Nachrichten

826 Mil­lio­nen für Bil­dung von Kin­dern

826 Millionen Dollar für Bildung 

Gestern gab es eine Geberkonferenz der Vereinten Nation (UN) in Genf. Dort wurden insgesamt 826 Millionen US-Dollar für Bildung bereit gestellt. Deutschland hat mit 210 Millionen Euro den größten Beitrag beigesteuert. 20 Millionen Kinder und Jugendliche sollen in Krisengebieten Bildungschancen erhalten. Dazu zählen Länder, in denen beispielsweise gerade Krieg ist oder die von Naturkatastrophen betroffen sind, wie aktuell die Türkei und Syrien. In den Gebieten sollen besonders Mädchen unterstützt werden. Denn sie erhalten dort oft keine oder nur wenig Bildung. 

Das Ziel der Vereinten Nationen 

Die Vereinten Nationen haben sich vorgenommen, bis 2026 rund 1,5 Milliarden Dollar zu sammeln. Das Geld geht an das UN-Projekt "Education Cannot Wait" ("Bildung kann nicht warten"). Das Ziel ist, Bildungsprojekte in 44 Ländern zu finanzieren. Dabei geht das Geld immer an Hilfsorganisationen, nicht an die Regierungen. 

Was ist die Geberkonferenz? 

Die Geberkonferenz ist ein Treffen von Ländern, die anderen Ländern Geld geben. Die zahlenden Länder heißen deswegen Geberländer. Mit dem Geld werden meistens Länder in Krisengebieten unterstützt.

Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung

  • Ist super
    161
  • Ist lustig
    191
  • Ist okay
    173
  • Lässt mich staunen
    191
  • Macht mich traurig
    193
  • Macht mich wütend
    165

Eure Kommentare

Ich finde das super! Aber wie bekommen die Kinder bessere Chancen auf Bildung, indem das Geld gesammelt wird?