Lernen

Erd­ge­schich­te und Co - Wie war es frü­her bei uns? #1

Die Erdzeitalter

Forscher unterteilen die Erdgeschichte in unterschiedliche Zeitalter. Wie kann man das überhaupt herausfinden? Nun, die Forscher benutzen Sedimentgesteinsschichten, in denen sich Fossilien befinden, die große Einblicke in die Welt von früher geben. Aber heißen die großen Perioden und ihre kleineren Unterteilungen?

1. Präkambrium - Vor 4500 bis 541 Millionen Jahren

Das Präkambrium war das erste Zeitalter der Erde. Es umfasst 90% der Erdgeschichte. Allerdings ist über diese lange Periode zum Thema Leben kaum etwas bekannt, es gibt nur wenige Fossilien aus dieser Zeit.

2. Paläozoikum - Vor 541 bis 252 Millionen Jahren

Am Anfang des Paläozoikums existierte das Leben nur im Wasser. Aber später in diesem Zeitalter kamen die Lebewesen auch auf's Land. Es entstanden noch im Wasser die ersten Fische und auf Festland auch Insekten und Bäume.

3. Mesozoikum - Vor 252 bis 66 Millionen Jahren

Das Mesozoikum wird auch "Zeitalter der Dinosaurier" genannt. Damals war das Klima viel wärmer als heute und große Teile der Landflächen waren mit üppigen Nadelwäldern überwachsen. 

4. Känozoikum - Vor 66 bis 0 Millionen Jahren

Dieses Zeitalter wird auch als das der Säugetiere bezeichnet. Es begann nachdem nachdem Dinosaurier ausstarben. In diesem Zeitalter leben wir noch heute.

Zum Präkambrium gehören: Hadaikum, Archaikum und Proterozoikum.

Zum Paläozoikum gehören: Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon und Perm.

Zum Mesozoikum gehören: Trias, Jura und Kreide.

Zum Känozoikum gehören: Paläogen, Neigen und Quartär. Wir leben im Quartär. 

Massenaussterben

So traurig es auch ist, leider gab es schon zwei Massenaussterben, die viele Opfer hatten. Die Ursachen dieser Katastrophen sind nicht immer eindeutig geklärt.

  1. Vor circa 252 Millionen Jahren fielen die meisten Meerestiere und auch ein Großteil der Landtiere Vulkanausbrüchen zum Opfer, die Luft und die Meere vergifteten.
  2. Vor rund 66 Millionen Jahren verloren 75 Prozent aller Tierarten ihr Leben. Das war das Aussterben der Dinosaurier. Vermutlich war ein 10 bis 15 Kilometer großer Meteorit, der in Mexiko einschlug, daran Schuld.
  3. ? Möglicherweise findet gerade ein drittes Massenaussterben statt. Es geschieht durch uns und unsere Umweltverschmutzung und Lebensraumzerstörung.

Die wandernden Kontinente

Die Erde und ihre Kontinente sahen nicht immer wie jetzt aus. Die Bewegung der tektonischen Platten führt dazu, dass die Kontinente sich langsam verschieben und sich von sich weg- oder zueinander bewegen. Das nennt man Kontinentaldrift. In der Triaszeit zum Beispiel gab es keine richtige Kontinente, sondern nur den Superkontinent Pangäa. 

Deine Meinung

  • Ist super
    38
  • Ist lustig
    25
  • Ist okay
    33
  • Lässt mich staunen
    52
  • Macht mich traurig
    35
  • Macht mich wütend
    29

Eure Kommentare

@Niah: Nein. Ich bin doch noch in der Grundschule! Ich hab die Infos aus einem Buch, ich interessiere mich für alle Naturwissenschaften sehr.
Das ist sehr interesant, hast du das in der Schule gelernt?
Wow,coool!