Eure Geschichten

Ge­gen Mob­bing und häus­li­che Ge­walt

Das neue Mädchen in der Klasse

Lilli wohnt mit ihrer Mutter und ihrem Vater in einer Kleinstadt und geht in die fünfte Klasse! Gerade sitzt sie im Unterricht, als ein etwas kleineres, schüchtern aussehendes Mädchen reinkommt! Da sagt der Lehrer: "Das ist Julie, eure neue Mitschülerin!" Ein Murren und Flüstern ging durch die Klasse, denn sie waren gerade zu einer richtigen Klassengemeinschaft geworden.....

"Und woher kommt sie und warum ist sie hier?", fragte schließlich Lillis rechter Sitznachbar. Der Lehrer stellte Lilli vor und erzählte, dass sie aus der gegenüberliegenden Grundschule käme und die vierte Klasse übersprungen dürfte. Für den Rest der Doppelstunde war es still. Doch als dann in der Pause alle auf den Schulhof liefen, ging es los! Sprüche wie "Streber","Kleinkind" oder "Schleimer" musste sie sich anhören. Als der Unterricht wieder losging fehlte Julie bis zum Schulschluss!

Lilli machte sich wie alle anderen auf den Heimweg. Nachdem sie ihr Fahrradschloss geöffnet hatte und gerade aufsteigen wollte, hörte sie ein Schluchzen. Lilli schaute nach und sah Julie weinend auf der Erde sitzen. Bei diesem Anblick musste Lilli fast mitweinen. Sie setzte sich neben Julie und fing an zu sprechen: "Kann ich dir helfen?", fragte sie."Ist es wegen den Beleidigungen?" Julie drehte sich weg und brüllte sie nur an, dass es sie nichts angehe. Beleidigt fuhr sie nach Hause. Zu Hause ärgerte Lilli sich immer noch über diese Julie! Sie wollte ja nur helfen und als Dank dafür wurde sie angeschrien?! Das ist nicht fair!

Was macht Julie nur so traurig?

Die nächsten drei Tage wurde Julie weiterhin gemobbt. Und nach Schulschluss wartete sie jedes Mal, bis alle weg waren und dann fuhr sie erst! Irgendwas stimmt da doch nicht, dachte Lilli. Deshalb versteckte sie sich am nächsten Tag solange, bis auch Julie losfuhr. Schnell strampelte sie ihr hinterher. Als Julie abstieg und in ein Haus ging, schlich Lilli ans Fenster und lauschte. Nachdem Julie ihren Ranzen abgestellt hatte und sich an den Tisch setzte, fragte sie, ob sie sich ausruhen dürfte, weil sie sich nicht gut fühle! Eine Tiefe Männerstimme antwortete: "So lange nichts gebrochen ist, machst du erstmal Hausaufgaben!!!" "Wie gemein!", dachte Lilli. "Sag mal Julie", fragte ihr Vater, ,,habt ihr die Arbeit zurück bekommen!?" Daraufhin holte Julie einen Zettel aus dem Ranzen, aber da klingelte es plötzlich.

Lilli duckte sich ganz tief. Als sie wieder hochschaute, wunderte sie sich, denn ihr Lehrer Herr Reisig stand vor der Tür. Er trat ein und unterhielt sich mit dem Vater. "Ich wollte mit ihnen darüber sprechen, dass ihre Tochter im Moment sehr bedrückt scheint und...." Doch da unterbrach der Vater und zischte Julie zu: "Halt bloß die Klappe!" Darüber wunderte Lilli sich doch sehr, sie musste näher ran.

Also tat sie so, als hätte sie ihr Buch mit Julies vertauscht und klingelte. Julie schaute sehr verwirrt. Daraufhin zwinkerte Lilli ihr zu. Sie scheint mitzuspielen, dachte sie sich, denn sie durfte rein! Extra laut sagte Julie:" Oh, da müssen wir kurz in mein Zimmer!" Gemeinsam lauschten sie an der Tür.

Als Julies Vater Herr Reisig nach ihrem Mathe Notendurchschnitt fragte, wurde Julie ganz nervös."Sie muss sich ja erstmal daran gewöhnen, deshalb ist es leider eine 4...." "Wie bitte?!", schrie der Vater, ,,Jule komm mal her!!", rief er. Verängstigt ging Julie zu ihrem Vater. Der wurde jetzt furchtbar laut und schrie sie an! Schließlich holte er mit der Hand aus. Blitzschnell war ihr Lehrer dazwischen und zog Julie weg."Was fällt ihnen ein?! Sie ist ein Kind! Ich alarmiere das Jugendamt - jetzt sofort!"

Nach langer Warterei stand es fest! Julie kommt ins Kinderheim! Sie freute sich total, denn bei ihrem Vater war sie wirklich nicht mehr sicher und im Kinderheim lebt sie mit ganz vielen anderen Kindern zusammen! Lilli und Julie wurden mit der Zeit zu besten Freunden und Lilli besuchte Julie ganz oft im Kinderheim! Und nachdem ihre Mitschüler Julies Geschichte gehört hatten, hörte das Mobbing auch auf!

 

Ich wünsche euch, das euch noch nie so etwas schlimmes wie Julie passiert ist und auch nie passieren wird!

Noch so ein Aufruf: Macht es allen klar - jeder ist anders und besonders keiner hat häusliche Gewalt oder Mobbing verdient! #GegenMobbingUndHäuslicheGewalt.   

Macht es wie bei #NichtPerfektIstSchonPerfekt!!!!!!!

Deine Meinung

  • Ist super
    16
  • Ist lustig
    11
  • Ist okay
    12
  • Lässt mich staunen
    24
  • Macht mich traurig
    13
  • Macht mich wütend
    14

Eure Kommentare

An Maxking2:Hä
Mobbing ist blöd! Ich weis es aus einender Erfahrung es treibt ein in den Wahnsinn 
Danke liebe Redaktion
#GegenMobbingUndHäuslicheGewalt Das ist echt wichtig!
Das war eine super Geschichte! Ich bin auch gegen Mobbing und häusliche Gewalt! Das ist auch verboten, aber manche schlagen ihre Kinder trotzdem. Und das ist NICHT fair!
Die ist übrigens für den Geschichten Wettbewerb von Animal103!

Hallo @ Lena! Wir haben das jetzt mit in den Teaser geschrieben. smiley Viele Grüße, deine ks-Redaktion.

#GegenMobbingUndHäuslicheGewalt
Echt schöne Geschichte, auch wenn ich gegen Mobbing und hässliche Gewalt bin, benutze ich den Hashtag nicht. Sorry falls das jetzt doof klingt, aber die anderen können den Ja benutzen 😘😉❤️
Super!