Natur und Mensch

Was ist Pho­to­syn­the­se?

Darum sind Pflanzen so wichtig

Ohne Luft könnten wir nicht auf der Erde leben. Denn Sauerstoff benötigt ein Mensch zum Atmen. Pflanzen benötigen keinen Sauerstoff zum Leben, sie geben den Sauerstoff an die Umwelt ab. Diesen Prozess nennt man Photosynthese. Er ist chemisch und läuft in der Pflanze ab.

Am meisten Sauerstoff bringen uns die Regenwälder. Tropische Regenwälder gibt es vor allem in Asien und Südamerika. Da wachsen nämlich so viele Bäume und Pflanzen, dass sie die ganze Welt mit Sauerstoff versorgen können. Aus dem Grund wird der Amazonas-Regenwald auch die „Grüne Lunge der Erde“ genannt.

Für ein besseres Bild im Kopf: Eine einhundertjährige Buche gibt innerhalb von einer Stunde so viel Sauerstoff ab, wie 50 Menschen zum Atmen brauchen.

Wie funktioniert Photosynthese?

Der Prozess der Photosynthese braucht Sonnenlicht, Kohlenstoffdioxid und Wasser. Der Prozess findet in den Chloroplasten der Blätter statt. Die Chloroplasten sind ein Bestandteil der pflanzlichen Zelle. Dort gibt es den Farbstoff Chlorophyll. Das Chlorophyll verleiht den Blättern ihre Farbe. Außerdem wird das Chlorophyll benötigt, um Glucose und Sauerstoff mit Hilfe von Licht, Wasser und Kohlenstoffdioxid zu bilden. Der grüne Farbstoff macht nämlich aus dem aufgenommenen Sonnenlicht chemische Energie.

Zuerst wird das Kohlenstoffdioxid aufgespaltet und mit Hilfe von Licht zu Glucose zusammengesetzt. Für den Prozess braucht die Pflanze auch noch Wasser. Das nimmt sie durch die Wurzeln auf.

Am Ende  geben die Pflanzen den Sauerstoff an die Umwelt ab, denn damit können sie nichts anfangen. Glucose brauchen sie zum Weiterwachsen, deshalb ist der Prozess auch notwendig für die Pflanzenwelt. Glucose ist Traubenzucker, der in Stärke umgewandelt werden kann. Mit dieser Stärke können die Pflanzen an Fette und Eiweißstoffe gelangen. Das ist nämlich die Nahrung für Pflanzen.

Im Griechischen bedeutet „phos“ Licht und „synthesis“ Zusammensetzung. Er beschreibt also den Aufbau von Stoffen mit Hilfe von Licht.

Die chemische Formel für Photosynthese lautet:

6 H2O + 6CO2 + Licht = 6O2 + C6H12O6

Dabei steht H2O für Wasser, CO2 für Kohlenstoffdioxid und O2 für Sauerstoff.

Ausgesprochen bedeutet das, aus 6 Wassermolekülen, 6 Kohlenstoffdioxidmolekül und Licht entstehen 6 Sauerstoffmoleküle und ein Glucosemolekül.

Deine Meinung

  • Ist super
    894
  • Ist lustig
    636
  • Ist okay
    508
  • Lässt mich staunen
    441
  • Macht mich traurig
    412
  • Macht mich wütend
    571

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ist sehr gut eörklärt
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Warum ist bei der Glucose ein Pfeil nach aussen in die Luft? Die Pflanze braucht die Glucose doch selber für den Wachstum?

Hallo! Danke für deinen Hinweis, wir haben die Zeichnung angepasst. Du hast Recht: Bei der Photosynthese entstehen Sauerstoff und Zucker, in Form von Glucose. Den Sauerstoff gibt die Pflanze über die Blätter ab. Den Zucker speichert die Pflanze. Obstbäume zum Beispiel in Form von Traubenzucker in den Früchten. Meisten wird der Zucker aber über die Wurzeln in die Erde abgegeben. Bei der Umwandlung entsteht Stärke, ein Mehrfachzucker. Sie dient der Pflanze als Speicherort. Viele Grüße, dein kindersache-Team   

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Glukose haben wir als Traubenzucker gelernt ist aber trotzdem gut
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
achso 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Fie frage soll richtig beantwortet werden 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hat mir weitergeholfen danke
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Die Erklärung ist 💩 .
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich Schreiber morgen eine klassenarbeit über fothosyntese und Weil ich den text gelesen habe kann ich es