Lernen

Lern­tipps für die Schu­le

Hey Leute! Die Ferien sind fast schon wieder vorbei und da heißt es wieder: Klassenarbeiten, Referate und Vokabeltests! Deshalb hier ein paar Tipps, wie ihr die Schule meistern könnt!heart

1. Schaffe eine gute Lernumgebung

Wenn du in einer hektischen Umgebung arbeitest, wirst du wahrscheinlich die Zeit, die du mit dem Lernen verbringst, nicht mögen. Halte deinen Schreibtisch ordentlich und sauber, damit du dich nicht über die Unordnung ärgern musst. Halte deine Werkzeuge (Stifte, Textmarker, Hefter) ordentlich organisiert, damit du sie leicht finden kannst. Stelle sicher, dass der Raum gut beleuchtet ist. Finde heraus, ob du am besten in Stille oder mit etwas Hintergrundgeräuschen arbeitest. Manche Menschen werden durch Lärm abgelenkt, während andere ohne ein wenig Musik im Hintergrund nicht arbeiten können.

2. Beginne eine Lerngruppe

Wenn du mit Freunden lernst, fühlt es sich nicht so schmerzhaft an! Aber du musst sicherstellen, dass du auf Kurs bleibst, anstatt herumzualbern und eine gute Zeit zu haben. Lerngruppen sollten 3 bis 4 Mitglieder haben, damit sie nicht unkontrollierbar werden. Trefft euch mindestens einmal pro Woche zu einem festen Termin. Ihr könnt euch in der Schule während einer Freistunde treffen oder nach der Schule bei jemandem zu Hause. Alle lernen gemeinsam für ein zusammen ausgewähltes Thema. Es kann zum Beispiel für die nächste Mathearbeit oder das Referat in Deutsch geübt werden. Bereite dich auf jede Sitzung vor. Komm nicht einfach vorbei und erwarte, dass du in deiner Lerngruppe arbeitest. Denke daran, der Gruppe kurze Pausen zu geben, um sich zu entspannen und aufzuladen.

3. Plane deine Lernzeit

Wenn du dich nicht darauf vorbereitest, in der Schule gut abzuschneiden, wirst du es jeden Tag hassen. Also musst du es versuchen. Indem du einen regelmäßigen Zeitplan für nach der Schule und am Wochenende erstellst, wirst du deine Noten verbessern und die Schule mehr schätzen. Schaffe eine regelmäßige Routine. Erfolgreiche Lerner halten sich oft an regelmäßige Routinen, um ihnen zu helfen, auf Kurs zu bleiben. Es kann einige Variationen im Laufe der Woche geben - zum Beispiel hast du vielleicht dienstags und donnerstags einen Termin oder ein Hobby, aber nicht an den anderen Tagen. Stelle sicher, dass du jede Woche weißt, was dich an jedem Tag erwartet. Gönn dir zwischendurch eine Pause. Denn wenn du dich ausgebrannt fühlst, kannst du nur schlecht lernen.

4. Schöne Hefter, Notizzettel und Blöcke machen es besser

Vielen Menschen hilft es, beim Lernen, wenn sie schöne Blöcke oder elegante Überschriften verwenden. Mir macht das Lernen so total viel Spaß und es hält mich motiviert, wenn das was ich schreibe, schön und ordentlich aussieht. Außerdem kannst du so besser den Überblick über das Geschriebene behalten und es dir besser einprägen.

Tipp: Wenn du Fragen hast, solltest du diese stellen!

Ich hoffe, ich konnte den Lernmuffeln (ich bin auch eine) helfen!heart

bye, bye eure Madicubiclaugh
 

Deine Meinung

  • Ist super
    80
  • Ist lustig
    54
  • Ist okay
    70
  • Lässt mich staunen
    74
  • Macht mich traurig
    57
  • Macht mich wütend
    65

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Der Artikel hat mir sehr beim Lernen geholfen
Profilbild von Gast Profilbild von Gast