Medien

GOL­DE­NER SPATZ 2022 – Deut­sches Kin­der Me­di­en Fes­ti­val

Fast eine Woche lang kamen Schulklassen, Lehrerinnen und Lehrer und Kinder mit ihren Eltern nach Erfurt oder Gera in das Cinestar-Kino. Dort gab es ein unglaublich großes Angebot an Filmen und Fernsehsendungen, die die Besucherinnen und Besucher dort günstig ansehen konnten. Das Besondere daran war, dass viele Gäste eingeladen wurden, um sich mit dem Publikum auszutauschen.  

Über 70 Veranstaltungen fanden im Rahmen des Festivals statt. Die Kinder konnten ihre Fragen zu Filmen und Shows stellen. Diese wurden dann von den Gästen beantwortet. Der Synchronsprecher von Freddy aus der Animationsserie “100% Wolf – Die Legende des Mondsteins” oder eine Schauspielerin aus dem Märchen “Zitterinchen” berichteten zum Beispiel über ihre Arbeit am Set. Das Märchen “Zitterinchen” feierte letzten Freitag seine Weltpremiere. Das gesamte Produktionsteam reiste dafür nach Erfurt und stellte sich vor. Durch die offene Kommunikation mit den Filmemacherinnen und Filmemachern konnte auch das junge Publikum einen Blick hinter die Kulissen von Film- und Fernsehproduktionen werfen.  

Die Preisverleihung 

Bei dem Festival wurden insgesamt 35 Filme und Fernsehsendungen in verschiedenen Kategorien nominiert. Zu den Kategorien zählen Langfilm, Kurzfilm, Serie und Animation, Information/ Dokumentarfilm und Unterhaltung.  

Am 3. Juni fand die Preisverleihung im Stadttheater von Erfurt statt. Die Preisverleihung war der Höhepunkt des 30. Deutschen Kinder Medien Festivals. Moderiert wurde die Veranstaltung von Julian Janssen, der durch die KiKa-Sendung “Checker Julian” bekannt ist. Dort wurden die einzelnen Kategorien, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und vor allem die nominierten Filme und Fernsehsendungen noch einmal vorgestellt. Für jede Kategorie gab es jeweils einen Preis zu gewinnen, den Goldenen Spatzen.  

Die Kinderjury 

Wer einen Preis bekommen sollte, entschied die Kinderjury. Die Kinderjury Kino-TV bestand aus 27 Kindern und Jugendlichen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Alter von 9-13 Jahren. Sie sahen eine Woche lang mit den anderen Besucherinnen und Besuchern des Festivals alle Filme, Serien und Shows an und stimmten gemeinsam demokratisch ab, welche Filme einen Preis bekommen sollten. Die Kinderjury DIGITAL besteht aus fünf Kindern im Alter von 10 bis 12 Jahren, welche die Webserien, Spiele-Apps und audiovisuelle Geschichten bewerteten. Eine tolle Möglichkeit, Kinder mitbestimmen zu lassen!  

Die PiXEL NEWS 

Das PiXEL NEWS-Team begleitete das Filmfestival ebenfalls die Woche über. Es bestand aus drei jungen Mädchen, die mit den Schauspielerinnen und Schauspielern, Regisseurinnen und Regisseuren und anderen Teilnehmenden hinter den Kulissen Interviews führten. Sie befragten zum Beispiel die Schauspielerin aus dem Film “Lauras Stern”.  

Gewinnerinnen und Gewinner

In der Kategorie Langfilm hat der Abenteuerfilm “Der Pfad – Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit” gewonnen. Die spanische Schauspielerin Nonna Cardoner, die in dem Film die Hauptrolle spielt, hat auch einen Preis für die “Beste Darstellerin” bekommen. Und dass, obwohl sie eigentlich kein Deutsch spricht. Sie hat laut der Kinderjury “Ihre Rolle rührend und realistisch gespielt. (…) Trotz der ernsten Geschichte, bringt sie das Publikum zum Schmunzeln.” 

In der Kategorie Kurzfilm gewann der Film “Sniperman”. Die Kinderjury sagte dazu: “Besonders gut hat uns gefallen, dass der Film sehr lustig und unterhaltsam war. Die Schauspielerinnen und Schauspieler haben ihre Rollen sehr gut verkörpert und außerdem fanden wir die Botschaft gut und zeitgemäß. (…) In dem Film merkt man, wie ungerecht Vorurteile eigentlich sind.” Der Regisseur sagt zu dem Film: “Es ist immer gut, jedem Menschen eine Chance zu geben”. Die Jury des MDR-Rundfunkrates zeichnete das beste Drehbuch mit einem Sonderpreis aus. Dieser Goldene Spatz ging ebenfalls an einen Kurzfilm, “Die allerlangweiligste Oma auf der Welt”. Geschrieben wurde das Drehbuch von Manuel Ostwald. 

Die Fernseh-Show “Die beste Klasse Deutschlands 2021” gewann in der Kategorie Unterhaltung. Das Schulquiz wird seit 2021 auch in Erfurt, der KiKa-Hauptstadt produziert. Die Kinderjury äußerte sich so dazu: “Wir finden die beste Klasse Deutschlands spannend und vielseitig! Es ist für jeden etwas dabei. Besonders cool ist, dass die Fragen sich immer ein bisschen steigern und schwieriger werden.”

“Pettersson und Findus: Die tote Elster” gewann auch einen Preis in der Kategorie Serie Animation. Die Kinder sind große Fans von Petterson und Findus und können sich mit der Katze gut identifizieren. Der Preis für die beste Dokumentation ging an “Pia und die wilden Tiere: Fuchswelpen in Not”. In dieser Folge rettet Moderatorin Pia einige Fuchswelpen. Die Kinderjury DIGITAL verlieh “KATZE Q – Ein Quanten Adventure” den Preis. KATZE Q ist eine Spieleapp und für Kinder ein “lustiges, guterzähltes und kniffliges Rätselspiel.” Dabei lernt man etwas über Quantenphysik. 

Die Jugendfilme sind erst ab 14 Jahren freigegeben. Den Publikumspreis gewann “Dear Future Children”, was übersetzt “Liebe Kinder der Zukunft” heißt. In dem Film kämpfen junge Menschen weltweit für mehr Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden in ihren Heimatländern. 

Deine Meinung

  • Ist super
    18
  • Ist lustig
    12
  • Ist okay
    13
  • Lässt mich staunen
    13
  • Macht mich traurig
    13
  • Macht mich wütend
    13

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Cool