Antworten zu Kinderrechten

Ha­ben Kin­der ein Recht auf Ta­schen­geld?

Taschengeld- Ja oder Nein?

Das soll aber nicht heißen, dass Kinder gar kein Geld von ihren Eltern bekommen sollten! Weil es aber keine klaren Regeln gibt, führt die Frage des Taschengeldes in vielen Familien oft zu langen Diskussionen und Streitereien. Bestimmt kennen das viele von euch auch. Aber warum ist Taschengeld eigentlich überhaupt wichtig für Kinder? Zum Beispiel weil Kinder durch den Umgang mit Taschengeld lernen,

  • sich ihr Geld einzuteilen und damit auszukommen
  • selbstständig zu werden und Verantwortung zu übernehmen
  • selbst Entscheidungen zu treffen und unabhängiger von den Eltern zu sein
  • auch später im Erwachsenenalter sinnvoll und bewusst mit Geld umzugehen (viele nennen das auch mit dem Geld „haushalten“ können)

Und wie viel?

„Und wie viel Taschengeld sollte man bekommen?“ Tja, das ist eine schwierige Frage, weil Eltern ihren Kindern das Taschengeld ja freiwillig geben. Die Jugendämter sagen dazu, dass sich die Höhe des Taschengeldes an die Möglichkeiten der Eltern anpassen sollte. Einige Eltern verdienen eben viel weniger Geld als andere und können ihren Kindern deswegen nur ein kleineres Taschengeld geben. Am besten ist es, wenn Eltern und Kinder es schaffen, sich gemeinsam auf einen Betrag zu einigen, mit dem alle einverstanden sind. Hilfe bekommt man dafür auch durch Näherungswerte des Jugendamts Nürnberg.

Das Jugendamt gibt Tipps, wie viel Taschengeld angemessen ist und macht diese Vorschläge:

  • Unter 6 Jahren: 1 bis 2 Euro pro Woche
  • 6-7 Jahre: 2 bis 3 Euro pro Woche
  • 8-9 Jahre: 3 bis 4 Euro pro Woche
  • 10-11 Jahre: 16 bis 18 Euro pro Monat
  • 12-13 Jahre: 22 bis 25 Euro pro Monat
  • 14-15 Jahre: 30 bis 35 Euro pro Monat
  • 16-17 Jahre: 45 bis 55 Euro pro Monat
  • 18 Jahre: 75 Euro pro Monat

[Die Angaben ab 16 Jahren gelten nur für Jugendliche, die noch kein eigenes Geld verdienen]

Liebe erwachsene Leser,
dies ist eine Seite speziell für Kinder. Wir bitten Sie daher von Kommentaren und Fragen abzusehen.
Vielen Dank, das kindersache-Team

Deine Meinung

  • Ist super
    1337
  • Ist lustig
    1776
  • Ist okay
    872
  • Lässt mich staunen
    917
  • Macht mich traurig
    841
  • Macht mich wütend
    1124

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Meine Eltern haben sich getrennt. Davor bekam ich 50cent/Woche. Aber da war ich grad erst 7 und konnte damit nichts anfangen. Jetzt ist wegen Corona alles zu, kann also wieder nix kaufen. Trotzdem frage ich mich, wie das jetzt geht? Mama sagt, ich brauch kein Taschengeld.. Papa sagt, er findets besser... so zum lernen wie man spart und so .. aber Mama weigert sich.. Papa soll mir das Geld mit der Post schicken .. aber der muss ja den Unterhalt zahlen, den Mama bekommt, obwohls mein Geld ist. Ich find Papas Idee gut, aber ich mag nicht, dass er noch mehr Geld zahlen muss und Mama zahlt nix. Habt Ihr eine Idee? Gruß Lea
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
😂
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde diese Seite super. Sie hat mir bei meinen Politikhausaufgaben sehr geholfen
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hallo, ich bin 14 Jahre alt und bekomme kein Taschengeld. Meine Mutter möchte unbedingt, das ich von alleine im Haushalt helfe (was auch okay ist). Sie nennt das “Erziehung”. Es ist besonders blöd, weil ich mir etwas kaufen möchte aber es dann nicht kann.. (z.B. etwas teueres)  Wenn ich mit meinem Vater darüber rede, sagt er das es mir zu steht und ich nochmal mit ihr reden solle. (Ich weiß es ist nicht vorgeschrieben Taschengeld zu bekommen) Was kann ich machen um Taschengeld zu bekommen?

Hallo! Wie du schon geschrieben hast, sind Eltern leider nicht gesetzlich dazu verpflichtet, Taschengeld auszuzahlen. Natürlich ist das ziemlich blöd. Gerade dann, wenn du dir schon lange etwas wünschst oder kaufen möchtest, es aber nicht kannst, weil du kein Geld hast. Versuche dich mit deiner Mutter zusammen zu setzen und ihr deine Wünsche in einem ruhigen Gespräch mitzuteilen. Gibt es einen Grund, warum sie dir kein Geld geben möchte? Vielleicht weil sie nicht möchte, dass du dir etwas Unnötiges davon kaufst. Vielleicht könnt ihr euch darauf einigen, dass du ein wenig Taschengeld für die Hilfe im Haushalt bekommst. Es müssen auch nicht immer nur die "alltäglichen Dinge" sein. Vielleicht hat sie eine größere Aufgabe, bei der sie Hilfe benötigt und bei der du ihr gegen etwas Geld unter die Arme greifen kannst. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde es gut das man auch dafür etwas schreibt, ich muss grade Googlen was ein Taschengeldparagraph überhaubt ist, jetzt weiß ich auch mehr  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ist doch egal ob man Geld bekommt oder nicht das Leben dreht sich nicht nur ums geld
Also seid ihr traurig das ihr kein Geld bekommt ?  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich bin’s Johanna 😄 Und ich ahne die Kommentare gelesen, viele meinten das sie nicht Geld von ihren Eltern kriegen. Also Siegesgewissheit, ist es ja auch euer Geld. Aber manchmal macht es ja kein Sinn wenn man Geld kriegt weil man kann die Eltern doch um fast alles fragen was ihr wollt. 😁 Und euer Leben besteht ja nicht nur aus Geld 💰 Bis dann 👋