Sport

Un­nüt­zes Fuß­ball­wis­sen

  1. Ganz genau weiß niemand, wann das erste Fußballspiel ausgetragen wurde. Fest steht aber: Schon vor einigen Tausend Jahren gab es in China ein Spiel, bei dem ein Ball mit den Füßen gespielt wurde. Die genauen Regeln des Spiels kennen wir heute jedoch nicht mehr.
     
  2. Die ersten richtigen Fußball-Regeln wurden 1863 in England ­zu Papier gebracht. Schon ein paar Jahre davor, ebenfalls in England, wurde der erste Fußball-Verein gegründet. Deshalb gilt England als Mutterland des Fußballs.
     
  3. Als optimale Länge eines Grashalms auf dem Fußballfeld gelten 28 Millimeter.
     
  4. Ein klassischer Fußball besteht aus 12 Fünfecken und 20 Sechsecken. Die mathematische Bezeichnung für diese geometrische Form nennt sich Ikosaeder. Ein Fußball ist also ein abgestumpfter Ikosaeder.
     
  5. Der Mittelfeldspieler Ronny aus Brasilien ist den Fußball-Fans wegen seiner harten Schüsse bekannt. Mit über 200 km/h hämmerte Ronny bei Sporting Lissabon einen Freistoß ins Tor.
     
  6. Indien trat 1950 trotz bestandener Qualifikation nicht bei der WM nicht an, weil es ihnen nicht erlaubt wurde, barfuß zu spielen.

     

  7. Weil es so windig ist, darf auf den Färöer- Inseln bei einem Elfmeter ein dritter Spieler in den Strafraum, um den Ball festzuhalten.
     
  8. Im WM-Viertelfinale 1966 zwischen England und Argentinien zeigte der Schiedsrichter Rudolf Kreitlein dem Argentinier Antonio Rattin die rote Karte. Doch Rattin weigerte sich das Spielfeld zu verlassen und wurde deshalb nach einigen Minuten von Polizisten abgeführt. Währenddessen wurde der Spieler von den Zuschauern mit Schokoriegeln beworfen. Er hob sie auf und aß sie.
     
  9. Die kleinste Liga der Welt ist auf den britischen Scilly Islands zu finden. Sie besteht aus nur 2 Teams. Diese beiden Mannschaften treten jede Spielzeit 16 Spieltage lang gegeneinander an.
     
  10. Fußball zählt zu den beliebtesten Sportarten der Welt. Weltweit spielen etwa 240 Millionen Menschen Fußball.
     
  11. Weil der WM-Pokal so wertvoll ist, muss ihn die Siegermannschaft nach der Feier wieder an die FIFA in Zürich zurückgeben. Die Spieler erhalten eine vergoldete Imitation, den sogenannten WM-Siegerpokal.

 

Deine Meinung

  • Ist super
    413
  • Ist lustig
    341
  • Ist okay
    344
  • Lässt mich staunen
    392
  • Macht mich traurig
    366
  • Macht mich wütend
    433

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ok 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
cool 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Julia              
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
wirkt nicht glaubhaft 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Gut
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Sie waren schlecht!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Deutschland ist schlecht  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
luuuustig das mit den Schokorigel
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Pech für Deutschland!  Sie haben  nicht alles gegeben, und der Löw hat nicht die richtige Manschaft zusammen gestellt!......
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
tja