioniert es auch. Und dann wird dein Selbstvertrauen wachsen und dann wirst du selbstbewusster und letztendlich sicherer vortragen können. Weil du an dich glaubst.

Das, wovon ich dir gerade erzählt habe, ist auch eine positive Einstellung. Gerade in dieser Situation kann positives Denken und Selbstvertrauen sehr wichtig sein, aber auch in vielen anderen Situationen ist ein gesundes Selbstvertrauen und eine positive Einstellung total wichtig.

Und bei einer alltäglichen Situation, wie etwas vortragen, kannst du dein Selbstbewusstsein super trainieren.

Auch wenn das vielleicht nicht der Hauptgrund ist, warum wir Vorträge in der Schule halten müssen, ist das doch eine super Nebenwirkung oder?

Glaub an dich. Du schaffst das. Und viel Erfolg bei deinem nächsten Vortrag! :)

 

Bis bald!

Deine Meinung

  • Ist super
    7
  • Ist lustig
    3
  • Ist okay
    4
  • Lässt mich staunen
    7
  • Macht mich traurig
    5
  • Macht mich wütend
    6

Eure Kommentare

💜💜💜 Ein richtig toller Artikel!!! Mach weiter so!
Echt superguter Beitrag! Ich persönlich finde das Selbstvertrauen eine sehr wichtige Sache ist die auch unterstützt werden sollte! Gut dass du ein so tolles Beispiel gefunden hast um dass den Menschen zu zeigen. Ich finde das sehr cool.