UN-Kinderrechtskonvention

Ar­ti­kel 17: Rech­te und Schutz in den Me­di­en für Kin­der

Der Wortlaut aus der UN-Kinderrechtskonvention

Die Vertragsstaaten erkennen die wichtige Rolle der Massenmedien an und stellen sicher, daß das Kind Zugang hat zu Informationen und Material aus einer Vielfalt nationaler und internationaler Quellen, insbesondere derjenigen, welche die Förderung seines sozialen, seelischen und sittlichen Wohlergehens sowie seiner körperlichen und geistigen Gesundheit zum Ziel haben.

Zu diesem Zweck werden die Vertragsstaaten

a) die Massenmedien ermutigen, Informationen und Material zu verbreiten, die für das Kind von sozialem und kulturellem Nutzen sind und dem Geist des Artikels 29 entsprechen;

b) die internationale Zusammenarbeit bei der Herstellung, beim Austausch und bei der Verbreitung dieser Informationen und dieses Materials aus einer Vielfalt nationaler und internationaler kultureller Quellen fördern;

c) die Herstellung und Verbreitung von Kinderbüchern fördern;

d) die Massenmedien ermutigen, den sprachlichen Bedürfnissen eines Kindes, das einer Minderheit angehört oder Ureinwohner ist, besonders Rechnung zu tragen;

e) die Erarbeitung geeigneter Richtlinien zum Schutz des Kindes vor Informationen und Material, die sein Wohlergehen beeinträchtigen, fördern, wobei die Artikel 13 und 18 zu berücksichtigen sind.

Umgeschrieben für Kinder

Kinder haben ein Recht, Medien zu nutzen. Das Land muss sicherstellen, dass es besondere Medienangebote für Kinder gibt, denn für die Entwicklung von Kindern können Medien eine wichtige Rolle spielen. Die Länder sollen dafür international zusammenarbeiten. Sie sollen auch Kinder berücksichtigen, die einer Minderheit angehören, also zum Beispiel eine andere Sprache sprechen als die meisten in dem Land lebenden Menschen. Das Land muss Kinder aber auch vor Inhalten schützen, die ihnen Angst machen oder gefährlich sein können. Dafür sollen die Länder Gesetze und Regeln für die sichere Benutzung von Medien machen.

Was das für dich bedeutet

Es gibt viele Erwachsene, die nur den Kopf schütteln, wenn sie wieder einmal hören, wie wichtig für Kinder die Medien sind. Heute aber spielen gerade die digitalen Medien, wie das Smartphone, Tablet oder ganz allgemein das Internet wirklich eine große Rolle für Kinder! Und das ist überhaupt nicht schlecht, wie manche Erwachsene immer behaupten. Gerade durch die digitalen Medien haben Kinder tolle Möglichkeiten, kreativ zu werden, sich mit Freundinnen und Freunden auf der ganzen Welt einfach auszutauschen, für Hausaufgaben zu recherchieren, oder auch einfach mal abzuschalten und ein bisschen zu spielen.

Im Internet gibt es aber nicht nur schöne Dinge zu sehen. Manchmal sieht man auch Sachen, die Angst machen können, wie Filme für Erwachsene oder auch Chats, wo niemand richtig aufpasst. Darum ist es so wichtig, dass es Medien gibt, die extra für Kinder entwickelt wurden und wo es nur Inhalte gibt, die für sie sind. Solche Medien können dann zum Beispiel auch helfen, aktuelle Nachrichten, die im Erwachsenen-Fernsehen super kompliziert klingen, auch zu verstehen. Schau zum Beispiel mal auf www.kindersache.de vorbei. Dort findest du immer aktuelle Nachrichten super erklärt.

Deine Meinung

  • Ist super
    1076
  • Ist lustig
    920
  • Ist okay
    935
  • Lässt mich staunen
    1571
  • Macht mich traurig
    950
  • Macht mich wütend
    892

Eure Kommentare

Hallo! Es geht darum, dass Kinder ein Recht auf Information haben, zum Beispiel auf Nachrichten. Doch Nachrichten für Erwachsene sind meistens sehr schwer zu verstehen, egal ob im Fernsehen, Radio, Zeitung oder Internet. Darum gibt es extra Angebote für Kinder, wie zum Beispiel kindersache. Bei uns kannst du Nachrichten lesen und weißt, was auf der Welt so los ist. Die Nachrichten werden kindgerecht erklärt - und du kannst auch Nachfragen stellen. Die Staaten sollen solche Angebote für Kinder unterstützen. Viele Grüße, dein ks-Team    

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Wieso heißt das Mädchen Leo und der junge Lupe
Antwort der Redaktion

Antwort auf von Gast

Hallo! Leo steht für Leonie und Lupe ist der Spitzname von Konrad. Lupe ist ein Denker und schaut immer ganz genau hin, wenn er etwas wissen will. Viele Grüße, dein ks-Team 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Zum Glück gibt es die S FSK.

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Tooooooll