Eure Geschichten

Airs­ca­re Teil 1: Wie al­les be­gann

Der Airscare2000

„Hallo! Mein Name ist Wulf Socks. Ich bin Teil einer geheimen Gruppe, die sich Scare nennt, was Schrecken bedeutet. Zusammen kämpfen wir gegen das Unrecht, doch ein sehr gefährlicher Hacker ist uns dicht auf den Fersen. Um unsere Chancen zu erhöhen, baute ich den Airscare2000, übersetzt Luftschrecken. Er ist ein unglaublich starkes Raumschiff. In den falschen Händen ist Airscare eine tödliche Waffe. Die Höchstgeschwindigkeit liegt über Lichtgeschwindigkeit, die Panzerung ist enorm, die Kanonen sind auf den neusten Stand. Es hat die unglaubliche Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und das Beste ist: Es denkt. Aber ich muss wieder los. Die Zeit drängt, der Hacker ist ganz nah. Tschau.“

2 Jahre später

Und schon wieder ein nervender Schultag. Karl hatte einfach keine Lust mehr. Immer wurde er gemobbt, egal ob in der Schule oder über WhatsApp. Gerade saß er vor dem Computer und hatte Onlineunterricht. Wieder kamen blöde Mails in denen stand: "Du Arsch!", und so weiter. Plötzlich erschien auf dem Bildschirm ein sehr ekelhaftes Video über nackte Leute. Die Lehrerin war entsetzt und fragte sofort: Wer um Himmels willen stellt so einen Quatsch in den Onlineunterricht?“ Einer der Jungs brüllte: „Das war Karl!“ „Karl, warum machst du so etwas? Ich werde sofort mit deinen Eltern sprechen“, sagte die Lehrerin. „Aber ich war das gar nicht!“, verteidigte sich Karl und rannte aus voller Wut aus dem Haus in den strömenden Regen. Er wollte sich einfach nur verstecken und er wusste auch schon genau, wo er hingehen sollte.
 

Währenddessen woanders

Pib war grade damit beschäftigt sein Zimmer aufzuräumen, da entdeckte er eine alte Schriftrolle. „Oh, was ist denn das?“ Dann klingelte es an der Tür. Ring, ring, ring. „Ich komme ja schon!“, rief Pib und öffnete die Haustür. Vor ihm stand der völlig durchnässte und erschöpfte Karl. „Karl, was machst du denn hier? Ich dachte du hast Unterricht?“, fragte Pib. „Hast du Zeit?“, fragte Karl ohne Pibs Frage zu beachten. „Ja, komm rein.“ Als sie in Pibs Zimmer waren, zeigte er Karl seine Entdeckung. Dort auf einer Karte war ein geheimer Keller in Karls Haus abgebildet. Was hatte es damit auf sich?

Deine Meinung

  • Ist super
    15
  • Ist lustig
    11
  • Ist okay
    11
  • Lässt mich staunen
    16
  • Macht mich traurig
    10
  • Macht mich wütend
    15

Eure Kommentare

Ich finde es auch sehr cool!
Supercoole Geschichte!
Hier ist eine neue Geschichte ich hoffe sie gefällt euch. Euer Adi2010