Eure Geschichten

Das Flüs­­ter­­schrei-Mons­­­ter - Teil 2

Das war knapp!

Die schwarze dunkle Klaue griff nach mir und erdrückte mich bei nahe, hätte die Windesfrau nicht einen mächtigen Sturm auf die Klaue los gelassen. Der Griff lockerte sich und die dunkle und kalte Klaue wurde gegen die Wand geschleudert. Sie versuchte sich zu wehren, aber sie schaffte es nicht. Langsam hörte der Sturm auf und die Klaue ließ mich los.

Marlena fiel zu Boden, während die Klaue so schnell verschwand wie sie gekommen war. Sie stand langsam auf und schaute zum Fenster. Es ärgerte sich sehr das sie schon wieder verschwunden war. Ihr Kopf schmerzte höllisch und das letzte was sie sah als sie sich ins Bett stürzte war das offene Fenster. Ihr fragt euch nun wer ich bin! Ich bin einer der magischen Kreaturen die hier leben. Ich bin ein kleiner Kobold!

Erklärung Kobold: Es ist ein magisches Geist Wesen dass das Haus beschützt, aber auch oft die Bewohner neckt. Er stellt dabei kein Schaden an sondern spielt kleine Streiche. Er kann z.B. als eine Feder erscheinen und die Bewohner Nachts kitzeln. Die Bewohner selbst sehen denn Kobold nicht, außer in Ausnahmefällen!       

Sie ist wieder da!

"Endlich vorbei!" dachte Marlena als sie das Kitzeln des Kobolds auf der Nase vernahm. Sie kannte denn Kobold schon lange und konnte ihn sehen, seitdem sie denn Vertrag der Magischen Tiere unterschrieben hatte. Woher sie ihn hatte? Sie fand ihn vor einer Woche in einer alten Kiste, auf dem Dachboden. Dort war es sehr staubig gewesen und die Papiere fast zerfallen. Sie hatte aber noch mehr in der Kiste gefunden. Anscheinend hatte ihr Großvater auch diesen Vertrag unterschrieben. Es war genau seine Unterschrift! Dazu fand sie noch ein Notizbuch mit Fotos und vielerlei Informationen über die Gestalten. Nur über diese fürchterliche Klaue stand nichts drin, was sehr seltsam war.

Marlena stand langsam auf und strahlte übers ganze Gesicht bis sie die Delle in der Wand sah. Die Klaue hatte die Wand zerstört!!! "Schnell ich klebe das Poster darüber bevor es Mama sieht!" zischte sie. Auf dem Schreibtisch lag auf einem Stapel Hausaufgaben ein Poster mit süßen Baby Katzen die sie verwenden konnte. Genau in dem Moment als sie fertig war kam ihre Mutter rein. "Marlenchen! Hast du gut geschlafen?" fragte sie. Nervös antwortete sie: "Ähm  ja sehr gut und versuchte die Wunde auf ihrem Arm zu verdecken. "Okay. Ich habe Frühstück gemacht! Es gibt auch Pfannkuchen." flötete sie. Marlena nickte nur stumm und wartete bis sie das Zimmer verließ. "Puh das war knapp!" dachtete sie als sie und erstarrte. Als sie am Fenster...

Das war ein weiterer Teil von das Flüs­ter­schrei-Mons­ter! Ja ich bin endlich wieder da nach einer Pause. Ich hoffe euch hat dieser Teil gefallen, denn schon bald wird es weiter gehen!

Eure Nalise smiley

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    7
  • Ist lustig
    5
  • Ist okay
    3
  • Lässt mich staunen
    4
  • Macht mich traurig
    3
  • Macht mich wütend
    4

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Bin richtig gespannt wie es weiter geht
Deine Geschichte ist echt spannend! 😃