Lernen

Schu­le – Wie kannst du mit­be­stim­men? 

Klassensprecherinnen und Klassensprecher 

Klassensprecherinnen und Klassensprecher vertreten die Interessen der Kinder aus ihrer Klasse. Sie sind Vertrauenspersonen für alle Schülerinnen und Schüler und Teil des Schülerparlaments. Sie vermitteln bei Konflikten und Problemen unter Kindern, aber auch zwischen Schülerinnen und Schülern und Lehrerkräften. Sie werden zusammen mit einer Vertretung zu Beginn des Schuljahres für ein halbes oder auch ein ganzes Jahr von der gesamten Klasse gewählt. Jedes Kind in der Klasse darf an dieser Wahl teilnehmen. Jedes Kind darf sich zur Wahl aufstellen. 

Klassenrat 

Der Klassenrat ist eine Versammlung aller Schülerinnen und Schüler einer Klasse, an der alle gleichberechtigt teilnehmen. Der Klassenrat findet meistens einmal in der Woche statt. Dort wird beraten und diskutiert und alle Kinder entscheiden gemeinsam über selbstgewählte Themen: wie sie miteinander umgehen, damit es allen in der Klasse und in der Schule gut geht, welche Probleme es gerade gibt und was die Klasse demnächst unternehmen möchte.

Schülerparlament 

Im Schülerparlament treffen sich die gewählten Vertreterinnen und Vertreter aller Klassen zum Beispiel einmal in der Woche. Dazu gehören die Klassensprecherinnen und Klassensprecher und die gewählten Jahrgangssprecherinnen und Jahrgangssprecher. Lehrkräfte können das Schülerparlament beraten. Im Schülerparlament besprechen die Schülerinnen und Schüler Themen, die alle betreffen. Sie diskutieren Probleme des Schulalltags und suchen nach Lösungen. Alle Teilnehmenden können neue Ideen einbringen, die dann alle gemeinsam umsetzen. 

Schulplenum 

An manchen Schulen gibt es ein Plenum. Ein Plenum ist eine Versammlung, bei der alle Gruppen, die zu einer Schule gehören, vertreten sind, also Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher und Eltern. Sie treffen sich regelmäßig, zum Beispiel einmal im Monat, und besprechen, was es für Probleme gibt und was so ansteht oder organisiert werden muss.  

Morgenkreis 

Den Morgenkreis kennen viele Kinder bereits aus ihrer Kindergartenzeit. In der Schule beginnt der Morgenkreis meistens mit einem kleinen Überblick über den Tag: dem Datum, Wochentag, Stundenplan, Geburtstage und Klassendienste und anderes. Danach können die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel von ihren Erlebnissen am Wochenende erzählen, den Schultag oder geplante Aktionen und Projekte besprechen. Sie können Wünsche oder Ideen äußern, ein Geburtstagskind feiern oder auch gemeinsam singen. 

Blitzlicht- oder Feedbackrunden 

Für eine kurze Meinungsabfrage in der Klasse eignet sich eine Blitzlichtrunde, auch Feedbackrunde genannt. Jedes Kind sagt nacheinander ganz kurz seine Meinung zu einer gestellten Frage. Während der Runde werden die Antworten nicht bewertet. Wenn alle dran waren, können die einzelnen Antworten diskutiert werden. Die Klasse kann gemeinsam Vorschläge für ein angesprochenes Problem suchen.  

Abstimmen durch Melden 

Die Entscheidung, wohin zum Beispiel der nächste Klassenausflug geht, kann ganz einfach durch eine Abstimmung getroffen werden. Jedes Kind meldet sich für den Vorschlag, den es am besten findet. Der Vorschlag mit den meisten Handzeichen wird angenommen, das heißt dahin geht’s am nächsten Wandertag. 

Wunsch- und Meckerkasten 

In einem Kasten werden Wunsch- und Meckerzettel von Schülerinnen und Schülern der ganzen Schule gesammelt – anonym, also ohne den eigenen Namen zu nennen. Auch für Ängste und Sorgen ist hier Platz. In regelmäßigen Abständen wird der Kasten von der Schulleitung oder von den Vertrauenslehrerinnen und Vertrauenslehrern geleert und alle Zettel werden aufmerksam gelesen. Die Schulleitung versucht dann, Lösungen zu finden oder sucht das Gespräch zum Beispiel mit dem Schülerparlament. 

Bei dir an der Schule hast du noch ganz andere Möglichkeiten deinen Schulalltag mitzugestalten? Erzähle uns davon! 

Deine Meinung

  • Ist super
    201
  • Ist lustig
    191
  • Ist okay
    175
  • Lässt mich staunen
    217
  • Macht mich traurig
    160
  • Macht mich wütend
    172

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Bei uns wird ab und zu mal eine Abstimmung gemacht, aber da zählt nur die Mehrheit, egal welche Gründe sie haben. Ich bin eher so, dass ich möchte, dass es am Ende für alle passt und nicht nur für die, die wie die Mehrheit denken und man für die anderen vielleicht einen Kompromiss sucht, oder man wechselt sich ab. Wenn zum Beispiel gefragt wird: "Wer möchte Sport als Klassenstation machen und wer lieber Malen?" und alle außer drei sind für Sport, würde ich diese drei dann was anderes bestimmen lassen, zum Beispiel: "Ok, die anderen bekommen ihren Wunsch, aber ihr könnt die Sportart aussuchen."

~ Flory

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Dieser Text ist sehr  cool und voller Informationen 

es ist super für Kinder !

 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Ich bin spiederman

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

coolllll

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

KKS

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Voll cool 😎 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

🥶

 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

👍🏻

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

😀