Eure Geschichten

Die Ge­heim­nis­se der In­sel Dom­han, Ka­pi­tel 1

Das Café Arc-en-ciel

Paris. Strahlende Sonne, Eiffelturm und unerträglicher Lärm und viele Besucher. Am Rande der Stadt gab es ein sonnengelb gestrichenes Café mit fliederfarbenen Sonnenschirmen, grünen Tischen und blauen großen Stühlen mit roten Fensterläden und roten Kissen. Daneben gab es eine Marmortreppe und am Ansatz der Treppe waren die Worte Liberté, Egalité, Fraternité eingraviert, auf Deutsch Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Auf dieser Treppe saßen meistens Touristen, die Tauben fütterten oder Musiker mit Hunden. Um das bunte Café, was übrigens Arc-en-ciel-Café hieß, heißt auf Deutsch Regenbogen-Café waren 8 Springbrunnen, die das schönste, klarste Wasser der Welt besaßen. Und an einem Tisch des Arc-en-ciel-Cafés saß Cherry. Cherry hieß eigentlich Julie und kam jeden Tag hierher. Cherry schrieb in ein Heft, das mit vielen Elefanten verziert war (Cherry liebte Elefanten). Darin stand ein Krimi, den Cherry gerade schrieb. Cherry liebte es, Krimis zu schreiben, am liebsten in ihrem Lieblingscafe, wo sie gerade saß. Gerade knarzte eine Tür, als der Hauptkomissar Lioneye ein goldenes Schloss aufgeknackt hatte...

Plaudern mit Franka

,,Hier, Cherry, dein Früchtekuchen und deine heiße Vanillemilch mit einem Schuss Schokoladenmilch!" Es war Franka, die Kellnerin. Cherry wurde jeden Tag von ihr bedient und Franka wusste schon, was Cherry bestellte. ,,Oh, danke" Cherry legte Stift und Heft beiseite. ,,Na", fragte Franka  ,,Darf ich mich dazu setzen? Hatte gestern Überstunden, diese 10 Minuten vor 18 Uhr kann ich blau machen" ,,Klar. Setz dich", meinte Cherry und nippte an ihrer Vanillemilch. Franka packte eine Packung Zitronenkekse aus ihrer großen roten Handtasche und kaute einen. Franka war mit ihrem Bruder Max Cherrys beste Freundin. Obwohl es bei Max nicht wirklich galt, er war ja ihr Bruder und Franka war schon erwachsen. Irgendwie hatte Cherry einfach keine gleichaltrigen Freunde. Franka quasselte wie eine verrückte. Da fiel Cherry auf, das Frankas Haare jetzt blau und rattenkurz waren. Franka sah jede Woche anders aus. Franka redete von Mode, von ihrem Job und von ihren Katzen. Eine von ihnen saß in Frankas Handtasche, das war Cherry gewöhnt und auch alle anderen aus dem Café. Franka redete jetzt von Achterbahnen und fütterte ihre Katze mit Leckerlis. Cherry nickte einfach nur und schaute sich die Gegend an. Sie legte den Kopf schief. Glitzerte im Springbrunnen da nicht irgendetwas?

 

So, das war das erste Kapitel, ich hoffe es hat euch gefallensmiley

Ich schreibe jeden Tag ein neues, ich weiß aber nicht wann es online gestellt wird.

Bis zum nächsten Kapitel

Eure Liaheart

Deine Meinung

  • Ist super
    24
  • Ist lustig
    25
  • Ist okay
    17
  • Lässt mich staunen
    22
  • Macht mich traurig
    22
  • Macht mich wütend
    22

Eure Kommentare

Super geschrieben, finde ich! 🍀🌿🌸
Super Geschichte!  Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel . LG Cupcaky 🧁🦋❤
Cool!
Tolle Geschichte! Du kannst ja mal so richtig gut schreiben...
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Freue mich schon