Andere Länder

Hal­lo­ween-Bräu­che aus al­ler Welt

Der Ursprung und die Bedeutung Halloweens:

Der Name Halloween kommt aus dem Englischen "All Hallows Eve", der Abend vor Allerheiligen. Der Ursprung des Festes liegt bei den Kelten aus Irland. Dort hieß das Fest aber Samhain Fest. Die Kelten verabschiedeten damit den Sommer und läuteten den Winter ein. Die Iren wollten sich am Anfang der Dunkelzeit (31.Oktober) vor den Untoten und der Dunkelheit schützen, deswegen verkleideten sie sich selber als Untote und hofften, von den Zombies verschont zu bleiben.

Irland:

In Irland ziehen die Kinder ganz traditionell mit "Süßes oder Saures" um die Häuser. Einige ziehen aber auch nach der "knock-a-dolly-Variante" um die Häuser. Dabei klingeln die Kinder an den Türen der Nachbarn und laufen dann so schnell wie möglich weg.

Österreich:

In Österreich ist es eine alte Tradition Wasser, ein Stück Brot und eine Lampe auf dem Tisch stehen zulassen, um verstorbene Verwandte willkommen zu heißen.

Japan:

In Kawasaki in Japan wird jedes Jahr an Halloween eine große Parade mit bis zu 4000 Leuten gefeiert. Sonst geht es in Japan an Halloween eher ruhiger zu.

Mexiko:

In Mexiko gibt es statt "richtigem" Halloween den "Día de Muertos", der Tag der Toten. Die Mexikaner feiern an diesem Tag den Tod. Es heißt, dass tote Angehörige am 31. Oktober zurückkehren.

Amerika:

In Amerika kann man mit gruseligen Kostümen rechnen. Auch dort wird man Kinder rumgehen sehen. Die Amerikaner schicken sogar Grußkarten an Halloween.

Die Legende von Jack o' Lanter'n:

Der Legende nach war Jack ein berüchtigter Schmied und Dieb, der sogar den Teufel austrickste und ihn kurzeitig sogar gefangen hielt. Er ließ den Teufel erst frei, nachdem dieser Jack versprochen hatte, ihn nie in die Hölle zu holen. Da Jack aber viel zu sündhaft war, wurde ihm, als er starb, auch der Zutritt zum Himmel verwehrt. So konnte seine Seele nirgendwo hin und war dazu verdammt, rastlos auf der Erde herumzuziehen.

Aus Spot warf ihm der Teufel aus der Hölle eine glühende Kohle zu, die niemals verlöscht. Jack holte seine Rübe raus, platziert darin die Kohle und zieht seither mit dieser Laterne über die Erde. Deshalb stellte man früher in Irland Rüben mit Fratzen und Lichtern vor die Tür. Da es aber in Amerika nicht so viele Rüben gab, wurden dort dann Kürbisse benutzt.

 

Ich hoffe, euch hat der (etwas verspätete..) Artikel gefallen!

GLG Luna Scamander 🤗 

Deine Meinung

  • Ist super
    14
  • Ist lustig
    10
  • Ist okay
    10
  • Lässt mich staunen
    9
  • Macht mich traurig
    10
  • Macht mich wütend
    9

Eure Kommentare

Richtig cool! In den USA ist es glaube ich auch so, das man sich teilweise nicht gruselig sondern eher wie bei uns zu Karneval sich als etwas anderes verkleidet. (z.B. als Tier oder Roboter) Es kommen aber eigentlich öfter gruselige Kostüme vor. 
Danke Niah!
Echt interessant! Danke für die Infos! Das in Mexiko gefällt mir richtig gut, das kenne ich schon vom Film Coco.
Ich hoffe euch gefällt der Artikel! Ich möchte noch Aurela & Tonks grüßen! Schaut gerne auf ihrem Profil vorbei! Kurze Info: ich entscheide selber wen ich grüße! LG Luna Scamander 😉