Panorama

Wie Men­schen frü­her die Zu­kunft vor­her­sag­ten

Die Maya und ihr Kalender

© Lacambalam, Wikimedia, CC BY-SA 4.0

Die Maya waren eine Hochkultur in Mittelamerika. Bis heute gibt es immer noch das Volk der Maya. Sie leben in Mexiko, in Belize, Guatemala, Honduras und El Salvador. Die Blütezeit der Maya-Kultur lag zwischen 600 und 900 nach Christus. In dieser Zeit hatten die Städte um die 10.000 Einwohner. Berühmt sind die Tempel der Maya, die auf riesigen Pyramiden gebaut waren. Die Maya verehrten Götter und sind bekannt für ihre Opfergaben.

Die Maya beschäftigten sich mit Planeten und haben schon sehr früh ein eigenes Schriftsystem entwickelt. Darum nennt man sie auch Hochkultur, sie hatten also eine hoch entwickelte Kultur. Die Maya hatten auch einen eigenen Kalender. Der Maya-Kalender ist eine Mischung aus drei einzelnen Kalendern. Der Maya-Kalender endete am 21.12.2012. Deshalb haben viele Menschen gesagt, dass es an diesem Tag den Weltuntergang geben würde.

 

Nostradamus - alte Schriften mit Vorhersagen

© Gemeinfrei, Wikimedia

Nostradamus lebte von 1503-1566. Er war französischer Apotheker, hat aber auch als Arzt und Astrologe gearbeitet. Er befasste sich viel mit der Zukunft und schrieb ein Buch in dem er seine Vorhersagen für die Zukunft aufgeschrieben hat. Zum Beispiel hat er bestimmte Wetterkatastrophen vorhergesagt. Dabei ging er aber vorsichtig vor und nannte nie ein Datum oder Namen. Seine Schriften lassen sich deshalb nie eindeutig auslegen. Er hatte Angst, als Hexer oder Ketzer gefangen genommen zu werden. Zu seiner Zeit wurden Menschen verfolgt, die sich gegen die Kirche stellten.

 

Nostradamus erlangte noch zu Lebbzeiten den Ruf eines Wahrsagers. Viele Vorhersagen wurden im Nachhinein auf bestimmte Ereignisse interpretiert. Nostradamus soll zum Beispiel die Machtergreifung von Adolf Hitler vorhergesehen haben. Auch viele Naturkatastrophen soll er gesehen und niedergeschrieben haben.

 

Baba Wanga - die blinde Seherin

© Пакко, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Ewangelia Pandewa Guschterowa wurde 1911 im heutigen Mazedonien geboren. Sie lebte später in Bulgarien und wurde dort bis zu ihrem Tod 1996 als Heilige angesehen. Sie wurde Baba Wanga genannt, was ins Deutsche übersetzt „Großmutter Wanga“ heißt. Mit 16 Jahren erblindete Baba Wanga in einem schweren Sandsturm. Von da an begann sie, die Zukunft vorherzusagen. Ihre bekannteste Vorhersage war der Terroranschlag 2001 in New York. Denn Baba Wanga sagt schon 1989 „Die amerikanischen Zwillinge werden fallen, nachdem sie von stählernen Vögeln angegriffen wurden“.

Deine Meinung

  • Ist super
    226
  • Ist lustig
    213
  • Ist okay
    193
  • Lässt mich staunen
    237
  • Macht mich traurig
    182
  • Macht mich wütend
    222