Natur und Mensch

Co­ro­na­vi­rus-Imp­fung für Kin­der – die wich­tigs­ten In­fos

Sollen sich Kinder und Jugendliche gegen das Coronavirus impfen lassen? 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Impfung für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren.  

Für 5- bis 11-jährige Kinder gibt es seit Mai 2022 auch eine Empfehlung der STIKO zur Impfung.

Wichtig ist, dass du und deine Eltern gut über die Impfung aufgeklärt seid. Denn es ist eine persönliche Entscheidung über deine Gesundheit, die ihr treffen solltet. Wir haben die aktuellen Infos für dich:  

  • Die Impfung ist für Kinder und Jugendliche in der Regel gut verträglich.     
  • Geimpft kannst du auch andere Personen vor einer Ansteckung schützen. Aber die Impfung ist kein 100%-iger Schutz, auch nicht für dich.  
  • Kinder und Jugendliche können sich mit den Impfstoffen von BioNTech/ Pfizer und Moderna impfen lassen. Beide Impfstoffe müssen zweimal gegeben werden.  
  • Für 5- bis 11-jährige Kinder ist der Impfstoff BioNTech/ Pfizer zugelassen.
  • Der vollständige Impfschutz tritt erst zwei Wochen nach der zweiten Impfung ein.  
  • Die Impfung kann gegen die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus schützen.  
  • Die Impf-Empfehlung für Kinder ab 12 Jahren gibt es seit dem 19. August 2021. Vorher wurde die Covid-19-Impfung für Kinder nur bei Vorerkrankungen empfohlen. Denn es gab bis dahin nicht genügend Studien. Mittlerweile wurden in den USA mehr als 10 Millionen Kinder und Jugendliche geimpft. Die Risiken können nun besser beurteilt werden – deshalb gibt es jetzt die Empfehlung zur Impfung. 
  • Die STIKO empfiehlt seit Mai 2022 die Impfung für 5- bis 11- jährigen Kindern. Kinder sollen zunächst nur eine Impfdosis erhalten.
  • Vor einer Impfung gibt es immer ein aufklärendes Gespräch mit dem Arzt oder der Ärztin über die Impfung. In dem Gespräch kannst du alle deine Fragen stellen.
  • Nach der Impfung können Impfreaktionen auftreten, wie Schmerzen an der Einstichstelle, Fieber, Müdigkeit und Gelenkschmerzen. In der Regel dauern diese Reaktionen ein bis vier Tage nach der Impfung an.  
  • Sehr selten kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Kinder mit Allergien sollten sich in dem Fall ärztlich beraten lassen.  

Wer entscheidet, ob sich Kinder gegen das Coronavirus impfen lassen können? 

Grundsätzlich gilt: Du triffst die Entscheidung für dich, ob du dich gegen das Covid-19-Virus impfen lassen möchtest. Denn es ist deine Gesundheit und du hast ein Recht auf eine eigene Meinung (Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention). Für diese Entscheidung solltest du dich ausreichend über das Thema informieren. Sprich mit deinen Eltern und tausche dich mit ihnen aus. Vor der Covid-19-Impfung bieten Ärztinnen und Ärzte ein Beratungsgespräch an – das solltest du wahrnehmen, auch wenn du unsicher bist.  

  • Kinder unter 14 Jahren benötigen das Einverständnis der Eltern für die Impfung. 
    • Sind Eltern gegen eine Impfung, können sich 12- bis 13-jährige Kinder nicht gegen das Coronavirus impfen lassen.  
    • Kinder unter 12 Jahren können sich nicht impfen lassen, wenn die Eltern dagegen sind.
  • Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren können selbst entscheiden.  
    • Jugendliche können sich gegen das Coronavirus impfen lassen, auch wenn die Eltern dagegen sind. Die Ärztin oder der Arzt entscheiden, ob der oder die Jugendliche “einsichtsfähig” ist, also gut über das Thema informiert ist. Sinnvoll wäre jedoch, wenn Eltern und Jugendliche sich bereits im Vorfeld zum Thema austauschen und eine Lösung finden.  

