Spieletipps

Fe­ri­en­tipp: Mach ei­nen Sand­bur­gen-Wett­be­werb

Wer ist der beste Burgenbauer?

Schon seit hunderten von Jahren bauen Menschen aus Spaß Sandburgen. Inzwischen gibt es sogar professionelle Sandkünstler. Meistens bauchen sie zwar keine Burgen mehr, dafür aber die beeindruckendsten Figuren oder Gebäude. Immer öfter sieht man an Stränden richtige Kunstwerke, die Meter hoch werden und Tage lang halten können.

Tolle Sandburgen zu bauen ist gar nicht schwer. Um das Ganze spannender zu machen, könnt ihr einen Wettbewerb daraus machen. Tut euch in Teams zusammen oder tretet alleine gegeneinander an. Vorher könnt ihr die Regeln festlegen, wie:

  • Wieviel Zeit habt ihr? Gibt es ein Limit oder baut ihr solange, bis alle fertig sind?

  • Was wird gebaut – eine Burg oder etwas anderes? Wie groß darf es sein?
  • Wie wird der Gewinner festgelegt – durch eine Jury oder kann jeder Bauer Punkte verteilen?

Was du brauchst:  

  • Sand und (Meer-) Wasser
  • Eimer und Sandformen
  • Schaufel
  • Stöcke, Muscheln, Federn

 

Tipps für die perfekte Sandburg

1. Die richtige Mischung

Um mit Sand gut bauen zu können, muss er schön klebrig sein. Bereite dein Baumaterial, die Mischung aus Sand und Wasser, gut vor. Der Sand sollte weder zu nass, noch zu trocken sein. Damit dann das Gebaute länger hält, sollte der Sand immer ein bisschen angefeuchtet werden.

2. Der richtige Ort

Die besten Burgen liegen nah am Wasser, damit man einen Burggraben oder ähnliches bauen kann. Aber aufgepasst: Natürlich darf das Meer auch nicht zu nah sein. Sonst ist die dein Bauwerk bei der nächsten großen Welle dahin. Wenn du eine gute Stelle gefunden hast, dann guck, dass der Boden nicht schief ist. Dafür kannst du den Sand ein bisschen mit den Füßen festtreten.

3. Die richtige Form

Bei der Form der Burg sind dir keine Grenzen gesetzt. Je kreativer du bist, desto mehr Chancen hast du natürlich auf den Sieg. Die klassische Burgform hat einen großen Turm in der Mitte und vier Ecktürmchen. Die kannst du mithilfe eines Eimers aufbauen oder einfach mit einer Schaufel anhäufen und den Händen gut festklopfen. Zu einer guten Burg gehört eine stabile Burgmauer und ein Burggraben drum herum. Aber natürlich könnt ihr in eurem Wettbewerb auch ganz andere Sachen bauen. Wie wäre es mit einem Tier oder dem höchstmöglichen Turm?

4. Die Dekoration

Die Dekoration ist entscheidend. Sie kann ganz unterschiedlich sein. Du kannst zum Beispiel mit Stöcken Verzierungen in den Sand ritzen. Eine Burg braucht Fenster und Wandschmuck. Zudem kannst du alles nutzen, was du am Strand findest. Toll sind Dekorationen mit Muscheln.

Und los geht’s! Möge der bessere Burgenbauer gewinnen!

 

Hast du noch weitere Tipps oder Ideen? Dann schreib sie in die Kommentare!
 

Deine Meinung

  • Ist super
    125
  • Ist lustig
    104
  • Ist okay
    115
  • Lässt mich staunen
    128
  • Macht mich traurig
    104
  • Macht mich wütend
    95

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Sieht. Toll aus 😇😁☺😍😚😘😙
wir haben auf der Klassenfahrt einen Sandburgenwettbewerb gemacht und ich und meine Freundinnen haben den ersten Platz belegt denn alle aus der Klasse haben für uns gestimmt
Profilbild von Gast
hallo kindern. wie gehts?