Selbermachen

Schrei­ben wie Sno­wfla­me#1- Al­les zum Start!

Hi Leute!

Schreiben mit Snowflame geht los!
Heute geht es um das Allgemeine bevor ihr loslegt. Das ist wichtig und notwendig!
 

1. Das Genre

Worum geht es in der Geschichte? Überlegt euch eine Grundidee. 

Beispielsweise: Eine magische Familie zieht in die Menschenwelt.
 

2. Der Hauptcharakter 

Habt ihr eure Grundidee? Nun braucht ihr einen Hauptcharakter. Das sollten 1-4 Charaktere sein. 

Beispielsweise: Die Tochter in der Familie/ die Kinder/ das Mädchen, das plötzliche magische Nachbarn hat.

ACHTUNG! Überlegt euch noch keine Namen. Das kann später kommen.
 

3. Der Abcheck-Bogen

Nun geht es darum, euch alles zu euren Hauptcharakter(en) zu überlegen. Bei mehreren macht ihr es lieber einzeln, da Gegensätze die Geschichte verkörpern. 

Dabei kann euch das hier helfen:

Überlegt euch zu jeder Kategorie euch etwas zu eurem Hauptcharakter!

  • Hobbys: 
  • Freundschaften:
  • Feindschaften:
  • Träume:
  • Familie:
  • (Optional) Liebschaften:
  • Liebt:
  • Mag gar nicht:
  • Wohnort:
  • Schule:
  • Schlimmstes Erlebnis: 
  • Ängste:
  • Sorgen:

Das scheint jetzt unglaublich aufwendig, oder? Ja, das ist es. Aber stellt euch mal folgendes vor: Ihr schreibt eine Geschichte, in der eine Familie nach Amerika reist. Ihr lasst einen Jungen sagen: "Aber das ist doch unglaublich weit."
Oder? Dazu braucht ihr zumindest ein Heimatland für die Familie, um herauszufinden, ob es wirklich unglaublich weit ist.
 

4. Die Namen

Hier habe ich nur 3 Tipps:

  1.  Überlegt euch immer einen Nachnamen für jeden Charakter, auch wenn er nicht genutzt wird. 
  2. Berücksichtigt das manche Familienmitglieder (z.B. Tanten) aufgrund von Hochzeiten einen anderen Nachnamen haben. 
  3. Der Name muss nicht zum Charakter passen, aber zum Heimatland. z.B. heißt ein japanisches Mädchen nicht Sofie.

Das wars für heute! 

LG Snowflame

Deine Meinung

  • Ist super
    17
  • Ist lustig
    11
  • Ist okay
    16
  • Lässt mich staunen
    13
  • Macht mich traurig
    12
  • Macht mich wütend
    10

Eure Kommentare

An Candy: Da steht „Be creative“ also: „Sei Kreativ“ nicht „Candy Creative“
Ähm, wieso steht auf dem Titelbild mein Name?!
danke für die tipps
Ok, Vali. Danke für deine Rückmeldung. So mache ich es, aber es ist natürlich kein Zwang, dasselbe zu machen.
Ich schreibe einfach drauflos. Das Einzige was ich mir vorher überlege ist einfach worüber die Handlung sein soll und wie die Personen heissen. (Und wie viele Personen)
an Tigi: Ich auch, nur mache ich öfters kleine Übersichten
Es sind im Grunde echt gute Tipps, aber ein paar Sachen will ich dazu trotzdem noch sagen: - das mit dem Aufschreiben von den Charakteren und deren Hobbys und so weiter hat bei mir noch nie funktioniert. Ich finde, muss sich zwar schon Gedanken über seine Figuren machen, aber das dann so aufzuschreiben hilft auch nicht jedem. Manche schreiben eben lieber einfach drauflos.  - Manchmal ist es einfacher, sich Namen im vornherein auszudenken. Klar muss man darauf achten, aus welchem Land oder welcher Kultur eine Figur kommt, aber wenn man schon den kompletten Charakter vorgeplant hat, ist es nicht so einfach einen Namen zu finden, der wirklich passt. Eltern warten ja auch nicht mit dem Namenaussuchen, bis sie die Eigenschaft ihrer Kinder kennen. 
Danke für die Tipps!
Toll!
Coole Sachen, aber ich schreibe chaotisch. Einfach drauf los, ich überlege während des Schreibens, wie es weitergeht. Anders mache ich es nicht.