Sport

Was­ser­sport­ar­ten

Schwimmen

Diese Sportart kann jeder lernen. Schwimmen ist gut für unseren Körper, weil es unter anderem die Gelenke schont, aber unsere Rückenmuskulatur stärkt. Und wem das klassische Brustschwimmen zu langweilig wird, kann sich in Kraulen, Rückenschwimmen oder Schmetterling versuchen.

 

Surfen

Surfen ist ein anspruchsvoller Sport. Wenn man ihn beherrscht, kann Surfen viel Spaß machen. Mittlerweile gibt es viele Surfschulen an Seen und am Meeren, die Kurse anbieten. Surfen beansprucht sehr viele Muskeln. Das fängt schon beim anfänglichen Paddeln an. Wenn man dann die richtige Welle gefunden hat, was tatsächlich nicht so einfach ist, stellt man sich aufs Brett und dann wird losgesurft. Man muss sehr viel Ausdauer und eine gute Koordination haben. Mit der Hüfte kann man das Brett in die entsprechende Richtung lenken. Für echte Profis gibt es auch öfter internationale Wettbewerbe.

 

Kanufahren

Wusstest du, dass man sich schon vor 1000 Jahren mit dem Kanu fortbewegt hat? Was damals ein wichtiges Fortbewegungsmittel war, ist heute eher ein lustiger Freizeitspaß. Kanus gibt es unterschiedlichen Größen. Du kannst einzeln oder sogar zu viert Kanu fahren. Außerdem gibt es verschiedene Arten, man unterscheidet nämlich zwischen Kajak und Kanadier. Auf Dauer stärkt dieser Sport die Muskeln im Oberkörper.

 

Wasserski

Beim Wasserski stellt man sich auf spezielle Skier und lässt sich dann von einem Boot übers Wasser ziehen. Um nicht ins Wasser zu fallen, brauchst du viel Koordination und ein gutes Gleichgewicht. Wasserski ist etwas für richtige Adrenalinjunkis!

 

Wakeboarding

Wakeboarding ähnelt sehr dem Wasserski, allerdings steht man hier nur auf einem Brett. Es werden viele unterschiedlich Muskelgruppen trainiert. Echte Profis können auch schon richtig coole Tricks und Sprünge machen.

 

Stand-Up-Paddling (kurz: SUP)

Stand-Up-Paddling wird immer beliebter. Hier stellt man sich auf ein Brett und stößt sich mit einem Paddel durch das Wasser. Das ist gar nicht so einfach, wie man jetzt vielleicht denkt. Man muss nämlich immer die Balance halten, damit man nicht ins Wasser fällt. Am Besten versucht man diesen Sport zunächst auf einem ruhigen See. Im Meer ist die Strömung meist zu stark und für Anfänger ist es dann schwierig sich auf dem Brett zu halten oder vorwärts zu kommen.

Tauchen

Ja, auch Tauchen zählt zu einer Sportart. Vor allem die Beinmuskeln werden extrem beansprucht. Wer in die Tiefe möchte, muss körperlich fit sein und eine Tauglichkeitsprüfung ablegen. Vorher muss man nämlich viel lernen. Zum Beispiel wie die Sauerstoffflasche funktioniert oder worauf man achten muss. Wer nicht so gerne tief abtauchen möchte, der kann auch an der Wasseroberfläche schnorcheln.

 

Welche Wassersportarten machst du gern? Schreib uns einen Kommentar!

Deine Meinung

  • Ist super
    15
  • Ist lustig
    3
  • Ist okay
    2
  • Lässt mich staunen
    3
  • Macht mich traurig
    5
  • Macht mich wütend
    4