Re­for­ma­ti­ons­bröt­chen

Die fast vergessene Tradition zum 31. Oktober erinnert an die Reformation der Kirche im 16. Jahrhundert. Das Gebäck soll die Lutherrose darstellen. Martin Luther nutzte das Wappen als Symbol für seine Schriften. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kurzinfo
Anzahl Personen
4
Zubereitungszeit
45
Extrazeit
60 Minuten (Ruhezeit vom Teig)
Rezept ist
vegetarisch
Warm / Kalt
kalt
Geschmacksrichtung
süß
Kategorie
Snack
Das brauchst du

Rezept für circa 9 - 12 Brötchen (Bei mir sind es 10 geworden. Es kommt darauf an, wie groß du die Kugeln später machst.)

Für den Teig:

  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 30 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Butter
  • 250 Milliliter lauwarme Milch
  • 100 Gramm Rosinen 
  • 50 Gramm gehackte Mandeln
  • 1 Esslöffel Zitronat
  • 1 Prise Salz 

Für den Rest:

  • etwas Puderzucker, gesiebt
  • Konfitüre (Aprikose, Erdbeere oder Kirsch) Ich habe Aprikose genommen. Suche dir die die Konfitüre aus, die dir am besten schmeckt.
Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Vorteig zubereiten

Gelbe Schüssel steht auf Holztisch. In der Schüssel sind Backzutaten und ein Esslöffel.

Heize den Ofen auf 40 Grad vor. Gib als Erstes das Mehl in eine große Schüssel und forme eine Kuhle in die Mitte des Mehls. Jetzt kannst du die Hefe zerbröckeln und in die Kuhle geben. Gib nun die Hälfte der lauwarmen Milch und des Zuckers dazu und verrühre sie mit der Hefe. Versuche darauf zu achten, dass du nur in der Kuhle rührst. Das Mehl wird nicht verrührt. Das ist der Vorteig.

Schritt 2: Vorteig gehen lassen/ Ruhezeit

Schüssel auf Holztisch, die mit grün-gelb kariertem Küchentuch abgedeckt isr.

Lasse den Vorteig abgedeckt (am besten mit einem sauberen Küchentuch) an einem warmen Ort (z.B. im Ofen) für 30 Minuten gehen. Den Ofen stellst du aus, sobald du deine Teigschüssel hineingibst. 

Schritt 3: Teig herstellen

Gelbe Schüssel steht auf Holztisch. Teigkugel mit Rosinen liegt darin.

Nun den restlichen Zucker, die Butter, Rosinen, Mandeln und das Zitronat dazugeben. Auch die restliche Milch kommt in die Schüssel dazu. Jetzt wird alles zu einem glatten Teig verknetet. Der Teig sollte nicht mehr an der Schüssel oder an deinen Händen kleben. Wenn er doch klebt, gib einfach etwas mehr Mehl dazu. Falls zu trocken, mehr Milch nehmen. 

Den Teig wieder abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen. 

Schritt 4: Vorbereitung

Nimm die Schüssel aus dem Ofen heraus und schau nach, ob dein Teig sich verdoppelt hat. Heize dann den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze oder 180 Grad Umluft vor. Belege ein Backblech mit Backpapier.

Schritt 5: Brötchen formen

Den gegangenen Teig jetzt in 9 bis 12 Kugeln unterteilen. Die Kugeln mit einer Daumenlänge Abstand auf das Blech setzen. Drücke sie leicht platt und schneide mit einem Messer ein Kreuz in das Brötchen, sodass Zipfel entstehen.

Schritt 6: Konfitüre einfüllen

Blech mit zehn Rosinen-Teigkugeln darauf. Teigkugeln sind in der Mitte mit orangener Konfitüre gefüllt.

Die Zipfel leicht nach oben und außen ziehen, sodass in der Mitte Platz für die Konfitüre entsteht. Gib jetzt mit einem Teelöffel etwas (ein bis zwei Teelöffel, je nach Größe der Kugelmitte) Konfitüre in die Mitte.

Schritt 7: Backen 

Backe nun die Reformationsbrötchen für circa 15 Minuten im Ofen. Wenn sie leicht braun sind, kannst du die Brötchen aus dem Ofen holen. Bestreue sie mit gesiebtem Puderzucker. Lasse sie noch etwas abkühlen, bevor du sie probierst. Viel Spaß!

Je länger du den Hefeteig knetest, desto besser wird er. 

Deine Meinung

  • Ist super
    190
  • Ist lustig
    163
  • Ist okay
    160
  • Lässt mich staunen
    210
  • Macht mich traurig
    145
  • Macht mich wütend
    168

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Voll toll! Die Brötchen erinnern mich an Hot Crossed Buns die man in Großbritannien isst.