Antworten zu Kinderrechten

Ha­ben Kin­der ein Recht auf Ta­schen­geld?

Das soll aber nicht heißen, dass Kinder gar kein Geld von ihren Eltern bekommen sollten! Weil es aber keine klaren Regeln gibt, führt die Frage des Taschengeldes in vielen Familien oft zu langen Diskussionen und Streitereien. Bestimmt kennen das viele von euch auch. Aber warum ist Taschengeld eigentlich überhaupt wichtig für Kinder? Zum Beispiel weil Kinder durch den Umgang mit Taschengeld lernen,

•    sich ihr Geld einzuteilen und damit auszukommen
•    selbstständig zu werden und Verantwortung zu übernehmen
•    selbst Entscheidungen zu treffen und unabhängiger von den Eltern zu sein
•    auch später im Erwachsenenalter sinnvoll und bewusst mit Geld umzugehen (viele nennen das auch mit dem Geld „haushalten“ können)

„Und wie viel Taschengeld sollte man bekommen?“ Tja, das ist eine schwierige Frage, weil Eltern ihren Kindern das Taschengeld ja freiwillig geben. Die Jugendämter sagen dazu, dass sich die Höhe des Taschengeldes an die Möglichkeiten der Eltern anpassen sollte. Einige Eltern verdienen eben viel weniger Geld als andere und können ihren Kindern deswegen nur ein kleineres Taschengeld geben. Am besten ist es, wenn Eltern und Kinder es schaffen, sich gemeinsam auf einen Betrag zu einigen, mit dem alle einverstanden sind. Hilfe bekommt man dafür auch durch Näherungswerte des Jugendamts Nürnberg. Das Jugendamt gibt Tipps, wie viel Taschengeld angemessen ist und macht diese Vorschläge:

•    Unter 6 Jahren: 1 Euro pro Woche
•    6-7 Jahre: 2 Euro pro Woche
•    8-9 Jahre: 3 Euro pro Woche
•    10 Jahre: 14 Euro pro Monat
•    11 Jahre: 16 Euro pro Monat
•    12 Jahre: 20 Euro pro Monat
•    13 Jahre: 22 Euro pro Monat
•    14 Jahre: 25 Euro pro Monat
•    15 Jahre: 30 Euro pro Monat
•    16 Jahre: 35 Euro pro Monat
•    17 Jahre: 45 Euro pro Monat
•    18 Jahre: 70 Euro pro Monat
[Die Angaben ab 16 Jahren gelten nur für Jugendliche, die noch kein eigenes Geld verdienen]
Spannende Infos zum richtigen Umgang mit eurem Taschengeld findet ihr auch auf taschengeldgangster.de !

Liebe erwachsene Leser,
dies ist eine Seite speziell für Kinder. Wir bitten Sie daher von Kommentaren und Fragen abzusehen.
Vielen Dank, das kindersache-Team

Deine Meinung

  • Ist super
    37
  • Ist lustig
    28
  • Ist okay
    23
  • Lässt mich staunen
    18
  • Macht mich traurig
    16
  • Macht mich wütend
    29

Eure Kommentare

also bei dem Text wo es sagt:''unter 6 yarhe alt 1 Euro pro Woche,, und so weiter,das dachte ich das der Text war nicht so gut aber immer noch eine gute antwort.
ich fins kul wow ich finde die seit fol nece
Meine  Mama  gibt  mir  nur,  wen  ich  ihr  helfe :) .
ich finde es genügen, wenn man zwei Euro pro Woche bekommt.
LOL einfach nur WOW
ich finde es okay wenn das Kind 9€ im Monat b

Taschengeld in Argentinien;

Wir sind Jugendliche von der Holmbergschule aus Quilmes bei Buenos Aires, Argentinien.  Wir möchten euch über Taschengeld in Argentinien erzählen:

Wir bekommen in Argentinien Geld zum Geburtstag und zu Weihnachten, aber wir bekommen kein Geld in der Woche oder im Monat. Die meisten Eltern bezahlen uns den Handyvertrag, die Schulsachen, Kleidung und den Friseur.  Einige bekommen Taschengeld ungefähr 60 Euro im Monat. Die meisten möchten Taschengeld bekommen. Wir wollen die Selbstständigkeit und sie Verantwortung.

Also ich bin 12 Jahre alt und bekomme sogesehen 24 Euro pro Monat aber meine Eltern geben nur 16 euro weil ich noch ne flat rate für mein handy habe müssen mit meine Eltern trotzdem die 20 Euro pro Monat auszahlen? weil ich komme mit so wenig Geld nicht klar und kann mir nix leisten während meine Freunde immer richtig viel Geld haben aber meine Eltern verdienen ja genug

[Anermerkung der Redaktion: Hallo! Nein, das müssen deine Eltern nicht. Sie sind nicht dazu verpflichtet, dir überhaupt Taschengeld zu geben. Falls du aber mit den 16 Euro gar nicht zurecht kommst, solltest du dich mit ihnen zusammensetzen und ihnen erklären, wofür du mehr Geld benötigst. Wenn deine Eltern die Gründe für angemessen halten, findet ihr bestimmt einen Kompromiss! Viele Grüße, dein ks-Team]

Taschengeld ist nicht so wichtig für mich. Geld kommt und Geld geht auch schnell wieder. Wichtiger ist das höfliche Benehmen gegenüber meiner Eltern und das Beste zu machen mit dem, was ich habe.

Ich kriege 60€ pro Monat (15J.) und gehe nebenbei 4 std. pro Woche arbeiten. Damit krieg ich am ende des monats ca. 200€ insgesamt.