Natur und Mensch

Trau­er­schwä­ne

Steckbrief:

Größe und Gewicht: 110 bis 140 Zentimeter groß und 3,8 bis 8,75 Kilogramm schwer

Nahrung: Wasserpflanzen, Laichkräuter,

Nachwuchs: von Mai bis August; 4 bis 7 Eier; die Brut dauert 36 bis 40 Tage; flügge nach höchsten 170 Tage

Aussehen: 

Die Trauerschwäne sind schwarz, ihre Schnäbel sind rot. Sie sind etwas kleiner als unsere weißen Schwäne. 

Lebensraum: 

Sie kommen aus Australien. Ihr Lebensraum ist Brack- und Süßwasser. Sie meiden starke Strömungen- und Wellengang. Sie leben paarweise. In Deutschland ist er auf Nordrhein-Westfalen begrenzt.

Ernährung:

Sie essen gerne Algen, aber auch gerne Körner, wie Mais und Weizen. Sie zupfen gerne Blätter von ins Wasser hängenden oder auch ufernahem Gras ab. 

Fortpflanzung:

Sie passen sich dem Wasserstand an. Und sie brüten, meist mit Erfolg, sogar im Winter. Die Eltern wechseln sich ab, die Männchen sind eher schlechte Brüter. Sie vergessen gerne, die Eier zu drehen und zu wenden und sitzen manchmal aus Versehen neben den Eiern. 

Ist der Trauerschwan erwünscht?

In Deutschland sind sie nicht erwünscht. Aber ob sie wegen der Schönheit bleiben, ist unklar. Manche sagen, der Schwan sei eine Bedrohung, da die Art als aggressiv eingestuft wird.

Deine Meinung

  • Ist super
    145
  • Ist lustig
    150
  • Ist okay
    131
  • Lässt mich staunen
    164
  • Macht mich traurig
    138
  • Macht mich wütend
    136

Eure Kommentare

Ein sehr informativer und toller Artikel! Weiter so!🙂