Was, wenn Kinder oder Jugendliche sich nicht impfen lassen wollen - die Eltern aber darauf bestehen?  

  • Kinder 12-13 Jahre: Wenn Eltern möchten, dass ihr Kind gegen das Coronavirus geimpft wird, sollten sie es mit ihren Argumenten überzeugen und hier keinen Druck ausüben. Ein gemeinsamer Arztbesuch mit einem Gespräch kann hier helfen.  
  • Jugendliche ab 14 Jahren können sich gegen eine Impfung entscheiden, auch wenn die Eltern dafür sind. Eine ärztliche Beratung kann hier helfen. Die Ärztin oder der Arzt sollte niemanden in dem Alter impfen, der das nicht möchte.  

 

Dieser Artikel wurde im Mai 2022 neu aktualisiert.

Tipp

Hier kannst du ein Video von KIKA sehen:

5 Fakten zur Corona-Impfung für Kinder

 

Deine Meinung

  • Ist super
    85
  • Ist lustig
    68
  • Ist okay
    78
  • Lässt mich staunen
    100
  • Macht mich traurig
    82
  • Macht mich wütend
    85

Eure Kommentare

Ich wurde geimpft, sobald es erlaubt wurde. Ich finde das wichtig. Auch jüngere Kinder können einen schweren Verlauf haben oder später an Long Covid leiden. Außerdem kann man andere anstecken, die vielleicht einen schweren Verlauf haben. Die Schwester von einem Mädchen aus meiner Klasse hatte 2020 Corona und kann seitdem nichts mehr riechen oder schmecken. Damals gab es leider noch keine Impfung.
Ich bin ZWEIMAL geimpft!!!💜
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich wguste nicht dass man sich als Kind unter 12 auch mit Moderna impfen lassen kann .
Ich würde am 23.12. das erste Mal geimpft und 1. Hat man die Impfung an sich kaum gespürt und 2. Hat mir nur der Arm ein bisschen weh getan. War also nicht schlimm.
Ich habe schon meine erste Impfung, den Tag danach lag ich flach, aber ich denke das ist immer noch besser als Corona zu kriegen...
Cool. Ich werde in ein paar Tagen zwölf und habe zwei Tage später auch schon einen Impftermin.
Ich wusste aber nicht, dass man sich auch mit Moderna impfen könnte, also als Kind ab 12 Jahren... Immer war die Rede von BIONTECH und PFIZER.
Ich hab mich kurz nach meinem 12. Geburtstag impfen lassen und bin jetzt schon über zwei Wochen zweimal geimpft.   
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich selber bin an Corona erkrankt. Geimpft bin ich nicht. Obwohl meine Oma geimpft ist, habe ich sie angesteckt. Natürlich war ich auch in der Schule und habe dort eine Freundin, die auch geimpft ist, angesteckt. Sie wiederum hat ihre Schwester angesteckt... Ich bin nicht die einzige, die an Corona erkrankt ist. Irgendwann konnte man die Kontaktpersonen nicht mehr ermitteln. An meiner Schule sind massenhaft an Corona erkrankt, sodass die Schule letzten Donnerstag komplett geschlossen wurde. Nächste Woche sind erst einmal Ferien. Es beklemmt uns sehr, dass wir gerade einmal 5 Wochen durchgehalten haben (Ich komme aus Sachsen.) Wir hoffen, dass sich nach den Ferien die Lage verbessert. Aber nach den Ferien müssen wir alle Arbeiten nachholen, sodass wir gleich in der ersten Woche 8 LKs und eine Klassenarbeit schreiben. Die Lehrer sagen, dass wir Unmengen verpasst haben. Uns fehlt Stoff aus der fünften Klasse, der sechsten und nun auch der siebten Klasse. Wir haben keine Ahnung, wie wir diese Defizite wieder aufholen sollen. 
Ich lasse mich auf jeden Fall impfen wenn ich 12 bin, ich hatte es zwar schon einmal aber man kann es nochmal kriegen und das will ich auf keinen Fall. Lieber ein Piks und danach vielleicht kurz Kopfweh oder sowas als irgendwann wieder Corona zu bekommen!