Eure Geschichten

Ge­sang der To­ten (Pro­log)

Prolog

Ein undurchdringlicher Nebel lag über dem Friedhof, am Rande des Dorfes Kratzberg. Der Himmel war blau, unnormal blau und doch lag dort Irgendetwas, was die Sonnenstrahlen am Strahlen hinderte. Obwohl es Morgen war, zwitscherten keine Vögel, jedes Wesen mied dieses Terrain des Todes.

Benjamin kniete vor einem der unzähligen Gräbern und Grabsteinen, er spürte das nasse Moos, das seine Flüssigkeit in seine Hose abgab. Die Stimmung war friedlich und leise und doch lag etwas Seltsames in der Luft, etwas Magisches. Benjamin hatte seine Augen, fast schon schmerzhaft, aufeinandergepresst und murmelte unverständliches Zeug, er konzentrierte sich voll und ganz auf die Worte, die nur so aus seinem Mund zu quellen schienen. Seine braungebrannte Haut brannte und stach vor Anstrengung. Er kiff seine Augen fast schon in Panik zusammen, was man mit jeder Minute mehr erkannte. Nach einer Weile, die ihm wie eine Ewigkeit vorkam, zog er sich die Mütze tief über die Augen, stand wortlos auf und verschwand von diesem unsäglichen Ort. Mit jedem Schritt lichtete sich der Nebel mehr und gab den Blick auf das frei, was er zu verschleiern versuchte. Mit dem Nebel schoben sich auch langsam die Schwaden vor der Sonne weg. Die Sonne strahlte wie noch nie, die Sonnenstrahlen bündelten sich und deuteten auf das offene Grab, wovor Benjamin gerade eben noch saß.

Deine Meinung

  • Ist super
    45
  • Ist lustig
    24
  • Ist okay
    34
  • Lässt mich staunen
    37
  • Macht mich traurig
    33
  • Macht mich wütend
    35

Eure Kommentare

Mega spannend und richtig gut geschrieben! Ich freu mich auf den nächsten Teil.😁
Wow!Spannender und fesselnden Anfang!