Eure Geschichten

Di­men­si­onHoch4

Ich wachte erschrocken auf. Wieder mal. Im Moment plagten mich oft fiese Albträume. Wenn ich Glück hatte, vergaß ich sie schnell. Wenn ich aber kein Glück hatte, blieben sie wochenlang, wenn nicht sogar Monate lang in meinen Erinnerungen. Meinen Eltern wollte ich sie nicht erzählen. Früher hatte ich das schon mal versucht, aber sie haben sich gar nicht richtig darum gekümmert. Sie haben gesagt, dass ich einfach zu viele Science-fictionfilme sehe. Ich stelle mich erstmal vor. Ich heiße Lisa. Eigentlich Luisa, aber Lisa ist schöner, und deswegen will ich Lisa genannt werden. Meine beste Freundin heißt Lena, und mein bester Freund heißt Louis. Früher haben wir uns immer die "3L" genannt. Diese Zeiten sind aber vergangen.

Also, es war eine Nacht wo mal wieder ein besonders schlimmer Albtraum mich heimgesucht hat. Genau am nächsten Morgen hat meine Mutter mich zum Arzt gebracht. Sie meinte, dass es nicht so weiter gehen konnte. Ich hatte diese fürchterlichen Träume nämlich schon seit 9 Jahren! Und ich bin 14! Also anscheinend hat meine Mutter die Theorie mit den Filmen schon aufgegeben. Ich guckte auf mein Handy. Vor kurzem hatte mich meine Mutter mit allem ausgestattet, was eine 14jährige braucht. Dazu gehören gute Sachen, wie zum Beispiel ein brandneuer MP3player, allerdings auch schlechte Sachen, wie jede Menge Schulhefte. Wenn ich auch nur an die Schule dachte, kriegte ich sofort Kopfschmerzen und Übelkeit. Der Artzt schaute mich ganz genau an, und machte andere Arztsachen. Es dauerte ganz schön lang, bis der Arzt eine Diagnose stellte. Der Arzt sagte, dass ich eine leichte Depression hatte. Ich war ensetzt. Ich wusste, dass Depression eine Krankheit war, wo man ganz traurig, agressiv und leicht reizbar ist. Aber das war ich nicht. Meine Mutter erklärte mir zuhause, dass schlechte Träume- und zwar nicht selten -auch Anzeichen einer Depression sein könnten. So war ich also, mit einer möglicherweise unheilbaren Krankheit, mit Graus vor der Schule und freundelos. Lena und Louis waren auf andere Schulen als ich gekommen, und jetzt hatte ich keinen Kontakt mehr mit ihnen. Unsere Eltern kannten sich nicht, und das einzige was uns verband, war, dass wir in die selbe Schule gingen.

Nächster Morgen: Komischerweise hatte ich dieser Nacht keinen Albtraum. Aber ich wusste ja noch nicht, was mir bevorstand. Ich sah ein komisches Licht unter dem Bett. Ich sah es an. Ich wusste, dass ich gerade noch unter das Bett passte. Obwohl es mich blendete, sah ich das Licht immer weiter an. Wie hypnotisiert ging ich zum Licht, schob mich unter das Bett, und robbte mich zwischen Lego, Playmobil, alten Barbiepuppen, Plüschtieren und riesigen Bergen von Flusen zum Licht. Ich sah es weiter an, und stürzte mich kopfüber hinein. Ich fiel und fiel und fiel. Bunte Farben sausten an mir vorbei. Zuerst grau, braun und schwarz, dann hellgrün, hellblau und pink, danach lila, dunkelblau und dunkelgrün, jetzt weiß, türkis und rot... bis ich endlich kapierte, was es war. Es waren die Farben der Weltgeschichte. Die Farben standen für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Plötzlich waren alle Farben weg. Und nur wenige Sekunden später stand ich mit beiden Füßen in einem Raum. Aber es war nicht mehr mein Zimmer. Ich hatte diesen Raum noch nie zuvor gesehen. Da war ich mir ganz sicher.

