Eure Geschichten

Die Hü­ter der Ele­men­te Ka­pi­tel 23 (letz­tes Ka­pi­tel)

Der Thronsaal verändert

„Was war das denn gerade?“, fragte Cleo den Rest der Freunde, als diese langsam vom Boden aufstanden, auf welchen sie gestürzt waren. „Ich habe nicht den blassesten Schimmer“, antwortete Miro. Lio und Tara nickten. Tara schaute sich im Raum um. Es schien so, als wären alle kaputten Mauern wieder ganz. Und auch ansonsten konnte man den Thronsaal kaum wiedererkennen: Überall schlängelte sich Efeu um die Wände und hinten entsprang ein kleiner Wasserfall aus der Mauer. Helles Licht von draußen strömte überall durch den Raum. Eine weitere Sache fiel Tara auf: Die Statuen waren verschwunden.

Ein schnelles Hallo

Sie hatte kaum Zeit, sich umzudrehen, als eine Stimme hinter Tara erklang: „Hallo?“ Dort standen die sieben Könige und Königinnen, die vorher in Stein gefangen waren. „Mom!“, rief Miro und rannte auf eine der Frauen zu. Die beiden verweilten in einer langen Umarmung. Ein anderer der Herrscher, offensichtlich der Luftkönig, ergriff das Wort: „Was ist hier bitte passiert?“ „Keine Zeit für Erklärungen“, erwiderte Cleo, „Der böse Erdkönig, oder wie auch immer der heißt, kann nicht weit sein. Wir müssen ihn schnappen, bevor er uns noch entkommt!“

Der echte Erdkönig

Die Herrscher sahen sich nur verwirrt an, doch unmittelbar nachdem Cleo ihren Satz beendet hatte, riss jemand die Tür auf. „Nick!“, rief Lio begeistert. Und es stimmte, dort stand Nick, neben ihm Malina, welcher den bösen König festhielt. Hinter ihnen drängte sich eine Menge anderer Menschen, die Tara teilweise noch nie gesehen hatte. Einer machte sich den Weg bis ganz nach vorne frei. Er sah dem Erdkönig zum Verwechseln ähnlich, was Tara zu dem Schluss kommen ließ, dass es sich hier um den echten Erdkönig handelte. Blitzschnell rannte er zu seiner Frau und seinem Sohn.

Was war passiert

„Kann jetzt mal irgendjemand erklären, was gerade passiert ist?“, fragte eine der Königinnen. Also erzählte Nick ihnen die Geschichte, wie sie geflüchtet sind und sich ein neues Leben aufgebaut haben, um genau das hier eines Tages zu erreichen. Als er zum Ende kam, waren die Könige und Königinne sichtlich erschöpft von den ganzen Informationen.

Die Kinder der Königinnen

„Und wer seid ihr?“, fragte einer von ihnen, den Blick auf Cleo, Lio und Tara gerichtet. Diese ergriff das Wort: „Ich bin Tara.“ Sie schaute zu ihren Freunden. „Und das sind Cleo und Lio. Wir ...“ Sie wurde von den erstaunten Blicken der sechs Herrscher unterbrochen. „Ist irgendwas?“, fragte Lio verwirrt. Eine der Königinnen, ihrem Gewand nach zu urteilen die Luftkönigin, nickte den anderen zu und fing an zu erzählen: „Kurz vor den Angriffen des Erdkönigs haben wir alle je ein Kind bekommen. Als wir dann möglicherweise in Gefahr waren, haben wir die drei weggegeben in die Menschenwelt. Und…“ Tara hatte allmählich eine Ahnung, worauf das Gespräch hinauslief.

Taras Eltern

„Ihr habt sie in einem Korb dort ausgesetzt, in der Hoffnung, jemand würde sie finden?“, beendete sie den Satz „Genau!“, antwortete die Königin. „Heißt das – das –“, stammelte Lio. „Ja, wir sind eure Eltern“, bestätigte eine der anderen beiden Königinnen. Tara wusste nicht, was sie mit dieser Information tun sollte. In ihrem Kopf staute sich nur ein zu großer Berg an Emotionen an. Auf der einen Seite war sie unendlich froh, endlich ihre Eltern zu kennen und auf der anderen kannte sie diese Leute eigentlich gar nicht. Sie wusste nichts über ihre Eltern, außer dass sie König und Königin eines in ihrem Kopf scheinbar immer noch weit entfernten Landes sind. Doch sie konnte einfach nicht anders, als auf die beiden zuzugehen und in einer scheinbar ewigen Umarmung zu verweilen. „Das wird schon irgendwann“, flüsterte ihr Vater Tara ins Ohr und sie nickte. Für die beiden musste es bestimmt genauso schwer sein.

