Medien

Po­ké­mon Go: Mons­ter­jagd mit dem Han­dy

Wie funktioniert das Spiel?

Das Spiel „Pokémon Go“ der Firma Nintendo ist der neue Hit. Es ist eine App, die reale Welt zur Spielfläche wird. Pokémons sind kleine Monster, die man als Pokémon-Trainer mit dem Handy jagt und einsammelt. Diese tauchen einfach auf und können mit dem Handy geortet werden. Es können auch Pokémon-Eier gesammelt werden, die zum Ausbrüten einige Kilometer getragen werden müssen. Ab einem bestimmten Level können die eingefangenen Pokémons gegen Monster anderer Spieler kämpfen. Diese Kämpfe werden in sogenannte Arenen ausgetragen.
 

Was gibt es zu beachten?

  • Alter

Die App dürfen sich Kinder ab 13 Jahren installieren. Für jüngere Kinder müssen die Eltern ein Konto anlegen und die Datenschutzbestimmungen annehmen. Denn das Spiel sammelt Daten von dir und deinen Standorten. Die App kann kostenlos herunterladen werden. Nintendo verdient jedoch das Geld mit den vielen Extras, die sich Spieler kaufen können. Auch können zusätzliche Kosten anfallen, wenn man plötzlich eine andauernde Internetverbindung braucht.

  • Straßenverkehr

Für jüngere Kinder (unter 10 Jahre) ist das Spiel nicht geeignet. Es ist nämlich nicht so einfach, auf das Handy zu schauen und gleichzeitig auf den Straßenverkehr zu achten. Die Pokémons tauchen einfach auf und dann können Kinder vergessen, sich achtsam auf den Straßen zu bewegen. Viele Spieler sind so vertieft in ihre Monsterjagd, dass schon einige Unfälle passiert sind.

Dein Smartphone wird über GPS geortet. Die App speichert dabei Daten zum Standort des Spielers. Es werden auch Bewegungsprofile erstellt. Nach dem Spiel sollte man den Standort deshalb ausschalten. Sehr wichtig ist auch, einen ausgedachten Namen zu benutzen, der nichts persönliches verrät. Denn andere Spieler können deinen Standort und Benutzernamen sehen.
 

Tipps: So jagst du sicher

  1. Bewege dich nur in deiner bekannten Umgebung!
  2. Suche entfernte Pokéstops nicht allein auf!
  3. Eingezäunte Grundstücke sind tabu! Auch wenn sich darauf ein Pokémon befindet, kannst du es nicht einfach betreten.
  4. Informiere deine Eltern, bevor du Pokémons, Pokéstops oder Arenen suchst. So gehst du auf Nummer sicher.
  5. Die sichersten Plätze zum Jagen sind öffentliche Parks oder Spielplätze.

 Hinweis: Es wurden auch schon Spieler in Fallen gelockt und die Handys geraubt. Es ist also wichtig, dass du die Tipps zum sicheren Jagen befolgst.
 

 

Deine Meinung

  • Ist super
    256
  • Ist lustig
    192
  • Ist okay
    177
  • Lässt mich staunen
    240
  • Macht mich traurig
    192
  • Macht mich wütend
    202

Eure Kommentare

Kannte ich schon coole Tipps
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Prima Beitrag
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
pokemon go ist das Coolste spiel der Welt.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Pokemon go ist so Cool ich selpst spiele schon seid drei jaren und meine liblings pokemons sind Groudon und Lugia. ich selbst habe schon ein Groudon und ein Lugia. ich bin gerade Level 31 ind mein aller stärkstes pokemon ist Garados. und mein 2. stärkstes ist Dragoran.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Pokemon ist coll
Profilbild von Gast Profilbild von Gast

ICH FiNDE POKÉMON GO COOL

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Aber die Polizei spielt auch Pokemon Go und die können um Mitternacht ordentlich absahnen bei den Pokestops mit Lockmodulen

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Gar nicht von einem Erwachsene n geschrieben der Kommentar

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Hey
Gerüchten zufolge heisst es ja dass dieses Spiel insbesondere an Jugendliche gerichtet ist die sonst nicht soviel rausgehen.... stimmt das? WENN dies stimme sollte, finde ich es wirklich schade das man schon eine App benötigt um Kinder dazu zu kriegen raus an die Luft zu gehen
An sich ist das Spiel schon cool aber man sieht die meisten mir noch am Handy hängen und ich finde es schade.....
Natürlich betrifft es nicht alle