Natur und Mensch

Plas­tik in der Welt – seid da­ge­gen!

Ein Hallo an dich und alle Kinder die diesen Artikel lesen. Wir sind die Umweltschützer. Und wir wollen erreichen (und darauf aufmerksam machen), dass Kinder etwas für die Umwelt tun. Heute wollen wir euch etwas über das Plastikproblem berichten.

Wenn wir Plastik benutzen oder verbrauchen, verrottet es nie ganz. Es ist immer noch irgendwo auf der Welt. Wenn auch in einer anderen Form. Viel Plastik gelankt irgendwann über Flüsse ins Meer. Dort schwimmt es an der Wasseroberfläche oder sinkt im zu Boden. Im laufe der Jahre zersetzt sich das Plastik in kleinere Teile. Nach vielen Jahren sind die Teile nur noch wenige Millimeter klein. Mann nennt sie Mikroplastik. Eine Plastikflasche braucht ungefähr 400 Jahre um zu kleinem Mikroplastik zu werden. Aber viele Fische, Muscheln und Krebse halten das Mikroplastik für Nahrung. Plastik ist nicht verdaulich, deshalb bleibt es im Magen hängen. Die Meeresbewohner aber denken, dass sie einen vollen Bauch haben und verhungern schließlich mit vollem Magen. Auch andere Tiere leiden unter dem Plastik. Möwen zum Beispiel verwickeln sich in Plastiktüten oder fressen auch das Plastik. Es lohnt sich also, mal darauf zu achten, wie oft man Plastik verbraucht.

 

Hier ein par Tipps wie ihr plastikfreier leben könnt:

1. Geht doch mal in Unverpacktläden!

(Ein weiterer Artikel dazu folgt bald!)

2. Achtet darauf, was ihr in Plastikverpackungen kauft.

3. Bambuszahnbürsten sind eine gute Idee!

4. Recherchiere nach weiteren Möglichkeiten!

 

Eure Umweltschützer 

smiley

Deine Meinung

  • Ist super
    20
  • Ist lustig
    20
  • Ist okay
    19
  • Lässt mich staunen
    35
  • Macht mich traurig
    16
  • Macht mich wütend
    18

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Ich finde es gut