Eure Geschichten

Sun #1

Hallo, es tut mir leid, dass ich so lange nicht aktiv war. Aber ich hatte viel in der Schule zu tun und auch keine Ideen, was ich schreiben soll. Aber jetzt fange ich eine neue Geschichte an und das ist sie:

Kapitel 1

Eigentlich war mein Leben immer normal. Bis zu dem Tag, an dem ich Emma kennenlernte. An diesem Tag veränderte sich mein Leben schlagartig. Aber dazu komme ich später. Zuerst erzähle ich euch von meiner Begegnung mit Emma. Es war wie jeden Morgen. Mein Wecker klingelte um 6 und ich stand auf. Dann zog ich mich an und ging in die Küche unserer kleinen Wohnung.

Beim Frühstück

Mein Dad saß schon am Tisch und aß sein Müsli. „Guten Morgen, meine Kleine!", rief er mir zu, „Bist du bereit für die Schule? Ihr schreibt doch heute einen Mathe-Test oder?" Ich seufzte. Mathe mochte ich nicht besonders, das war mir zu kompliziert. Ich sagte: „Ich hoffe, ich habe genug geübt" „Ich glaub an dich. Viel Glück und bis später!", rief mir mein Dad, Peter Mayflower zu, bevor er sich seine Jacke und seinen Schlüssel griff und die Tür schloss. Er arbeitete irgendwo im Büro und musste immer früh los.

Auf dem Weg zur Schule

Ich aß noch schnell, dann machte ich mich auch auf den Weg. Wir wohnten sehr nah an meiner Schule, der Elizabeth-High-School, deshalb konnte ich laufen. Die Straßen von London waren zu dieser Uhrzeit überall voller Autos, Bussen, Fahrrädern und Fußgängern. Ich lief gerade an einer Sackgasse vorbei, als jemand „Lucy, hierher!" rief. Ich heiße übrigens Lucy, deshalb drehte ich mich um. Der Ruf war aus der Gasse gekommen. Ich trennte mich nach rechts von der Menschenmenge und lief in die Gasse hinein.

In der Gasse

Dort stand eine Frau, welche in diesem Moment sagte: „Hi Lucy! Ich heiße Emma. Keine Angst, ich tue dir nichts." Ich glaubte ihr das, weil mein Herz mir das sagte. Jetzt betrachtete ich sie genauer. Emma war vielleicht 25 und sie hatte schwarzes, leicht gelocktes Haar, welches ihr bis kurz über die Schultern ging. Die junge Frau trug ein hellgelbes Kleid, das sie wie eine Fee aussehen ließ. Ihre braunen Stiefel und der Stoffbeutel, den sie umhängen hatte, waren aber das komplette Gegenteil einer Fee, fand ich. „Hallo", antwortete ich, „Wer bist du und was machst du hier?"

So, das war das 1. Kapitel dieser neuen Geschichte. Ich hoffe, sie gefällt euch!

LG Flora🌿🍁🍂

Deine Meinung

  • Ist super
    121
  • Ist lustig
    134
  • Ist okay
    121
  • Lässt mich staunen
    142
  • Macht mich traurig
    117
  • Macht mich wütend
    116

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
😎 Cool 💚 
An den Gast: Ja, es wird weiter gehen. An Bella: Danke!
Also der erste Teil ist cool gemacht ich lese auch gleich den 2. 🙂LG Bella
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Kommt eine Fortsetzung der Geschichte?