Freunde schaffen alles

Als sie sich aus der Umarmung löste, sah sie Lio und Cleo, welche beide neben ihren Eltern standen. Auch Miro ging zu den Freunden. Als er sie anlächelte, wurde Tara rot wie eine Tomate. Schnell wandte sie den Blick ab und überlegte, was da gerade passiert war. Naja, außer diesem merkwürdigen Kribbeln in ihrem Bauch. War das eine Krankheit? Doch sie beschloss, sich über so etwas Nebensächliches einfach keine Gedanken mehr zu machen. Stattdessen lächelte sie zu ihren Freunden und die Blicke, die sich die vier gegenseitig zuwarfen, sagten mehr als 1000 Worte: Zusammen können wir alles schaffen!

 

Und joa, das war's dann auch schon. 

Ich hätte echt nie gedacht, dass ich diese Reihe noch einmal beende, aber umso glücklicher bin ich, dass es nun doch passiert ist. Danke an alle, die mir immer so liebe Kommentare geschrieben haben. Danke an die, die schon von Anfang an dabei waren. Im Prinzip danke an jeden, der mir je mit einem Kommentar oder lächelndem Smiley hier eine Freude geschenkt hat. Ohne euch wäre es wahrscheinlich nie so weit gekommen.

Das sind:

  • Tigi
  • Fay_11
  • Galaxy.09
  • Mandy@
  • Zubayr
  • Kim@Cat
  • Lotti_H
  • Carina.M
  • lixi (oder bloggi)
  • Elisa_237
  • Milan und Dave
  • Serena22
  • Niah
  • Nordwind
  • Jonas11
  • und natürlich Senga

Dafür, dass ihr es wart, die mich am Anfang motiviert haben, immer weiterzuschreiben! Besonders danken möchte ich aber vor allem:

Tigi: Du warst tatsächlich die Allererste, die unter meiner Geschichte kommentiert hat. Und du bist auch noch sehr lange dabei geblieben. Ich hoffe, du siehst das irgendwann.

Zubayr: Für dich gilt genau dasselbe. Deine Kommentare waren immer sooo nett. Ich kann es heute nicht oft genug sagen, aber danke dafür!

Kim@Cat und Lotti_H: Ich weiß, ihr seid nicht dieselbe Person, aber ich wiederhole mich eh nur... Danke! Und es freut mich, dass ihr "Die Hüter der Elemente" so gerne mochtet.

Leni09: Vielen Dank für deine Idee, die ich auch schon hatte und jetzt auch irgendwie eingebaut habe. Mal sehen, was daraus noch entsteht. wink

Niah: Wo soll ich da schon wieder anfangen? Auch du hast mir ganz oft superliebe und nette Kommentare geschrieben. Ein ganz großes Dankeschön an dich!

Senga: Das Beste kommt zum Schluss ;) Ne, ihr seid alle supertoll! Jedenfalls danke dafür, dass du nahezu jeden Teil im Nachhinein kommentiert hast. Sowas ist alles andere als selbstverständlich. 

Wow, ich tu ja gerade gefühlt so, als hätte ich ein Buch geschrieben. laughHab ich aber auch fast... 

Naja, es hat auf jeden Fall lange gebraucht, bis ich endlich fertig geworden bin. Um genau zu sein mehr als zwei Jahre. Ich habe nämlich am 2. Februar 2021 das erste Kapitel veröffentlicht.

Bis zum nächsten Mal!

Fritte

Was zuletzt geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    213
  • Ist lustig
    226
  • Ist okay
    202
  • Lässt mich staunen
    293
  • Macht mich traurig
    205
  • Macht mich wütend
    198

Eure Kommentare

@Strizi und Upsi: Vielen Dank auch euch beiden 😊

@bloggi: Was veröffentlichen? Hüter der Elemente oder ein nächstes Buch? Jedenfalls werde ich nicht versuchen diese Geschichte hier als Buch zu veröffentlichen. Hüter der Elemente war ein tolles Projekt für Kindersache, aber mehr dann auch leider nicht. 

Ich habe zurzeit keine Ideen für eine neue Geschichte, aber wenn, dann ja. Allerdings würde ich die dann nicht auf KS veröffentlichen, sondern vielleicht wirklich in einem richtigen Buch. So genau kenne ich mich da aber nicht aus. Schau doch mal bei Aurela vorbei. Sie hat voll interessante Artikel über das veröffentlichen von Büchern geschrieben und es auch selber geschafft, ihr Buch zu veröffentlichen!

Vielleicht werde ich auch noch, extra für KS, eine weitere Geschichte anfangen. Das muss ich aber erstmal schauen und die wird dann definitiv nicht so lang.

Ich stimme Stritzi zu !

Ich hab deine Geschichte zwar noch nie kommentiert, aber durchgelesen und es ist die beste Geschichte die ich je gelesen habe. Einfach große klasse!

Wow cool ! Machst du ein nächstes Buch und willst du es veröffentlichen ? Also in einer Buchhandlung :-)

Ich würde es kaufen :-)