Eure Geschichten

San & Fran­cis­co #3

Im Flugzeug 

,,O man, sind dass unsere Platze?“, fragte ich als wir an einer Sitzreihe hielten.

,,Ja, Josephine hat uns Plätze in der 2. Klasse gebucht.“, sagte DAD und wies auf drei Sessel. Zwei waren neben einander und der dritte neben einem anderen Sessel.

,,Jack lassen wir die Dame zuerst auswählen?“, fragte DAD Jack.

,,Klar, aber nach Carly will ich!“

Ich nahm den Sessel am Fenster. DAD und Jack liessen sich auf ihren Gangplätz nieder.

,,Man bin ich aufgeregt!“, rief ich.

,,Klar, ich auch“ , sagte Jack. DAD sagte das wir jetzt still seien sollen, weil wir gleich starten würden.

,,Wollen sie etwas trinken?“, fragte mich eine Stewardess. ,,Nein, danke!“, antwortete ich. Die Stewardess ging weiter und ich schlief ein.

 

,,Wir sind da! Wach auf!!!“, rief mir Jack ins Ohr.

,,Was?“, ich erschrak und wachte sofort auf.

,,Haha. Voll die Angstmaus!“, provozierte mich Jack.

,,Jaja, und du bist ein Yak!“, gab ich zurück.

,,Hört auf! Wir müssen raus!“, unterbrach uns DAD.

,,Wo sind sie?“, fragte ich DAD. Wir schauten uns um, aber wir sahen nichts! Da sah DAD ein grosses Banner auf dem, Welcom to San Francisco!!!, stand. Ich lief im schnell-Schritt zu.

Josephine und die Zwillinge 

,,Oh how nice to see you!“, sagte eine junge Frau mit Schulterlangen braunen Haaren.

,,Hi!“, sagte ich.

,,Hello, Josephine.“

,,Oh no, i’m Maila!“, sagte sie.

Ich lief rot an und entschuldigte mich mit einem nicken.

,,Ich bin Josephine!“, sagte eine ältere Frau mit hüftlangem, dunkelbraunem Haar. Sie strich das rote Kleid glatt. ,,Und das sind Charlie and Noah!“, sagte sie und zeigte auf zwei Jungen, etwa in Jacks Alter, mit braun-blonden Haaren und grünen Augen. Sie waren Zwillinge, dass konnte man sehen, aber von der Kleidung unterschieden sie sich doch ganz feste!

Der eine hatte Jeans und ein rotes T-Shirt an, der andere aber hatte eine Lederjacke, zerlöcherte Jeans und unter der Jacke ein weisses Muscle-Shirt an. Ach und der mit der Lederjacke hatte ein süsses Tattoo auf, der von mir aus gesehene, linken Brust, es war zwar unter dem Shirt versteckt, aber immer noch gut sichtbar.

,,And which of you is who?“, fragte ich.

,,Du, wir können auch Deutsch!“, sagte der mit dem Tattoo.

Der andere sah mich an und es schien mir als würde er etwas überlegt haben. Dann schüttelte er den Kopf und wechselte einen Blick mit seinem Bruder der sagte: ,,Charlie ist zu Fremden immer schon so! Ich bin Noah! Keine Sorge ist kein echtes Tattoo!“

 ,,Und woran kann ich euch unterscheiden?“, fragte ich die beiden.

,,Charlie ist eher schüchtern und hat keine Grübchen!“ Auf dieses Stichwort bohrten sich süße Grübchen in die Wangen von Noah.

,,Und wie heisst du?“

,,Ich bin Carly und das ist mein Bruder Jack!“

Jack stand jetzt neben mir und klatschte sich bei den Jungs, auch bei Charlie, ab.

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    5
  • Ist lustig
    5
  • Ist okay
    7
  • Lässt mich staunen
    9
  • Macht mich traurig
    9
  • Macht mich wütend
    6

Eure Kommentare

Coole Geschichte! Der erste Teil war ein bissle unübersichtlich, aber so ist gut! Eine Frage: Warum schreibst du DAD immer in Großbuchstaben? Deine Senga
Have fun!