Eure Geschichten

Lil­ly und der Ruf der El­fen #4

Schlafmützen

Am nächsten Morgen standen Lily und Alice schon um sieben auf und machten sich fertig. Zu ihrer Überraschung hörte man aus dem Jungszimmer jedoch noch lautes Geschnarche.Um halb acht holten sie Wasser und machten das Feuer an. Sie kochten Haferflocken mit Waldhonig.Um acht deckten sie den Tisch und fingen an zu essen. Doch die Jungs waren immer noch nicht aufgestanden.Um zehn nach acht wurde es Alice zu viel: ,,Hey, die sind ja immer noch nicht wach! Ich denke, wir sollten sie wecken, sonst kommen wir noch zu spät zu Mr. Morrow!“

Eine gelungene Aufweckaktion

Also liefen sie ins Zimmer der beiden. ,,Aufstehen!“,sagte Lilly. Keine Bewegung. Sie rüttelte leicht an Teds Schulter. ,,Aufwachen!“, sagte Alice.Ted machte langsam die Augen auf, aber Andrew regte sich nicht. ,,Guten Morgen!“,sagte Lilly. ,,Morgen!“,meinte Ted mit kratziger Stimme. ,,Wie spät ist es?“, fragte er. ,,10 Minuten nach acht. In 20 Minuten müssen wir unten sein.“,antwortete Lilly. Ted sprang förmlich aus dem Bett. Seine Haare waren komplett verwuschelt.Er zog sich eine Strickjacke übers Hemd. ,,Ich bin in 10 Minuten fertig!“,sagte er und rannte ins Bad.

Eine nicht so gelungene Aufweckaktion

Andrew hatte von all dem nichts mit bekommen. Alice rüttelte fester an ihm. ,,Andrew, wir müssen los!“,sagte sie laut. Andrew schlug zum Glück seine Augen auf. ,,Was ist los?“, nuschelte er. ,,Wir müssen runter zu Mr. Morrow!“,sagte Alice erneut. ,,Wie spät ist es?“; fragte er. ,,15 Minuten nach acht!“,sagte Lilly. Andrew stand auf und ging in die Küche. ,,Meine Güte! Wie lange brauchen die denn zum Aufwachen?“,fragte Alice genervt. ,,Anscheinend sehr lange. Hoffentlich beeilt Ted sich im Bad. Sonst muss Andrew im Schlafanzug los.“, meinte Lilly.

Paar oder doch Freunde?

Die beiden gingen noch mal in ihr Zimmer. ,,Gut, dass wir Schminke und so etwas reichlich mitgenommen haben! Sonst wären wir jetzt aufgeschmissen“, lachte Alice. ,,Und es ist super, dass wir direkt vor unserem Fenster den Bach haben!“,antwortete Lilly. ,,Kanntest du Ted eigentlich schon vorher?“,fragte Alice. ,,Nein, warum fragst du?“,Lilly sah aus dem Fenster. Draußen flatterten Elfen umher und ein Elf winkte den beiden lächelnd zu. In seinem Körbchen hatte er Blumensamen und ein winziges Glas mit Honig. ,,Ihr saßt gestern so eng zusammen und habt euch sogar so umarmt. Ich dachte, ihr wärt vielleicht zusammen oder so...“,sagte Alice. ,,Nein das sind wir nicht. Aber ich habe ihn sehr gerne.“

Auf geht's

In diesem Moment kam Ted lächelnd rein. ,,Hey Mädels, wollen wir los?“,seine Haare waren zwar gekämmt,aber immer noch verwuschelt. Er trug ein langes weißes T-Shirt und eine weite blaue Jeans.Um seinen Hals hatte er eine silberne Kette mit einem Kreuz als Anhänger. Dazu duftete er nach Lavendel und seine Augen, welche hell graublau waren, glänzten noch mehr als am vorigen Tag. ,,Ja gerne", antwortete Alice schnell und nahm Lillys Hand, um sie mit nach draußen zu ziehen. Andrew war komischerweise auch schon fertig und stand an der Leiter.

Ein wichtiger Tag

Sie kletterten herunter und sahen Mr. Morrow auf der Wiese am Bach stehen und mit ein paar aufgeregten Elfen sprechen. Sie gingen zu ihm. ,,Wie habt ihr geschlafen?“ ,fragte er, ohne sich umzudrehen. ,,Sehr gut“, antwortete Ted. ,,Nun, meine lieben Schüler. Heute ist ein sehr wichtiger Tag für euch, denn ihr werdet eure Begleiterelfen und eure Seelentiere bekommen. Ich werde es euch erklären.

Die neuen Seelentiere

Euer Seelentier wird sich euch aussuchen und nicht ihr euer Seelentier. Dazu werden wir gleich zum Steinkreis reiten. Euer Seelentier wird euch immer helfen, wenn ihr in Not seid. Es spürt das. Außerdem spürt es, wenn ihr es braucht, weil ihr zum Beispiel traurig seid. Dann wird es von alleine zu euch kommen. Die Seelentiere wohnen wie alle Tiere im Wald. Wenn ihr ein Mal schnipst, dann wird es zu euch kommen.

Eigentlich sind Seelentiere ähnlich wie alle anderen Tiere, aber sie haben eine große Besonderheit, die sie von allen Tieren auf dieser Welt unterscheiden. Sie haben zwei Leben. Sollten sie also in einem Kampf sterben, werden sie wieder zurück kommen. Aber nur noch ein Mal. Also passt gut auf sie auf. Jedes Tier hat eine ausgeprägte Fähigkeit. Wenn eine Maus zum Beispiel die Fähigkeit Schlauheit bekommt, kann sie trotzdem gegen einen Tiger gewinnen.

