Eure Geschichten

Vom Zau­ber ver­schleppt (1)

Prolog

Sie rannte. Jedoch wusste sie nicht, wohin sie rannte. Louis wollte sie aufhalten, doch er konnte nicht so schnell rennen wie sie. "Warte!", rief er verzweifelt. Jennifer wollte aber nicht hören. Sie rannte einfach weiter ins dunkle Nichts.

Eine wahnsinnige Verwandlung

"Wo bin ich?", fragte sich Jennifer in Gedanken.

Plötzlich stand sie vor einem großen Brunnen. Da sie sowieso Durst hatte, trank sie aus dem Brunnen, ohne nachzudenken. Louis schrie: "Nein!" Aber es half nichts. 30 Sekunden später war Jennifer nicht mehr die Jennifer, die Louis kannte, sondern ein schwarzer Drache mit vereinzelten blauen Schuppen, die wegen des Vollmonds glänzten. "Jenny!", rief Louis. Damit sich Jennifer nicht komisch fühlte, trank auch Louis aus dem Brunnen. Auch er war 30 Sekunden später ein schwarzer Drache mit schimmernden, roten Schuppen.

"Louis, du riskierst für mich, dass deine Mutter mit dir schimpft?", fragte Jennifer besorgt.

"Klar, du bist schließlich meine beste Freundin!", meinte Louis. Jennifer legte ihren langen, zierlichen Hals um Louis und sagte: "Danke."

"Sollen wir noch etwas hierbleiben?", fragte Louis.

"Was sollen wir jetzt eigentlich zu unseren Eltern sagen?", fragte Jennifer.

"Und was werden die Kinder in der Schule sagen?", sorgte sich Louis.

Eine Lösung?!

Plötzlich verwandelten sich Louis und Jennifer wieder in normale, menschliche Personen.

Doch dann fasste Jennifer aus Versehen wieder in den Brunnen. Und schnurstracks war sie wieder ein Drache. Louis meinte: "Das muss doch ein Zauberbrunnen sein!" "Verflixt und zugenäht!", fluchte Jennifer. Zwei Sekunden später war sie wieder ein Mensch. "Fass jetzt bloß nicht in den Brunnen!", rief Louis. "Mach ich nicht!", schrie Jenny.

"Ich glaube, wenn man sich ärgert, wirkt das Wasser nicht mehr. Deswegen verwandelt man sich dann schnell wieder zurück."

"Das kann gut sein", meinte Louis dazu.

Ein schwerer Weg?

"Wo sind wir?", sorgte sich Jennifer.

"Wir werden nach Hause finden", sprach Louis, ohne sich sicher zu sein, ob das stimmte.

Sie liefen nach Westen, bis sie irgendwann aus dem dunklen Nebel kamen und wieder Sonne sahen. Doch wie es aussah, könnte es ein schwerer Weg nach Hause werden...

Wie es weitergeht, erfahrt ihr in Teil 2. 🙃

GLG Icey🫶🏼✨

Deine Meinung

  • Ist super
    46
  • Ist lustig
    46
  • Ist okay
    52
  • Lässt mich staunen
    51
  • Macht mich traurig
    51
  • Macht mich wütend
    52

Eure Kommentare

Moinchen sweety, haha, warum wohl? 🤣🤣 Nein, ich hatte nur in dem Moment keine Zeit mehr zum schreiben, wollte aber den Beitrag noch veröffentlichen. Aber sowieso hätte es mehrere Teile gegeben. Dicke Umarmung, Icey (❁´◡`❁) Ich bin sooooo dankbar über deinen Trick!

Schreib unbedingt weiter! Warum spannst du mich so auf die Folter😠

Keine Sorge war nur Spaß aber ich finde die Geschichte richtig, richtig toll.🤗

LG sweety🥑✨🦋