Panorama

Ro­sa oder Blau? Wie Wer­bung wirkt

Die Werbung macht’s

Wir lassen uns sehr von der Werbung beeinflussen. Schaltest du den Fernseher ein, dann siehst du oft Werbung, die entweder für Mädchen oder für Jungen ist. Fernsehwerbung für Mädchen ist meistens rosafarben und plüschig, mit langsamer Musik. Typische Werbung für Jungen ist schnell, blau und rockig. Dafür gibt es einen Grund: Es gibt Vorurteile, was ein Junge oder ein Mädchen mögen sollte. Die Werbemacher benutzen diese Vorurteile, um uns Dinge zu verkaufen. Sie bieten oft rosa Sachen für Mädchen und blaue für Jungen an.

Die Werbemacher verkaufen am meisten, wenn es in einer Familie Mädchen und Jungen gibt. Das Mädchen spielt meistens nicht mit allen Spielsachen des Bruders. Denn in unseren Köpfen haben wir das Vorurteil, dass Sachen wie Autos oder Fußballsammelkarten typische Spielsachen für Jungen sind. Deshalb kaufen Eltern dann andere, typische Mädchen-Spielsachen, wie Puppen oder Hello Kitty Aufkleber.
 

Pinke Gurkengläser, blaue Matheaufgaben

Für typische Werbung für Mädchen und Jungen gibt es sehr viele Beispiele. Wir haben euch ein paar davon herausgesucht.

Kleidung

Mädchen mit rosa Shirt, junge mit blauem Shirt

In den meisten Kleidungsgeschäften gibt es fast überall zwei Abteilungen: eine für Mädchen und eine für Jungen. In der Mädchenabteilung findet man rosa T-Shirts mit der Aufschrift „Prinzessin“, bei den Jungen blaue Pullis, auf denen „Held“ steht. Wieso sind eigentlich Mädchen die Prinzessinnen und Jungen die Helden?

Matheaufgaben

Es gibt sogar Schulbücher, die Kinder in zwei Gruppen aufteilen. Im rosa Matheaufgabenbuch können Mädchen mit Blütenblättern und Perlen rechnen. Im blauen Heft berechnen Jungen zum Beispiel, wie weit ein Ball geworfen wurde. Damit sollen Mädchen und Jungen mehr für Mathematik begeistert werden. Doch ist das nicht ungerecht? Auch Mädchen spielen gern Ball und Jungen mögen Blumen.

Essen

Selbst beim Essen erzählt uns die Werbung oft, was Mädchen und Jungen mögen. Mädchen essen lieber gesunden Salat und Jungen viel Fleisch. Sogar Essiggurken gibt es in Blau für „Buben“ und in Pink für „Madln“ (wie im Bild oben). Die für Jungen schmecken schärfer und die für Mädchen süßlicher. Doch haben nicht alle ihren eigenen Geschmack, egal ob Mädchen oder Junge?

Die Geschmäcker sind verschieden!

Es gibt ein Problem bei typischer Werbung für Mädchen und Jungen: Sie ist unfair! Durch die Werbung haben wir viele Vorurteile im Kopf. Wir denken zum Beispiel, dass Jungen kein Rosa mögen und nicht mit Puppen spielen. Wenn ein Junge nun Rosa gut findet und gerne mit Puppen spielt, finden das die meisten "komisch". Im schlimmsten Fall wird der Junge sogar gehänselt. Deshalb heißt es: Raus mit den Vorurteilen aus unseren Köpfen! Geschmäcker sind verschieden und jeder Mensch ist anders. Manche mögen Rosa, manche spielen mit Autos und manche reiten gerne. Das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun und ist ganz normal.

Hier kannst du dich über Werbung im Fernsehen informieren.

Wie findest du Werbung, die typisch für Mädchen und für Jungen ist? Kennst du auch Beispiele?

Deine Meinung

  • Ist super
    12
  • Ist lustig
    9
  • Ist okay
    12
  • Lässt mich staunen
    13
  • Macht mich traurig
    11
  • Macht mich wütend
    11