Nachrichten

Letz­ter Tag der Welt­kli­ma­kon­fe­renz in Ägyp­ten

Noch keine Abschlusserklärung 

Seit 12 Tagen findet die UN-Klimakonferenz in Ägypten statt. Politikerinnen und Politiker aus 190 Ländern beraten sich über Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Heute ist der letzte Tag, doch viele glauben, dass die Konferenz noch länger dauern wird. Denn zum Abschluss wollen alle Länder zusammen eine Vereinbarung unterschreiben. Sich darauf zu einigen, ist nicht so leicht. Jedes Land hat andere Interessen, je nachdem, wo es liegt und wie sehr es bereits vom Klimawandel betroffen ist. 

Ein Schwerpunkt der Verhandlungen ist das Ziel, dass die Erde sich nicht mehr als 1,5 Grad erwärmt (im Vergleich zur vorindustriellen Zeit). Das Ziel steht im Pariser Klimaabkommen von 2015. Die Energiekrise und der Krieg in der Ukraine haben die Gespräche zwischen den Politikerinnen und Politikern erschwert.      

Afrika erhält 1 Milliarde Euro 

Auf ein Ergebnis konnten sich die Anwesenden des Klimagipfels einigen. Die EU stellt Afrika ungefähr 1 Milliarde Euro bereit, um die Länder widerstandsfähiger gegen den Klimawandel zu machen. Das Geld soll für verschiedene Projekte  verwendet werden. So soll früher vor Wetterkatastrophen gewarnt werden, wie vor Überschwemmungen oder langanhaltende Hitze. Es sollen verschiedene Schutzmaßnahmen ergriffen, Hilfen geleistet und auch Daten über örtliche Gefahren erfasst werden.     

Glaubst du, die Länder können sich auf eine gemeinsame Abschlusserklärung einigen? 

Informiere dich!

Deine Meinung

  • Ist super
    7
  • Ist lustig
    8
  • Ist okay
    6
  • Lässt mich staunen
    5
  • Macht mich traurig
    5
  • Macht mich wütend
    6