Eure Geschichten

Wenn un­se­re Bli­cke sich tref­fen #6

Was bisher geschah: Laurin ist in eine neue Klasse gekommen und hat dort seinen ersten Schulfreund gefunden. Doch was ist mit ihm los?

Edward

Ich hörte ihn. Jeden Atemzug den er nahm, nahm ich war. Ich sah wie Tränen über eine Wange liefen, aber ich konnte ihm nicht helfen. Ich legte meine Hand auf sein Knie und lehnte mich zurück. Er würde von selbst anfangen zu reden, wenn es so weit war. So saßen wir dort und hörten wie die anderen Kinder in das Schulgebäude liefen. Wir hörten, wie Mädchen und Jungs schrien und kreischten, aber wir waren ganz leise. Plötzlich drehte Mio sich zu mir um. Mir stockte der Atem und ich hatte keine Ahnung, was ich tun sollte. Aber derjenige, der anfing etwas zu tun, war Mio. Denn er sagte mir unter Tränen, was ihn so fertig machte.

Es war ein ganz normaler Morgen. Ich war 4 Jahre alt und hörte auf nichts und niemanden. Mein Bruder Edward und ich waren auf dem Weg zum Kindergarten. Edward war 17 und war immer bei mir, da unsere Eltern nicht so oft Zeit hatten. Er lachte mich immerzu an und spielte mit mir. Er war so ein guter Mensch. Wie gesagt hörte ich auf nichts und niemanden, auch nicht auf meinen Bruder. Also lief ich völlig unbeschwert auf dem Bürgersteig umher, ohne auf etwas zu achten. Edward rief mir hinterher, dass ich nicht auf die Straße rennen sollte, aber ich ignorierte ihn und so kam es, dass ich auf der Straße angelangt war. Da ich gerade so schön spielte, bemerkte ich nicht, dass ein Auto in rasendem Tempo auf mich zukam. Wer es aber merkte, war Edward. Edward hat mich so geliebt und ich habe nicht normal auf ihn gehört. Jedenfalls", Mio schluchtzte so doll, dass ich ihn fast nicht mehr verstand, jedenfals wollte er mich retten und deswegen sprang er auf die Straße und zog mich weg. Ich schaffte es auf die andere Seite, aber er... Das verdammte Auto war einfach zu schnell und dann, und dann... Das war der schlimmste Tag meines Lebens!" Dies alles hatte Mio so leidenschaftlich und unter Tränen gesagt, dass ich mitweinen musste, und ich ihn völlig unwilkürlich in den Arm nahm. Dies fühlte sich so schön an, dass ich wohlig seufzte. Mir konnte nichts passieren und Mio auch nicht, denn ich würde ihn beschützen.

Entschluss

Der restliche Tag verlief wie jeder andere, mit der Ausnahme, dass ich immer in Mios Nähe und der Tornado in mir kurz vor dem Zerplatzen war. Diesen Nachmittag wollte ich mit Mio wieder Basketball spielen. Darauf freute ich mich schon. Als die letzte Stunde zuende war, verabschiedete ich mich von Jolina und ging zur Eingangstür, an der Mio wie immer lehnte. Der Tornado würde jeden Moment zerplatzen. Ich war sehr nervös, obwohl ich nicht wusste, warum. Weil es ja eigentlich wie immer war, aber nein, etwas war anders. Ich hatte einen Entschluss gefasst, doch ich wusste nicht welchen.

Plötzlich ploppte die Frage in meinem Kopf auf, die ich schon so lange unterdrückte: Wie stand ich zu Mio? Und plötzlich war es mir klar. Ich hatte einen Entschluss gefasst und würde meine Gefühle nicht länger unterdrücken, denn ich... Laurin, komm!", sagte Mio da und unterbrach meinen Gedankensturm. Ja", sagte ich, wir müssen uns eh beeilen, weil es schon so spät ist und es bald dunkel wird." Dies fügte ich noch schnell zu meinem "Ja" hinzu. Also komm", sagte Mio und nahm meine Hand. Diese Berührung war wunderschön und meine Haut kribbelte.

