Lernen

Lern­tipps

Lernplatz:

Der richtige Lernplatz ist wichtig. Ich kann am besten an einem aufgeräumten Schreibtisch lernen. Es kann aber auch sein, dass ihr auf dem Sofa, am Küchentische, in der Bibliothek oder beim auf und ab gehen in eurem Zimmer am besten lernen könnt. Im Bett zu lernen ist allerdings keine so gute Idee, weil ihr mit dem Bett Ruhe, Entspannung und Schlafen verbinden sollt. Lernen ist häufig stressig und es macht nicht immer Spaß. Habt ihr im Bett gelernt verknüpft ihr mit dem Bett nicht mehr nur Schlafen, … sondern auch mit Stress. Meist kann man dann nicht mehr so gut schlafen.

Die richtige Uhrzeit:

Wann lernt ihr am besten? Könnt ihr am besten direkt nach dem Mittagessen lernen? Oder macht ihr lieber erst eine Pause. Entscheidet wann ihr am besten lernen könnt. Außerdem hilft es mir, mir einen Timer auf 25 Minuten zu stellen. In diesen 25 minuten lerne ich. Danach mache ich 5 minuten Pause. Ihr könnt natürlich auch andere Zeiten nehmen, aber das hilft mir persönlich am meisten. Und nicht vergessen: Pausen machen!

Handy aus!:

Ihr solltet beim lernen alle elektronischen Geräte ausschalten. Wenn ihr beim Lernen nebenbei Kindersache Artikel lest, auf Whats App seid oder stundenlang im Internet surft werdet ihr nie zum Lernen kommen. Schaltet eure Geräte mindestens in den Flugmodus oder entfernt sie ganz aus eurem Zimmer. Nur wenn ihr mit dem Laptop und co. wirklich lernt sollten diese Geräte angeschaltet sein.

Lernplan:

Macht euch einen Lernplan. Überlegt euch an welchem Tag ihr was lernen wollt. Müsst ihr für Englisch 5 Themen können, könnt ihr es ja so aufteilen: Tag 1: Thema 1, Tag 2: Thema 2, Tag 3: Thema 3, Tag 4: Thema 4, Tag 5: Thema 5, Tag 6: Alles einmal grob wiederholen, Tag 7: Nichts lernen. Eure Einteilung kann aber auch anders sein.

Rechtzeitig anfangen:

Ihr solltet rechtzeitig anfangen für eine Arbeit zu lernen. Ich glaube für jeden ist klar, es reicht nicht erst am Tag vor der Arbeit mit lernen anzufangen. Verteilt es lieber (siehe Lernplan). Meist beginne ich eine Woche vorher mich vorzubereiten. Ihr könnt aber auch früher Anfangen.

Lernmethode:

Die richtige Lernmethode ist wichtig. Es bringt ja nichts wenn ihr stundenlang euch vorbereitet und am Ende nichts mehr wisst. Zu Lernmethoden werde ich auch noch Beiträge machen. Ihr müsst aber für euch das richtige finden, denn jeder Mensch lernt anders.

Zusammen lernen:

Mit Freunden zu lernen macht viel mehr Spaß als alleine. So könnt ihr euch auch motivieren. Seid ihr am Mittwoch zum Telefonieren verabredet um für die nächste Arbeit zu lernen, könnt ihr euch eigentlich gar nicht mehr davor drücken. Außerdem ist es lustig mit Freunden zu lernen. Natürlich solltet ihr dann lernen und nicht nur quatsch machen. Das müsst ihr aber nicht, denn es klappt nicht bei jedem gleichgut. Ich z.B. lerne lieber alleine.

Spickzettel/Lernzettel:

Der Tipp ist nicht sich einen Spickzettel zu schreiben den man benutzt, sondern eine Spicker mit dem man lernt. Schreibt ihr euch vor der Arbeit noch einmal auf was ihr euch noch mal merken wollt, werdet ihr es viel besser im Kopf behalte, denn beim aufschreiben lernt man schon. Schreiben ist also immer gut. Außerdem schreibt man auf einen Spicker nur das wichtigste und so kurz wie möglich. So einen kleinen Minizettel lernt man gleich viel lieber auswendig als ein ganzes Heft. Vor der Arbeit nicht vergessen: Spicker bleibt im Ranzen, zu Hause oder weit weg von der Arbeit 😉

Das waren meine 8 Lerntipps! Schreibt gerne in die Kommentare wie ihr am besten lernt. Haben euch die Tipps gefallen und geholfen? Wollt ihr mehr Artikel rund um das Thema Schule und lernen? Ich freu mich auf eure Kommis! Eure Galaxy.09

Deine Meinung

  • Ist super
    68
  • Ist lustig
    50
  • Ist okay
    75
  • Lässt mich staunen
    81
  • Macht mich traurig
    83
  • Macht mich wütend
    78

Eure Kommentare

Die Tipps sind suppppppppppppppper!!!
Super Tipps!
Das wird mir bestimmt helfen!
Oh und noch etwas (Sorry dass ich so viele Kommentare mache, es fällt mir immer erst nach dem speichern ein): Manchmal habe ich keine Lust zu lernen und dann mache ich es so: Wenn ich diese Seite gelernt habe, darf ich 3 Minuten turnen üben. Dann mache ich einen Wecker für 3 Minuten und übe z.B. Flik Flak, und wenn der Wecker klingelt lerne ich weiter.
PS: Ich lerne am liebsten im Garten!
Sehr gute Tipps! Wenn ich was lerne, dann lese ich es laut aus dem Buch vor (oder von dem Blatt oder wo es halt steht) und dann gucke ich weg (nicht schummeln) und sage nochmal laut was ich mir alles gemerkt habe. Es ist egal wie ich es sage, aber es müssen halt alle Fakten vorkommen. Dann guck ich wieder ins Buch und schau ob ich alles gesagt habe. Danach mach ich das gleiche nochmal schriftlich statt es nur zu sagen. Das hilft mir voll, mir alles zu merken. Und bei Vokabeln lasse ich mich abfragen und wir müssen Quizlet benutzen von unserer Schule aus!