Natur und Mensch

Sex ist für Kin­der ta­bu - dar­über re­den aber nicht

Warum verändert sich mein Körper?  

Wenn du in die Pubertät kommst, wirst du bemerken, dass sich dein Köper verändert. Plötzlich sind da Haare, wo vorher keine waren. Das ist ganz normal. Das heißt einfach nur, dass sich dein Körper weiterentwickelt. Dafür sind männliche und weibliche Sexualhormone verantwortlich.  

Körper entwickeln sich unterschiedlich schnell. Bei manchen Kindern geht’s schon mit zehn Jahren los, bei anderen erst viel später. Am Ende der Pubertät sehen alle ganz verschieden aus. Weder Brüste und Geschlechtsorgane noch Schultern oder Taillen sehen bei den einen wie bei den anderen aus der Klasse aus. Das ist aber auch gut so, denn hätten alle Menschen identische Körper, wäre die Welt ja voll langweilig! 

Muss man Sex lernen?  

Wie Kinder gezeugt werden können, wissen alle Menschen instinktiv: der steife Penis wird in die Scheide gesteckt und bewegt, bis es zum Samenerguss kommt. Sex ist für Menschen aber nicht nur Fortpflanzung, sondern etwas sehr Schönes und Lustvolles. Liebe und Zärtlichkeit spielen eine große Rolle. Sex muss man nicht lernen, aber man lernt nach und nach, auf den Partner oder die Partnerin einzugehen. Dafür nehmen sich Paare viel Zeit.   

Wie funktioniert das erste Mal?  

Das “erste Mal” nennt man den ersten Sex, den man hat. Oft ist es so, dass sich ein Junge und ein Mädchen vorher viel Zeit lassen. Sie küssen viel, kuscheln und erkunden gegenseitig die Körper, ohne dass es zum Geschlechtsverkehr kommt. Das nennt man “Petting”. Für Sex muss der Penis des Jungen steif sein (er muss eine Erektion haben), damit er in die Scheide des Mädchens eindringen kann. Wichtig ist, dass das Paar verhütet, damit das Mädchen nicht ungewollt schwanger wird.  

Das erste Mal ist für viele Menschen etwas enttäuschend und vielleicht auch gar nicht so toll. Viele Paare sind aufgeregt und dann klappt etwas nicht so gut. Das ist aber überhaupt nicht schlimm. Je besser sich das Paar kennenlernt, desto schöner wird der Sex.

Übrigens: Sex und sexuelle Handlungen (wie Petting) unter 14 Jahren sind verboten. Das Gesetz sieht hier ein Schutzalter vor. Ab 14 Jahren ist Sex erlaubt, wenn beide Menschen das auch wollen und im ähnlichen Alter sind.

Was heißt überhaupt “kommen”? 

Das ist eine andere Beschreibung für den Orgasmus. Es ist der Höhepunkt der sexuellen Erregung beim Sex und ist vergleichbar mit einem inneren Feuerwerk. Im Körper werden ganz viele Glücksgefühle freigesetzt und Berührungen werden sehr intensiv wahrgenommen. Der Orgasmus ist bei Frauen und Männern unterschiedlich. Männer haben dann einen Samenerguss. Es ist selten so, dass beide Seiten zur gleichen Zeit einen Orgasmus bekommen – manchmal auch gar nicht. 

Wovor schützen Kondome?  

Kondome sind eines von vielen Verhütungsmitteln, um nicht schwanger zu werden. Kondome schützen aber auch vor Geschlechtskrankheiten beim Sex. Ein Kondom kann nur von Männern und Menschen mit einem Penis verwendet werden. Kondome verhindern, dass die beim Orgasmus austretende Samenflüssigkeit (Sperma genannt) in die Sexualpartnerin oder den Sexualpartner eindringt. Nur so besteht die Möglichkeit, dass Frauen schwanger werden.  

Kann man vom Küssen schwanger werden?  

Nein, das geht nicht! Wenn sich zwei Personen küssen, dann tun sie das meistens, um sich meistens gegenseitig ihre Zuneigung und Liebe zu zeigen. Wenn sich die Zungen im Mund berühren, nennt man das einen Zungenkuss. Im Mund befindet sich aber nur Speichel. Davon können Frauen nicht schwanger werden.