Wir waren gerade an der Straße angelangt, da drehte ich mich abrupt um und sah Mio in die Augen. Ich hatte einen Entschluss gefasst und der Tornado war  in tausend Stücke geplatzt. Ich lächelte Mio an und sagte: Bleib bitte stehen und hör mir bis zum Ende zu. Ich habe sehr lange über meine Gefühle nachgedacht und habe etwas herausgefunden, das ich nicht gedacht hätte." Ich schluckte und dachte: jetzt oder nie. Sei kein Feigling. Mio..., ich liebe dich." Ich war so nervös, dass ich am liebsten losheulen würde. Ich sah Mio an. Er starrte mich an und dann rannte er auf mich zu und umarmte mich ganz ganz fest. Er sagte zögerlich, aber mit fester Stimme: Ich dich auch." So standen wir da, hielten den anderen ganz fest und fingen an zu weinen und zugleich zu lachen. Ich nahm seine Hand und Hand in Hand gingen wir zum Baskettballfeld .Alles war gut, denn Mio war bei mir.

 

Ich fange selber gleich an zu heulen. Das war das Ende von "Wenn unsere Blicke sich treffen". Ich hätte echt nicht gedacht, dass ich das schaffen würde. Ich habe es wirklich geschafft. Bin aber auch zugleich traurig. Und weil ich gemerkt habe, dass ihr die Geschichte auch mögt, mache ich einen 2. Band, der heißen wird: "Wenn unsere Hände sich berühren". Dort wird die Geschichte von Laurin und Mio weitererzählt. Also lest sie bitte.

An alle, die den ersten Band durchgelesen haben: ein großes, fettes DANKE, vor allem an SENGA. Sie hat mich bei dieser Geschichte so unterstützt und mir Mut gemacht. Danke. Also freut euch auf den nächsten Band.

Das Zitat habe ich geschrieben, ich hoffe es gefällt euch. Und DANKE AN ALLE, ICH BIN GERADE ÜBERGLÜCKLICH UND STOLZ.

GLG Miji💙

Spruch: Liebe wen du willst, denn wen du liebst, willst du und wen du willst, kriegst du.

Motto: Kämpfe für deine Liebe.

Deine Meinung

  • Ist super
    43
  • Ist lustig
    25
  • Ist okay
    22
  • Lässt mich staunen
    31
  • Macht mich traurig
    28
  • Macht mich wütend
    26

Eure Kommentare

Wow!! Ich bin sooo gerührt von dieser Geschichte! Wie gut ist dieses Ende bitte??
Wow!! Ich bin sooo gerührt von dieser Geschichte! Wie gut ist dieses Ende bitte??
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
@Miji: Also, der Hashtag ist cool! Sein Über Mich bearbeitet man, in dem man auf mein Konto klickt. Dann müsste neben dem Profilbild ein „Knopf“ (ich weiß grad nicht, wie man das nennt) erscheinen. Dort steht drauf: Profil bearbeiten. Meistens, bei mir fehlt dieser „Knopf“ auch manchmal…. Ansonsten einfach 10 Minuten später oder auch nen Tag lang später nochmal schauen. Mir ist es eigentlich egal, ob es in Gegenwart oder Vergangenheit ist. Mach so, wie du besser schreiben kannst! Ich bin besser in Gegenwart, aber nur wenn ich aus der Ich-Perspektive erzähle. Wenn ich aus der Er/Sie/Es Perspektive schreibe, schreib ich lieber Vergangenheit, weiß auch nicht warum. Mach also das, was dir besser passt! LG
schade das sie schon zu ende ist  ich freue mich auf den 2. band
Oh nein  Mir ist gerade aufgefallen das ich einen riesigen Fejler gemacht habe. Ich habe angefangen in dr Gegemwart zu schreiben und in der Vergangenheit aufgehört.Sorry beim nächsten mal werde ich es so machen wir ihr wollt.Schreibt es mir doch. Bis dann Miji
Vielleicht klingt folgendes sehr dumm aber ich weiß nicht wie ich es sonst machen soll.:Wie bearbeitet man nich mal sein über mich? Sorry aber ich habe es gerade einf vergessen  LG Miji
Danke an euch! Ich werde heute wohl kein Kapitel mehr schaffen aber ich werde mir vornehmen Morgen den 2.Band anzufangen GVLG Miji Übrigens wollen wir so eine # machen.Also falls ihr die LGBTQ Community unterstützen wollt.Falls ja dann schreibt doch unter eure Kommis,Beiträge oder Infos  #LGBTQ Hab euch lieb Miji
Ich finde deine Geschichte echt Super! Eigentlich stehe ich ja nicht so auf Liebesgeschichten, aber die hier ist irgendwie...anders . Also schreibe auf jedenfall einen zweiten Band!