Panorama

Ei­nen Stra­ßen­floh­markt sel­ber ma­chen

Was du beachten musst

Wenn du selbst einen kleinen Straßenflohmarkt auf die Beine stellen möchtest, musst du ein paar Dinge beachten: Wenn du den Flohmarkt auf dem Hof oder in der Garage deiner Eltern machen möchtest, ist das kein Problem. Sobald du aber auf den Gehsteig vor eurem Haus eine Decke mit deinen Schätzen ausbreitest, brauchst du hierfür eine Erlaubnis. Am besten fragst du deine Eltern, ob sie beim Ordnungsamt in der Stadt Bescheid sagen können. Vielleicht haben deine Nachbarn und Freunde von nebenan auch Lust, mitzumachen. Informiere sie auf jeden Fall vorher zum Beispiel mit einem Aushang, dass du einen Flohmarkt machst. Am einfachsten ist es, wenn ohnehin ein Flohmarkt in deiner Nähe stattfindet. Frag einfach den Veranstalter, ob du auch mitmachen kannst. Oft kannst du für eine kleine Gebühr einen eigenen Tisch für deine Sachen haben. Musik darfst du wegen des Urheberrechts auf dem Flohmarkt nicht anmachen.

Was du verkaufen darfst

Ab einem Alter von 7 Jahren bist du beschränkt geschäftsfähig. Das heißt, wenn deine Eltern einverstanden sind, darfst du ab diesem Alter Sachen auf einem Flohmarkt verkaufen. Der Taschengeldparagraph ermöglicht es dir, Dinge zu kaufen und zu verkaufen, auch wenn du noch jünger als 18 Jahre bist. Allerdings sollten sich die Preise, die du für deine aussortierten Sachen bekommst, in einem kleinen Rahmen bewegen. Sprich am besten vorher mit deinen Eltern über die Preise, die du gern nehmen möchtest. Sehr teure oder neue Sachen darfst du nicht verkaufen. Und die Sachen deiner Eltern natürlich auch nicht…

Vorbereitung

Für einen Flohmarkt brauchst du Sachen, die du verkaufen kannst. Also heißt es erstmal aussortieren: Anziehsachen, die dir nicht mehr passen, Spielzeug, für das du schon viiieel zu alt bist und dieser alte Stuhl, der nur rumsteht. Hol das Okay von deinen Eltern für den Verkauf der Sachen ein. Schau dir alles genau an, wasche Anziehsachen nochmal und räume alles für den Transport in Kisten. Überlege dir, wie die Kisten von dir zu dem Flohmarkt kommen sollen. Wenn du einen Stand mit deinem Kram auf einem Flohmarkt in der Nähe machst, pack dir ein paar Snacks und etwas zu Trinken ein. Und am besten auch Freunde, denn gemeinsam macht es viel mehr Spaß! Schau am besten vorher nach, wie das Wetter wird. Wenn du bei dir auf dem Hof oder in der Garage einen Flohmarkt machst, sag allen Nachbarn und Freunden Bescheid - sonst kommt nachher niemand.

Verhandlungsgeschick gefragt - „Wie teuer ist das?“

Natürlich kannst du Preisschilder für deine aussortierten Sachen basteln und sie an ihnen festmachen. Aber dann wirst du nie erfahren, ob deine Käufer auch ein paar Cent mehr für die alte Hörspiel-CD bezahlt hätten… Wenn du gern verhandeln möchtest, musst du ein paar Regeln beachten: Überlege dir angemessene Preise für deine aussortierten Sachen. Deine Eltern helfen dir dabei bestimmt gern. Lüge nicht über den Zustand, in dem dein alter CD-Player ist. Vielleicht kommt ja ein Bastler vorbei, der sich freut und den Player trotzdem gern kauft. Wenn du um einen Preis verhandelst, überlege dir vorher, wie viel du mindestens für die Sache haben möchtest, zum Beispiel 50 Cent. Für weniger Geld verkaufst du den Gegenstand dann nicht. Du kannst auch anbieten, mehrere Sachen auf einmal zu verkaufen und den Preis dann etwas günstiger machen.

 

Hast du schon mal etwas auf einem Flohmarkt verkauft? Schreib uns einen Kommentar!

Deine Meinung

  • Ist super
    114
  • Ist lustig
    100
  • Ist okay
    89
  • Lässt mich staunen
    140
  • Macht mich traurig
    96
  • Macht mich wütend
    96

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Ich mach jedes Jahr bei dem Flohmarkt in unser Nähe mit. Das Verkaufen und Handeln macht richtig viel Spaß!