Natur und Mensch

Oma, wie hast du frü­her ge­spielt?

Oma, du bist 1933 geboren. Wie war es, damals Kind zu sein?

Oma Maria: Das war eine andere Zeit. Wir Kinder waren ja viel unter uns. Unsere Wohnung war in einem Haus, in dem viele Kinder jeden Alters wohnten. Wir haben uns auf der Straße getroffen und gespielt. Das war schön, und uns war nie langweilig.

Wie sah dein Tagesablauf aus?

Oma Maria: Ich musste um 6 Uhr aufstehen, denn meine Schule war weit weg. Um 13 Uhr war sie zu Ende, dann ging man nach Hause, um zu essen und sofort nach draußen. Wir hatten viel Freizeit und haben lauter Dummheiten gemacht. Allerdings durften wir auch nicht so lange draußen bleiben. Um 18 Uhr gab es Abendbrot und danach ging‘s sofort ins Bett. Das war so, um Strom zu sparen.

Habt ihr immer draußen gespielt?

Oma Maria: Ja klar! Wir hatten zum Beispiel einen ganz großen Hinterhof. Da haben wir ein Seil aufgespannt und Ball gespielt. Oder wir haben mit den Jungs zusammen Fußball gespielt - bis wir ganz dreckig waren und der Ball in einer Fensterscheibe gelandet ist. Manchmal hatte einer einen Ball dabei, manchmal mussten wir den auch selber basteln. Da haben wir zum Beispiel einen alten Strumpf genommen und ihn mit Stroh gefüllt.

Ansonsten haben wir immer auf der Straße gespielt. Außer dem Milchmann mit seinem Pferdekarren kam da keiner vorbei. Wir haben zum Beispiel Verstecken gespielt oder Seilchenspringen gemacht. Wenn nicht genug dafür da waren, sind wir auch nur so auf dem Gehweg rumgesprungen, von einem Fuß auf den anderen.

Und im Winter?

Oma Maria: Im Winter gab es immer ganz viel Schnee. Wir hatten da so einen Hügel in der Nähe, auf dem konnte man super rodeln gehen. Wir haben aber auch aus der Straße eine Eisbahn gebaut! Dafür haben wir den Schnee auf die Straße getan und Wasser draufgeschüttet – ruckzuck war das Eis. Da sind wir dann auf dem Hintern drübergerutscht.

Was war dein Lieblingsspiel?

Oma Maria: Mit Murmeln spielen, das war das Beste! Unsere Bürgersteige waren ja noch nicht gepflastert, da konnte man Löcher reinbuddeln. Jeder von uns hat also ein Loch gemacht und das Ziel war es, die Murmeln in die Löcher zu werfen. Wer als erster alle drin hatte, hat gewonnen.

Meinst du, die Kinder heute spielen immer noch so?

Oma Maria: Ich weiß nicht. Die Sachen heute, das wäre nichts für mich. Wir hatten kein Telefon oder Fernsehen, wir haben uns einfach so beschäftigt. Und immer draußen zu sein, das war ja auch sehr gesund!

Vielen Dank für das Gespräch!

 

Deine Meinung

  • Ist super
    177
  • Ist lustig
    125
  • Ist okay
    111
  • Lässt mich staunen
    143
  • Macht mich traurig
    108
  • Macht mich wütend
    123

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
finde ich besser als Handy spielen 🤗🤩
Profilbild von Gast
Wir staunen und sind sehr begeistert. V Hoffentlich regt der Beitrag nochmal die Kinder an was anderes auszuprobieren.
Profilbild von Gast
last mich stauen  
Profilbild von Gast
ich vante das super toll geschrieben war.Es war sehr schön zu hören das sie immer draußen gespielt haben.Danke für die infos kann sehr gebrauchen.
Profilbild von Gast
Wir haben im Moment in der Schule das gleiche Thema  
Profilbild von Gast

Finde ich echt innteresant