Weltkindertag

Der Weltkindertag

Der 21. September 1954 war ein denkwürdiger Tag für die Kinder dieser Welt. Denn die 9. Vollversammlung der Vereinten Nationen empfahl an diesem Tag ihren Mitgliedsstaaten, einen weltweiten Kindertag einzuführen.

Mit diesem Tag sollen ganz bestimmte Ziele verfolgt werden:

  • Die Staaten sollen sich für die Rechte der Kinder einsetzen.
  • Die Freundschaft der Kinder und Jugendlichen untereinander soll gefördert werden.
  • Einmal im Jahr sollen sich die Regierungen öffentlich verpflichten, die Arbeit des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen UNICEF zu unterstützen.

Eigentlich stammt der Vorschlag von der amerikanischen Organisation International Union for Child Welfare und die hatte bereits 1952 einen weltweiten Kindertag befürwortet.

Die Idee fand breite Zustimmung, der Universal Children's Day war geboren. Schon ein Jahr später beteiligten sich 40 Länder daran. Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Ländern der Erde gefeiert. Wie und wann der Weltkindertag begangen wird, bleibt den einzelnen Ländern überlassen. In Deutschland feiern wir den Weltkindertag am 20. September.

Über viele Jahre wurde der Weltkindertag in Deutschland von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Erst seit 1989 das Deutsche Kinderhilfswerk begann, diesen Tag mit einem Kinder- und Familienfest zu feiern und außerdem politische Forderungen zur Durchsetzung der Kinderrechte zu stellen, begann der 20. September, sich in der Bundesrepublik zu etablieren. Was mit einem kleinen Fest in Bonn begann, mauserte sich über die Jahre zum größten nichtkommerziellen Kinder- und Familienfest Deutschlands in Berlin. Inzwischen werden in mehr als 400 Städten und Gemeinden Kinder- und Familienfeste gefeiert, Ausstellungen gezeigt, Diskussionen von Kindern mit Politikerinnen und Politikern über die Kinderfreundlichkeit in ihrer Kommune geführt usw. Besonders diese gemeinsamen Anstrengungen sind es, die den Weltkindertag inzwischen zu einem bundesweit viel beachteten Ereignis machen.

Was hat es mit dem 1. Juni auf sich?

In der ehemaligen DDR und in vielen anderen vor allem osteuropäischen Staaten wurde der Internationale Kindertag im Jahre 1950 eingeführt und war fortan ein herausragendes jährliches Ereignis im Leben der Kinder. Es gab Veranstaltungen mit Gratulationen und Geschenken von den Eltern, Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern. In Schulen und Kindereinrichtungen wurde der Tag mit Umzügen und Programmen gestaltet, bei denen der Kampf für den Frieden und für weltweite Kinderrechte im Mittelpunkt standen.

Deine Meinung

  • Ist super
    121
  • Ist lustig
    98
  • Ist okay
    99
  • Lässt mich staunen
    111
  • Macht mich traurig
    107
  • Macht mich wütend
    101

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
ok aber halt nichts besonderes
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
 
Toll! Super !
Toller Beitrag!