Medien

Self­pu­blis­hing: Ein Buch selbst ver­öf­fent­li­chen

Was ist Selfpublishing?

Selfpublishing bedeutet übersetzt so viel wie “selbst veröffentlichen” oder “Selbstverlag”. Früher wurden Bücher fast nur von Verlagen veröffentlicht. Viele Autorinnen und Autoren nutzen heute Selfpublishing. So müssen sie nicht nach einem Verlag für ihr Buch suchen. Sie sind verantwortlich für alle Aufgaben, die ein Verlag übernimmt. Sie können dann ihr Werk über eine Selfpublishing-Plattform als gedrucktes Buch oder digitales Buch (E-Book) herausbringen.

Selbstverlag: Was bedeutet das für Autorinnen und Autoren?

Autorinnen und Autoren, die selbst veröffentlichen, müssen alle Aufgaben übernehmen, um die sich sonst ein Verlag kümmert.

Dazu gehören:

  • Lektorat: eigene Texte auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil prüfen 

  • Buchcover gestalten und Illustrationen gestalten, wenn man das möchte  

  • Buchtitel, Genre und Buchbeschreibung bestimmen 

  • Verkaufspreis festlegen 

  • Werbung für das Buch machen  

Was ist besser: Selfpublishing oder einen Verlag suchen?

Bevor ein Buch in einem Verlag gedruckt wird, muss die Autorin oder der Autor erst ein Manuskript einsenden. Dadurch werden Verlage auf Autorinnen und Autoren aufmerksam. Aber: Nicht jedes eingesendete Manuskript wird auch als Buch gedruckt, das ist sehr unwahrscheinlich und braucht eine Menge Zeit. Denn Verlage haben eine große Nachfrage.

Wer selbst veröffentlicht, kann schon in ein paar Wochen im Selfpublishing veröffentlichen. Selfpublishing kostet wenig. Außerdem finden es viele Autorinnen und Autoren cool, selbst bestimmen zu können, wie das eigene Buch nachher aussieht. Das heißt: wer selbst veröffentlicht, kann sein Buch nach eigenen Vorstellungen gestalten.

Ein Nachteil ist, dass Bücher im Selbstverlag teurer sind. Der Grund ist, dass sie nicht in hoher Stückzahl (Auflage) gedruckt werden. Auch die Lieferzeiten für Selfpublishing-Bücher sind lang. Sie können bis zu drei Wochen dauern. Ein Verlag sorgt auch dafür, dass die Bücher in den Buchläden landen, und macht Werbung dafür.

Kann ein Buch im Selfpublishing in Buchläden bestellt werden?

Jedes Buch, das im Selfpublishing veröffentlicht wird, erhält eine ISBN-Nummer. Das ist eine 13-stellige Nummer mit Strichcode, die Bücher kennzeichnet. Jedes Buch mit ISBN-Nummer kann im Buchladen oder online bestellt werden.

Wie viele Bücher werden nach Veröffentlichung gedruckt?

Print on Demand heißt: das Buch wird erst gedruckt, wenn es im Buchladen bestellt wird. Das spart Geld. Denn Autorinnen und Autoren müssen nicht erst eine festgelegte Anzahl an Büchern drucken lassen, die sie alle hoffen zu verkaufen.

Selfpublishing als Kind, geht das?

Das Mindestalter für Autorinnen und Autoren unterscheidet sich je nach Plattform. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen keinen Vertrag unterschreiben. Manchmal ist im Selfpublishing zu veröffentlichen an einen Vertrag geknüpft. Deswegen ist es wichtig, dass Kinder unter 18 Jahren ihre Erziehungsberechtigten um ihr Einverständnis bitten. Vor allem, wenn sie ihr Buch verkaufen wollen. Danach können Kinder und Jugendliche genauso Bücher veröffentlichen wie auch Erwachsene.

Ein Buch muss nicht unbedingt veröffentlicht werden, sondern kann auch nur einmal für die Familie, Freundinnen und Freunde oder für sich alleine gedruckt werden.

Deine Meinung

  • Ist super
    73
  • Ist lustig
    63
  • Ist okay
    60
  • Lässt mich staunen
    72
  • Macht mich traurig
    61
  • Macht mich wütend
    63

Eure Kommentare

Hallo,ich schreibe immoment selber ein Buch.Hat es eine begrenzung,wiefiele seiten ein Buch haben muss‘

Hallo Melina! Es ist egal, wieviele Seiten dein Buch hat. Dein eigenes Buch kann kurz oder ganz lang sein. Viele Grüße, dein ks-Team 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Danke für die Infos!