Spieletipps

Fe­ri­en­tipp: Ei­nen Pa­pier­flie­ger­wett­be­werb ma­chen

Wie geht das?

Als erstes müsst ihr euch Papierflieger bauen. Wir haben für dich Anleitungen für zwei verschiedene Flieger zusammengestellt (Klick hier). Dann überlegt ihr euch, wie der Gewinner ermittelt werden soll. Der Fliegerwettbewerb kann nämlich verschiedene Kategorien haben, wir haben dir ein paar Möglichkeiten aufgelistet:

  • Höchster Flug
  • Weitester Flug
  • Längste Flugdauer
  • Kunstwerke beim Fliegen (Looping, Schrauben usw.)
  • Aussehen

Es gibt noch andere Varianten. Ihr könnt euch die Flieger gegenseitig zuwerfen und derjenige, der am meisten fängt, gewinnt. Oder ihr spielt Abwerfen. Hier müsst ihr versuchen, den anderen mit dem Papierflieger zu treffen. Aber Vorsicht: Zielt nicht ins Gesicht, immer nur auf den Ober- und Unterkörper, sonst kann sich der andere verletzten. Außerdem müsst ihr aufpassen, eure Papierflieger nicht kaputt zu machen.

Damit der Wettbewerb abwechslungsreich ist, kannst du noch andere Kinder fragen, ob sie mitmachen. Je mehr teilnehmen, desto spannender wird euer Wettbewerb. Ihr braucht natürlich auch eine Menge Platz im Freien. Geht dafür am besten auf eine Wiese oder irgendwo hin, wo ihr ungestört die Flieger werfen könnt und eine gute Sicht habt. 

Der Wettbewerb

Nun geht es ans Fliegen. Wichtig zu wissen ist, dass der Wettbewerb am besten ohne Wind gelingt. Aber auch bei Wind könnt ihr einen tollen Wettbewerb veranstalten, ihr müsst nur mit dem Wind werfen, nicht dem Wind entgegen, sonst fliegen die Flieger nicht weit.

Bewertet eure Flugkünste gegenseitig und ernennt zum Abschluss den Sieger. Wir geben dir Tipps für den perfekten Fliegerstart:

  • Der Flieger sollte beim Abwurf ganz leicht nach unten zeigen.
  • Die perfekte Wurfstärke kann sich bei den einzelnen Fliegern unterscheiden. Du findest sie ganz einfach durch Ausprobieren heraus.

Wie funktioniert so ein Papierflieger eigentlich?

Auf deinen Flieger wirken vier Kräfte ein:

  • Die Schwerkraft entsteht dadurch, dass der Flieger schwerer ist als Luft, weswegen der Flieger nach unten gezogen wird.
  • Der Auftrieb ist notwendig, damit der Flieger nicht durch die Schwerkraft abstürzt. Er entsteht durch die Luft, die auf eine bestimmte Art und Weise das Flugzeug umströmt. Auf der Oberseite entsteht ein Sog, durch den der Flieger nach oben gezogen wird. Dies wird durch den Druck, der auf der Unterseite ist, verstärkt.
  • Der Schub ist notwendig, damit die Tragflächen deines Flugzeuges überhaupt vom Wind umströmt werden können und das Flugzeug in der Luft bleibt. Das ist wie der Schlüssel beim Autofahren, ohne ihn zu drehen, kann das komplette Auto nicht in Gang gesetzt werden.

Irgendwann stürzt der Flieger wieder ab. Das liegt am Luftwiderstand, der den Flieger bremst. Da es keinen weiteren Schub mehr gibt, geht dem Flieger quasi die Energie aus.

Sind dir noch mehr Kategorien eingefallen? Schreibe sie uns gerne in die Kommentare!

Unser Tipp:  Dreht doch ein kleines Filmchen von eurem Fliegerwettbewerb und stellt es auf www.juki.de!

Deine Meinung

  • Ist super
    108
  • Ist lustig
    91
  • Ist okay
    93
  • Lässt mich staunen
    113
  • Macht mich traurig
    84
  • Macht mich wütend
    85