Eure Geschichten

Al­lein un­ter Wöl­fen (Ka­pi­tel 1)

Kapitel 1:

Rückblick:

Als Mia mit den süßen kleinen Wolfswelpen spielte, fiel es ihr wie Schuppen von den Augen.

Das, was Mia da so in Erstaunen versetzte, war nichts weiter als ein kleines Kreuz, ganz normal, bis auf die Tatsache, dass es sich auf der linken Pfote des weißen kleines Wolfswelpen befindet.

Niemand kennt den „Großbrockener Forst“ besser als das Rudel. Das Problem: überall rund um den Forst gibt es zu viele Farmen, das heißt, es gibt zwei Rudel Wölfe in dem mittelgroßen Wald, weil niemand so leicht flüchten kann: Mias Rudel und das andere. Das andere besteht nur aus Albinowölfen, alle haben Angst vor dem Rudel, weil es nur an zerfleischen interessiert ist, am liebsten seine Artgenossen, natürlich nicht aus ihrem Rudel. Eine genetische Kennzeichnung, der Albinos der Gruppe, ist ein kleines dunkles Kreuz auf der linken Pfote. Die Frage die Mia beschäftigt: Wie ein Welpe des anderen Rudels in das ihre kommt, denn es ist ein Verbrechen, sich mit einem anderem Männchen, als den Alpha Wolfes der eigenen Gruppe, zu paaren. Mia hielt den kleinen Welpen hoch, so dass alle 6 Rudelmitglieder (+5 (die Welpen)) das kleine Kreuz sehen konnten. Als sie es sahen, zuckten alle zurück und schauten Kira und Jossef (Alphamännchen) an.

Jossef stellte zuerst das erste, dann das zweite Vorderbein auf. Als er damit fertig war, stellte er die beiden Hinterbeine auf, er richtete seinen gesamten Körper auf und es sah so aus, als würde er sein, fast schwarzes Fell aufstellen, denn er wirkt fast doppelt so groß und schaute nun auch Kira vorwurfsvoll an. Kira richtete sich nun auch auf und gab seltsame Geräusche von sich, die Mia natürlich nicht verstand. Das gesamte Rudel schien zu diskutieren. Der einzige Wolf, den Mia verstand, war Shila, aber auch nur teilweise, was zweifellos daran lag, dass sie sie seit ihrer Geburt kannte und jede freie Minute mit ihr verbrachte. Während die Erwachsenen Wölfe zu diskutieren schienen, spielte Mia mit den Welpen. Nach einer Weile war das Rudel fertig und alle legten sich wieder auf den Boden, außer Shila, die auf Mia zu kam. Zusammen gingen sie wieder in die alte kleine Höhle. Dort legte Shila sich neben Mia und gab auch die seltsamen und Mia doch so vertrauten Geräusche von sich. Mia hörte ihr gespannt zu. Als Shila fertig mit der Erzählung war, lief Mia ein eiskalter Schauer über den Rücken und ihr Mund klappte auf. Unverkennbar: Ihr gefiel das, was Shila von sich gab, ganz und gar nicht.

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    47
  • Ist lustig
    38
  • Ist okay
    34
  • Lässt mich staunen
    37
  • Macht mich traurig
    41
  • Macht mich wütend
    36

Eure Kommentare

SPANNEND!
Wann geht es weiter?Ist SUPER!
Ja das verstehe ich auch nicht kannst du mal die for Geschichte von Mia erzählen ? lixi
Sehr spannend! Ich verstehe auch nicht, warum da ein Baby wolf vom anderen Rudel bei ihnen geboren ist...