Die neuen Begleitertiere

Euer Begleiterelf wird sich euch auch aussuchen. Es gibt besondere Elfen, welche mit einem schwarzen Punkt am Bein geboren wurden. Das bedeutet,sie sind Begleiterelfen. Ich habe hier vier und die werden euch dann finden.

Auf zum Steinkreis

Nun lasst uns aber zum Steinkreis reiten“, sagte Mr.Morrow. Alle pfiffen und ihr Pferde kamen aus dem Wald galoppiert. Sie stiegen auf und ritten durch den Wald. Nach 10 Minuten waren sie da. Mitten im Wald war ein kleiner Steinkreis. Auf dem Boden lagen alte,vermooste,spiralförmig angeordnete Steine.In der Mitte stand ein Baum, welcher weiß blühte.Nur unter ihm wuchsen Gras und Blumen. Um den Steinkreis herum, wuchsen so viele Ranken, dass man ihn von außen gar nicht sehen konnte. ,,Nun gut. Der erste wird gleich den Steinen entlang in die Mitte laufen. Dann wird euer Tier unter dem Baum auftauchen. Die anderen warten dann immer hier draußen. Das Tier wird nur kommen, wenn es nur seinen Besitzer sehen kann. Später natürlich nicht. Aber jetzt beim ersten mal schon“,erklärte Mr.Morrow.

Andrews Seelentier

,,Andrew du beginnst, danach Lilly, Alice und als letzter Ted.“,sagte er und Andrew betrat den Steinkreis. Man hörte ihn die Steine entlang laufen. Plötzlich wurde es einen kurzen Moment ganz hell, dann kam Andrew überglücklich aus dem Steinkreis gelaufen, im Arm einen Babyfuchs. ,,Nanu! Ein Fuchs!“, meinte Mr.Morrow. ,,Lass mich mal sehen“,er und schaute sich den Fuchs genauer an. ,,Nun gut, sein Name ist Cooper. Übrigens, alle Seelentiere sind am Anfang Babys. Ihr müsst euch sehr gut um sie kümmern.

Lillys Seelentier

,,Lilly, du bist an der Reihe“, sagte er. Lilly warf Ted einen Blick zu und er lächelte sie an. Sie schob vorsichtig die Zweige und Lianen zur Seite. Dann ging sie die Steine spiralförmig entlang. Nun hielt sie vor dem Baum an. Sie schloss die Augen. Ein Wind kam auf. Er wurde immer stärker und plötzlich wurde es wieder ganz hell. Dann öffnete sie die Augen und vor ihr, im Gras,zwischen zwei Blumen, lag ein kleines Eichhörnchen. Es war so winzig und hatte noch die Augen zu .Lilly nahm es vorsichtig in die Hand. Es passte genau in ihre Handfläche. Das kleine Ding klammerte sich an ihren Finger. Sie trug es vorsichtig zu den anderen. ,,Ihr Name ist Willow“, meinte Mr.Morrow.

Alices und Teds Seelentiere

Als nächstes war Alice dran. Sie kam etwas verwundert mit einem Ei aus dem Steinkreis. ,,Aha! Ein Streifenkauz. Ihr Name ist Ophelia“, Alice begann zu strahlen und streichelte vorsichtig das Ei. Ted bekam einen kleinen Luchs als Seelentier. Sein Name war Gizmo. Alle waren überglücklich mit ihren Seelentieren.

Ihre neue Aufgabe

,,So, ihr werdet euch jetzt erst mal so lange um die Tiere kümmern,bis sie von alleine weglaufen. Sie kommen natürlich wieder, aber sie wollen auch den Wald erkunden. Ihr seid nun ihre neuen Eltern. Eure Begleiterelfen werden euch helfen, besonders, wenn ihr Unterricht habt. Alle eure Seelentiere haben die Eigenschaft, dass sie sehr schlau sind. Gizmo und Cooper werden später jedoch noch dazu sehr gut kämpfen können“,erklärte Mr.Morrow.

Andrews und Teds Begleiterelfen

Sie ritten wieder zurück zum großen Baum, die Tiere im Arm. ,,Eure Begleiterelfen werden wir nun festlegen.Sie werden einfach zu euch kommen.Wartet nur einen Moment.“,sagte er. Mr.Morrow pfiff und nach einigen Minuten kam der erste Elf angeflogen. Er war noch jung, aber kein Kind mehr. Er flog zu Andrew. Sein Name war Freddie. Die beiden verstanden sich auf Anhieb super. Auch als Teds Elf Edward kam, schienen sich die zwei gut zu verstehen.

Lillys und Alices Begleiterelfen

Nach einiger Zeit kamen zwei wunderschöne Elfen angeflogen. Die eine flog zu Alice und die andere zu Lilly. Lillys Begleiterelfe hieß Ivy und die von Alice Rosie. Ivy war sehr nett und freute sich für Lilly, dass sie so ein süßes Eichhörnchen als Seelentier bekommen hatte. Rosie und Alice kamen auch gut klar. 

Ein entspannter Nachmittag

,,Heute war ein anstrengender Tag! Wir beginnen erst Morgen mit dem richtigem Unterricht“,sagte Mr.Morrow. Alle waren sehr erfreut über diese Nachricht. Sie gingen nach drinnen und verbrachten einen schönen Nachmittag mit ihren Seelentieren. Gegen Abend gingen sie zusammen am Bach picknicken.

Das war das 4.Kapitel.

Liebe Grüße,

Lotti (:

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    3
  • Ist lustig
    6
  • Ist okay
    5
  • Lässt mich staunen
    4
  • Macht mich traurig
    4
  • Macht mich wütend
    3