Gibt es nur “den einen Sex”? 

Auf der Welt gibt es viele Menschen, die alle unterschiedliche Vorlieben haben. Für jede Person kann Sex etwas anderes bedeuteten. Sex haben heißt nicht immer “Geschlechtsverkehr”, sondern kann für manche auch heißen, sich intensiv zu berühren - an verschiedenen Stellen des Körpers. Es gibt nicht nur Sex zwischen Frauen und Männern (heterosexuell), sondern auch zwischen Frauen und Frauen oder Männern und Männern (homosexuell).  

Was sind Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter? 

Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter bieten Sex und andere sexuelle Dienstleistungen für Geld an. Sie bieten einen bestimmten Service an, um damit Geld zu verdienen. Das ist ihr Beruf. In Deutschland ist der Beruf der Sexarbeit seit dem Jahr 2002 anerkannt. Wer Sexarbeit leistet, muss volljährig sein und die Arbeit freiwillig machen. 

Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter empfangen ihre Kundinnen und Kunden in bestimmten Häusern, zum Beispiel sogenannten Bordellen (erotische Clubs) oder Laufhäusern, zuhause oder in extra dafür angemieteten Wohnungen. Wer Sexarbeit ausführt, kann selbstständig oder angestellt sein.  

Was ist ein Striptease?

Bei einem Striptease handelt es sich um einen verführerischen Tanz oder auch um eine kurz gespielte Szenen einer Stripperin oder eines Strippers. Die Tänzerin oder der Tänzer legt während der Vorstellung nach und nach immer mehr Kleidungsstücke ab, bis sie oder er nur noch wenig an hat.

Der klassische Striptease wurde früher nur von dafür speziell ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzern vorgeführt. Sie waren (und sind) häufig auf Bühnen bestimmter Nachtclubs zu sehen. Heute werden Striptease oft auch im privaten Bereich gegeben. Meistens aber nur von Amateurinnen oder Amateuren, die der reinen Unterhaltung dienen. 

Zeigen Pornofilme die Realität? 

Pornos sind Filme, die von Sex handeln. Sie sollen Zuschauerinnen und Zuschauer sexuell anregen. Wie andere Filme auch, haben Pornofilme ein Drehbuch. Die Geschichte, die dort nachgestellt wird, ist also erfunden und oftmals sehr übertrieben. Frauen haben dort oft unechte Brüste und auch Männer werden dort übertrieben männlich dargestellt. Ein Pornofilm hat mit Sex in der Wirklichkeit wenig zu tun.

Für Kinder können Pornofilme sehr verstörend sein, deshalb sind sie auch erst ab 18 Jahren erlaubt.

Hast du noch andere Fragen zum Thema Sexualität? Dann schreib uns einen Kommentar!  

Deine Meinung

  • Ist super
    22
  • Ist lustig
    12
  • Ist okay
    13
  • Lässt mich staunen
    15
  • Macht mich traurig
    12
  • Macht mich wütend
    15

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Bin ich komisch wenn ich mit elf mich selbst befriedige?

Hallo!

Nein, Selbstbefriedigung ist etwas ganz Normales und Natürliches. Wenn du deinen Körper entdecken möchtest, braucht dir das nicht unangenehm zu sein. Selbstbefriedigung ist eine persönliche Entscheidung. Manche Menschen fangen damit sehr früh an, andere später oder auch gar nicht. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch.

Viele Grüße

dein kindersache-Team

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Gut zu wissen 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde es gut,auch über solche Themen zu sprechen 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Danke für die Antwort.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Was ist Selbstbefriedigung?

Hallo! Selbstbefridigung ist, wenn du dir schöne Gefühle machst, indem du dich selbst an intimen Stellen berührst. Irgendwann ist es ganz natürlich und spannend, dich selbst und deinen Körper zu entdecken. Viele Grüße, dein ks-Team

Ich finde es total cool das Sex hier auch ein Gesprächstema ist.