Panorama

Tipps zum Ein­schla­fen

Es gibt Kinder, die können sich hinlegen, wann sie wollen und schlafen sofort ein. Andere Kinder haben Schwierigkeiten beim Einschlafen. Viel Bewegung an der frischen Luft hilft, denn dann bist du abends von ganz alleine müde und kannst schnell einschlafen. Sollte das aber nicht der Fall sein, haben wir ein paar Tipps für dich, wie du es schaffst, besser einzuschlafen.

Vorlesen oder erzählen lassen

Die gute, alte Gute-Nacht-Geschichte erzählt oder vorgelesen von den Eltern, Oma und Opa oder anderen, nicht zu spannend, aber auch nicht zu langweilig, ist immer noch das beste Mittel, um einzuschlafen.

Tagebucheinträge  

Du kennst das bestimmt auch: du hast noch viele Aufgaben zu erledigen und dich beschäftigen unterschiedliche Dinge. Ein wirksamer Tipp gegen das ständige Nachdenken vor dem Einschlafen ist das Tagebuchschreiben, bevor du zu Bett gehst. Schreibe einfach auf, was dich an dem Tag bewegt hat. Dan kannst du dich einfacher von deinen Gedanken lösen. Als Alternative kannst du deine Sorgen auch auf einzelne Zettel schreiben und in eine Sorgenbox tun. 

Buch statt Handy

Die übermäßige Nutzung von Computern, Tablets oder Smartphones kann deinen Kopf und deine Augen zu sehr überanstrengen. Versuche daher vor dem Einschlafen auf dein Handy zu verzichten. Lies lieber mal ein Buch, dabei kann man herrlich müde werden!

Gut durchlüften

Achte darauf, dass du vor dem Einschlafen dein Zimmer lüftest, denn zu wenig Sauerstoff im Raum kann Kopfschmerzen verursachen und dich vom Schlafen abhalten. Bei einer Raumtemperatur von etwa 18 Grad Celsius schläft es sich am besten.  

Beruhigende Klänge

Beruhigende Klänge können sich auch gut auf dein Wohlbefinden und deine Schlafsituation auswirken, denn dadurch werden Stress und Angst verringert. Du kannst dir zum Beispiel klassische Klavierstücke oder Meeresrauschen anhören.

Nicht zu spät zu Abend essen

Ist der Magen mit der Verdauung beschäftigt, fällt das Einschlafen schwerer. Daher solltest du darauf achten, dass du ungefähr ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr isst. Wichtig ist auch, dass du leicht verdauliche, gesunde Lebensmittel zu dir nimmst. Vermeide ebenso ungesunde und koffeinhaltige Getränke wie beispielsweise Cola. Trinke stattdessen lieber Kamillentee, denn der sorgt für Ruhe und Entspannung.

Kein Schulstress

Machst du dir viele Gedanken wegen bevorstehender Klassenarbeiten oder sonstiger Schulaufgaben? Dann empfehlen wir dir, deine Lernzettel vor dem Einschlafen noch einmal kurz durchzugehen und sie dann wegzulegen. Es ist sehr wichtig, dass du nicht bis tief in die Nacht hinein lernst! Mit genügend Schlaf verarbeitet dein Gehirn die Informationen besser. Denn im Schlaf wird neu erlerntes Wissen in dein Langzeitgedächtnis geschoben.

Ansonsten ist erlaubt, was gefällt, Hauptsache es kostet kein Geld: Schäfchen zählen, Atemübungen, Podcast hören oder anderes.

Was sind denn Schlaffenster?

Wusstest du, dass Kinder und Jugendliche abends alle 90 Minuten müde werden? Das nennen die Schlafexpertinnen und Schlafexperten "Schlaffenster". Wenn du und deine Eltern diese Schlaffenster berücksichtigen, wird es mit dem Einschlafen viel leichter. Wenn ihr das erste Schlaffenster verpasst, bringt es nichts, wenn deine Eltern sagen: “Es ist jetzt Zeit, du musst jetzt schlafen.” Es ist gut möglich, dass du dann noch eine Stunde wach bist eh du wieder müde wirst. Viele wissen das gar nicht, dabei ist es wichtig für dich beim Einschlafen!

Deine Meinung

  • Ist super
    27
  • Ist lustig
    25
  • Ist okay
    30
  • Lässt mich staunen
    35
  • Macht mich traurig
    30
  • Macht mich wütend
    27

Eure Kommentare

Ich lüfte immer sehr gut durch und habe kein Handy im Bett. (ich habe überhaubt kein eigenes Handy und darf das Wohnzimmer Handy halt nur im Wohnzimmer benutzen...)