Spieletipps

Hoch­span­nung

Das brauchst du:

  • Das Kartenspiel „Hochspannung“
  • Mindestens einen Mitspieler

So geht’s:

  • Die Spielkarten werden gleichmäßig auf die Spieler aufgeteilt. Jeder kriegt vier Karten auf die Hand und einen persönlichen Nachziehstapel. Die Karten dürfen erst bei Spielbeginn angeschaut werden.
    Eine Karte wird offen in die Mitte gelegt.
  • Die Karten haben eine Malrechenaufgabe in der Mitte und zwei einzelne Zahlen in den Ecken.
  • Ziel ist es die Malaufgabe auf der Karte in der Mitte zu lösen. Nun musst du dir deine eigenen Karten angucken. Kommt eine deiner Eckzahlen in dem Ergebnis der Rechenaufgabe vor? Wenn ja, darfst du die Karte ablegen.
  • Beispiel: 5 x 5 = 25
    Hast du eine 2 oder eine 5 auf einer deiner Karten stehen, legst du sie in die Mitte. Nun muss die Malaufgabe auf der Karte gelöst werden, die du eben abgelegt hast.  
  • Bei „Hochspannung“ gibt es keine Reihenfolge. Wer am schnellsten rechnet und die passende Zahl hat, darf ablegen.
  • Gewonnen hat die Person, die als erstes keine Karten mehr hat.

So hat’s mir gefallen:

Ich habe das Spiel mit meinen Freunden ausprobiert. Am Anfang war es etwas schwierig die Regeln zu verstehen. Als wir das Prinzip des Spiels dann aber verstanden hatten, war es kinderleicht.
Dadurch dass es keine Reihenfolge gibt und man versuchen muss, der oder die schnellste zu sein, ist das Spiel ziemlich aufregend. Man glaubt gar nicht, wie schwer es ist, ganz schnell im Kopf zu rechnen und dann nach der passenden Zahl auf seinen Karten zu gucken. Da wird sich auch mal richtig geärgert, wenn man nicht schnell genug war. Wir haben mehrere Runden gespielt, weil immer jemand eine Revanche wollte! Das Spiel „Hochspannung“ ist für Kinder ab 10 Jahren.

Viel Spaß beim Spielen!

Deine Meinung

  • Ist super
    45
  • Ist lustig
    44
  • Ist okay
    72
  • Lässt mich staunen
    54
  • Macht mich traurig
    44
  • Macht mich wütend
    50

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
wie wärst richtige Karten Spiele wie Magic: The Gathering oder Yugih-ho