Medien

Com­pu­ter Bei­trag von Zu­bayr!

Moinsen Freunde!

In diesem Beitrag will ich euch sagen was ein leistungsstarker und guter Computer braucht:

 

Betriebssystem: Windows 10 Pro 64-Bit, Linux, Mac OS X.

Linux Empfehlungen: Für Leute die hacken üben wollen empfehle ich Kali Linux. Für Linux-Anfänger kann man auch mit Linux Fedora sehr gut arbeiten.

Alle MacOS Betriebssystem-Versionen: (Nach den neusten geordnet)

  • MacOS Catalina. (Nachteil: Unterstützt mit der neusten Version leider keine 32-Bit Apps.)
  • MacOS Mojave. (Ab dieser Version wird ohne Terminal Anweisung der Dark Mode unterstützt)
  • MacOS High Sierra. (Habe ich. Auch echt gut. Nur braucht man eine Terminal Hack Anweisung um Dark Mode zu aktivieren, und dieses Dark Mode ist immer unpraktisch.)
  • MacOS Sierra.
  • OS X El Capitan.
  • OS X Yosemite.
  • OS X Mavericks. Nachteil: Siehe OS X Mavericks.
  • OS X Mountain Lion. (Nachteil: Da es so alt ist, sind die Icons sehr unterschiedlich designt als bei einem Catalina, was nicht vorteilhaft ist weil es "billiger" ausssieht und auch so oder so nicht so gut und modern funktioniert wie bei den neueren.)

Am meisten wird ein, Sierra, High Sierra, Mojave oder ein Catalina Betriebssystem empfohlen. Auch wenn sich dem entsprechend noch ein paar Nachteile verstecken.

CPU (Prozessor):
i5-i10. Am besten mit neuster Generation. Auf jedenfalls nicht ein Intel Atom, oder ein Core 2 Duo weil das nur die halbe Kapazität von einem i7 Prozessor ist und der nur 2 Kerne besitzt. (Braucht umbedingt 4 Kerne, sonst ist die Geschwindigkeit beim rechnen schlechter.

Laptopgrösse: 
15-15,6 Zoll (Bei 17" ist der PC sehr schwer und mühsam zum tragen.)

Aber das sollte jeder selber wissen;)

Festplatte:
Umbedingt eine SSD! Mit einer SSD läuft der Computer tausendmal besser als mit einer HDD. Jedenfalls niemals eine HDD. Immer SSD wählen.

GB Ram:
6 GB RAM-Unendlich. Der Computer muss einfach umbedingt etwa entsprechend dem Ram und DDR sein, also nicht irgendwas sehr schlechtes mit was sehr gutem kombinieren, sonst bringt's nichts.

DDR:
Bei DDR brauchst du umbedingt DDR3 oder DDR4. (Bei DDR4 wäre der Computer mega. Aber wenn man super DDR hat und dann einen schlimmen Intel Atom mit 2 GB Ram drin hat dann würde es nix bringen. (Wäre sowieso nicht möglich, nur ein billiges Beispiel.))

Auch LPDDR3 oder 4 ist super.

Akku (Beeinflusst den Rechner sehr):
Wenn du dir einen nigelnagel neuen PC kaufst der NICHT occasion ist, dann darf er mindestens 2 Stunden gehen. (Mindestens!) Aber wenn du einen occasion PC kaufst, und der sagt dir 2 Stunden, dann rate ich noch ein Bisschen weiterzusuchen da du dann schon weisst, dass diese 2 Stunden bald mal vorbei sein könnten und immer weiter nach unten geht. Aber was sehr wichtig ist, ist dass du einen originalen Akku drin hast. China Dreck sagt dir immer etwa 3 Stunden und dann läuft es eine Viertelstunde weil die Akkus so schlecht sind, dass sie kaum eine richtige Zeitangabe machen können. Auch können solche billigen China Akkus (Kann man auf AliExpress kaufen) anfangen zu brennen, was sehr gefährlich ist bei Akkus. Dann würde ja auch der ganze Laptop kaputt gehen und der macht den Brand nicht besser. Was einen occasion Akku auch schon sehr gut beurteilen lassen kann ist de Anzahl der Lade-Zyklen.

Was sind Ladezyklen?

Wenn steht 1 Ladezykle, dann heisst das, dass der Computer erst einmal aufgeladen wurde.

Das schaust du dir natürlich auch nur bei occasion PC's an. Wenn du bei einem professionellen PC Händler einen Computer kaufst, dann musst du dich natürlich nicht so gut wegen original oder nicht original informieren lassen, weil wirklich professionelle Händler dir sicher kein billiges Zeug vor die Nase heben;)

Wie viel GB in Festplatte/SSD:
Ich empfehle für jemanden der nicht viel darauf macht, etwa 120 GB-500 GB in der SSD, da das Betriebssystem selber schon Platz nimmt.

Für Leute die viele Sachen darauf speichern und sehr viel Kapazität der SSD benutzen empfehle ich 500 GB-Frei. Leute die aber immer nur surfen, kaum was speichern und so oder so nicht sehr viel machen, können mit 120 GB sehr gut auskommen.

Fakten

Was bedeuted SSD?

SSD bedeuted "Solid-State-Drive". (Disc geht auch)

Was bedeutet HDD?

HDD bedeutet "Hard-Disk-Drive".

Was bedeuted DDR?

DDR bedeuted "Double-Data-Rates".

Was bedeuted CPU?

CPU bedeutet "Central Processing Unit". Wie ich schon in Klammern angedeutet ist das der Prozessor.

Was bedeuted RAM?

RAM bedeuted "Random-Access-Memory".

 

Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen und was neues dazu gelernt!
Euer Zubayr

PS: ich werde es (vielleicht, wenn ich weiss wie ich es zeigen kann) wahrscheinlich noch alles in einem Video detaillierter sagen/zeigen.

PPS: Möchtet ihr noch was wissen oder habt ihr Fragen? Schreibt's in die Kommis!

Deine Meinung

  • Ist super
    17
  • Ist lustig
    16
  • Ist okay
    14
  • Lässt mich staunen
    16
  • Macht mich traurig
    14
  • Macht mich wütend
    15

Eure Kommentare

Oha, so viele Infos!
Ich programmiere eigentlich eher, aber ich finde den Beitrag richtig toll!
Danke Clari! Super das du was gelernt hast!
Wow! Du kennst dich echt super aus! Jetzt weiß ich ein paar Sachen mehr ;)
Danke Cupcaky!
An Lilly: Das ist nicht nur für Mac, sondern hauptsächlich Rechner. Aber danke!
WOW ! Man merkt du hast echt eine Ahnung- im Gegensatz zu mir 😂😂😂  
Interessant! Da ich kein Mac habe, habe ich da keine Ahnung von. Aber trotzdem toller Beitrag!