Natur und Mensch

Das Un­glück von Tscher­no­byl

Wie kam es zum Unglück?

Ursprünglich sollte in der Kraftwerksanlage ein Sicherheitstest durchgeführt werden. Die Reaktoren wurden nach und nach heruntergefahren. Von Anfang an gab es Probleme, doch der stellvertretende Chefinginieur treibt den Test voran. Der Schichtleiter hingegen wollte ihn abbrechen. Die Brennstäbe im Innern der Anlage fingen an zu verglühen und erzeugten eine ungeheure Hitze. