Gesundheit

Was ist ve­ge­ta­ri­sche Er­näh­rung?

Was ist vegetarische Ernährung?:

Vegetarische Ernährung (vegetarisch) ist eine "Essensform" bei der man kein Fleisch oder Fisch isst. Man kann aber Milch, Eier und andere tierische Produkte essen, die nicht Fleisch oder Fisch sind. Hotdogs, Burger oder Gulasch gehen nicht, Schokolade, Milch und Joghurt aber schon.

Warum ernähren sich viele vegetarisch?:

Wenn man Vegetarier*in ist, müssen keine Tiere sterben, damit man sein Schnitzel essen kann. Die Tiere haben oft ein kurzes und schmerzhaftes Leben, weil sie wenig Platz haben. Das ist erstens natürlich besser für die Tiere, aber auch für das Klima. Ein weiterer Grund sich vegetarisch zu ernähren ist aber auch Gesundheit, weil es (wenn man sich richtig ernährt) oft gesund ist, nicht so viel, oder gar kein Fleisch zu essen. Wenn man wenig oder kein Fleisch isst, sinken die Risiken für bestimmte Krankheiten. Außerdem kriegen Tiere oft Antibiotikum, damit sie schneller wachsen, das ist ein Medikament für Menschen mit Schmerzen oder Krankheiten. Das Antibiotikum kann aber problematisch sein, wenn man gar nicht krank ist, oder es in Übermengen nimmt. Nachdem die Tiere getötet werden, haben sie manchmal immer noch Antibiotikum im Körper, was man beim Essen mitnimmt. Es gibt auch andere Gründe, aber das sind die häufigsten.

Wie wird man vegetarisch?:

Man sollte das erstmal mit seinen Eltern absprechen, weil sie für die Gesundheit von Kindern verantwortlich sind, und dafür sorgen müssen, dass du auch ohne Fleisch gesund bist. Wenn deine Eltern dir das nicht erlauben wird es schwer für dich sein vegetarisch zu leben, weil sie zum Essen vielleicht Fleisch machen, was du nicht essen kannst. Und deine Eltern müssen wie oben geschrieben auf deine Gesundheit und Vitamine achten. Wenn deine Eltern das nicht wollen, kannst du aber auch einen Kompromiss probieren, indem du einen Tag (oder mehrere) in der Woche vegetarisch lebst. Wenn deine Eltern dir es erlauben, dann probiere erstmal einfach auf Fleisch zu verzichten, danach kannst du weitergucken, wie es wird. Wenn du es nicht willst, dann wäre vielleicht ein Tag in der Woche (oder mehrere) für dich richtig. Achte auch darauf, dass du genügend Vitamine durch anderes bekommst, wie z.B. Eisen. Du kannst Milchprodukte essen und trinken, gesund für Vegetarier*innen sind Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen. Man sollte auch 2 Portionen Obst am Tag und 3 Portionen Gemüse essen, das sollen aber auch "Fleischesser*innen" tun. Bei mir war das Vegetarisch werden nicht schwer, weil meine Eltern mich unterstützt haben, und sie nun auch vegetarisch leben, wie meine ganze Familie.

Was soll ich essen, wenn ich Fleisch vermisse?:

Wenn du vegetarisch essen willst, aber Fleisch vermisst kannst du in den meisten (eigentlich allen) Supermärkten vegetarische Ersatzprodukte essen, es gibt vegetarische Burgerpattys, Veggie (vegetarischen) Döner und noch viel mehr. Du kannst aber auch Tofu oder Seitan (aus dem auch viele Veggie-Produkte bestehen) essen. Viele Restaurants bieten auch vegetarische Alternativen an.

Was soll ich tun, wenn ich nichts Vegetarisches finde?:

Du solltest auf jeden Fall deine Freund*innen, Bekannte und so weiter informieren, dass du jetzt vegetarisch bist. Wenn du bei ihnen etwas isst, dann werden sie wahrscheinlich darauf achten, dass das Essen vegetarisch ist, oder du eine Alternative hast. Wenn es nichts Vegetarisches gibt, kannst du sagen, dass du gerne auf das Fleisch verzichten würdest und du z.B. nur Kartoffeln und Soße oder so isst. In der Mensa gibt es eigentlich (fast) immer etwas Vegetarisches. Wenn nicht, kannst du nur Beilagen essen oder dir etwas zur Schule mitnehmen. Es gibt dafür Thermo-Becher, wo du das Essen von gestern hineintun kannst. Du kannst dir auch einfach ein belegtes Brot mitnehmen. In Restaurants gibt es auch fast immer was Vegetarisches, außer du gehst in ein Steak-Haus oder so. Ich hatte eigentlich nicht/nie große Probleme beim Essen bei anderen, und die meisten die ich kenne, haben das angenommen.

Interview mit einem Vegetarier:

Mein Bruder lebt wie ich vegetarisch und ich habe ihn ein paar Fragen zum Thema gestellt.

Warum bist du Vegetarier geworden?:

Antwort: Weil ich Tiere schützen wollte, und ich nicht wollte, dass Tiere extra für mich sterben müssen.

Was sind Vorteile am vegetarisch leben?:

Antwort: Man hat oft eine gesunde Ernährung und nimmt nicht so viele ungesunde Fette zu sich.

Vermisst du Fleisch?:

Antwort: Nicht besonders, früher mochte ich es sehr, jetzt aber nicht so extrem, weil ich mich daran gewöhnt habe.

Tipps

Hier habe ich ein paar Webseiten und Bücher zusammengestellt, die für Kinder, die sich vegetarisch ernähren wollen oder sich informieren, hilfreich sein können:

  • petakids.de - Eine Website von der Tierschutzorganisation PETA, die über Tierschutz für Kinder schreibt, es geht aber oft um Veganismus.
  • Tiere wollen leben - Warum auch Kühe Rechte haben, und Schnitzel schlecht fürs Klima sind - Ein Buch von der Tierethikerin Hilal Sezgin für Kinder (eher Jugendliche) in dem es auch um vegetarische Ernährung geht
  • So ernähren wir uns richtig - Das Einmaleins des Essens - Von Katrin Linke, in dem Buch geht es um Gesundheit, es ist aber auch gut um über Vitamine zu lernen, die man braucht, wenn man Veggie werden will

PS: Niemand muss vegetarisch leben, also lasst euch nicht dazu zwingen, auch wenn es viele Vorteile hat.

Was haltet ihr von vegetarischer Ernährung? Schreibt es in die Kommentare

Deine Meinung

  • Ist super
    64
  • Ist lustig
    54
  • Ist okay
    55
  • Lässt mich staunen
    61
  • Macht mich traurig
    59
  • Macht mich wütend
    52

Eure Kommentare

Ich bin halb vegetarisch. Also ich esse noch Fisch, aber da gucken wir immer darauf wie die Haltung und so ist. Ich glaube das nennt man Pescetarier. Das bin ich jetzt seit circa einen Jahr 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich esse wenig Fleisch, auch wegen Massentierhaltung
Toller Artikel! Ich selbst bin auch schon seit ca. 3 (oder 4?) Jahren Vegetarierin. 💚 LG Bloxxoxl 🌈