Da kam ein Mann herein. Ich rief: " Entschuldigung, können Sie mir bitte helfen? " Der Mann sah sich erschrocken um, aber als er mich sah, breitete sich ein warmes Lächeln auf seinem Gesicht aus. " Ah, der Neuankömmling, Leo, richtig? " Ich antwortete: Ähhhhhh, ich bin ein Mädchen, und ich heiße nicht Leo, sondern Luisa. Aber bitte nennen Sie mich Lisa. Aber können Sie mir bitte sagen, wo ich bin? " Der Mann sagte: " Du bist in der Organisation Nice1000, die Tiere rettet. Deine Mutter hat gesagt, dass du sicher gern beitreten würdest. Wir reisen auch durch Raum, Zeit und Dimensionen, um so viele Tiere wie möglich zu retten. Die meisten Arten, die wir retten, sind vom aussterben bedroht " Ich antwortete zögerlich: "Gibt es eine Gegenleistung? " Der Mann sagte: " Natürlich, du wirst von deiner Krankheit befreit. " Ich zögerte. Das wäre natürlich gut, wenn der Mann mich von meiner Depression befreien könnte, aber woher sollte ich wissen, ob der Mann mich wirklich von meiner Krankheit befreien konnte? Und sagte er überhaupt die Wahrheit? Rettete seine Organisation wirklich Tiere, oder war es nur eine gemeine Verbrechergang? Und existierte die Organisation überhaupt?

Der Mann sagte: " Worauf wartest du denn noch? Trete bei, und reise durch Raum, Zeit und Dimensionen! " Ich antwortete mutig: Zeigen sie es mir! Der Mann sagte: " Na gut, weil du es bist. " Der Mann holte ein Medaillon aus seiner Tasche, drückte auf ein eingraviertes Herz, was sofort in allen Farben, die es gab leuchtete und sagte: " Zum Neptun! " Und schon standen wir auf dem Neptun. Es war unglaublich. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben sollte. Es war enfach UNGLAUBLICH! Ich fragte: " Wieso können wir atmen? " Der Mann antwortete: " Deswegen. " Er zeigte auf das Herz. " Es hüllt uns in eine schützende Blase, die nur die optimale Temparatur und O2 durchlässt. Es funktioniert durch einen Filter. Ich sagte: " Toll! " Der Mann lächelte, und sagte: " Schön, dass es dir gefällt. Willst du beitreten? Ich sagte: " Ja "  Der Mann sagte: " Hier ist dein Matex. Du musst auf das Herz drücken, und dann sagen, wo du hinwillst. Das Matex kann dich überall, wirklich überall hinbringen. Und übrigens: Diese Dimension heißt DimensionHoch4. Und deine Dimension heißt DimensionZ0. Alle anderen Planeten und Dimensionen wirst du mit der Zeit kennenlernen. Ach, übrigens: Ich heiße Egon. Sprich mich bitte so an. " Ich sagte: " Mache ich, Tschüss, Egon! "

Und so war es nun. Meine Krankheit war geheilt, ich habe die Schule gewechselt- zufällig auf die, wo Lena und Louis sind- und mein Leben ist besser.

 

 

Deine Meinung

  • Ist super
    27
  • Ist lustig
    19
  • Ist okay
    23
  • Lässt mich staunen
    21
  • Macht mich traurig
    21
  • Macht mich wütend
    20

Eure Kommentare

Antwort an Regenbogen Einhorn: Ich bin darauf gekommen, weil es eine Serie gibt, wo Leute auch durch Raum und Zeit reisen.
Profilbild von Gast
Crazy story 😁😎
Eine super Geschichte Tigi 👍wie bist du auf die Idee gekommen, Mit dem Matex und der Organisation die durch Zeit, Raum und Dimension reist?
Schaut bitte mal auf mein Profil. Dort findet ihr meine anderen Geschichten und Artikel. Ihr macht das, indem ihr nach oben scrollt, und auf Tigi klickt. Viel Spaß mit meinen restlichen Geschichten und Artikeln!
Lieber Gast, das ist nicht der zweite Teil. Das ist nur meine zweite Geschichte von allen.
Tolle Geschichte
Wow! Ech super! Und mega interessant!  LG Lilly #funny
Profilbild von Gast
Aber wo ist dann der 1. Teil?
Das ist jetzt meine zweite Geschichte. Viel Spaß!!!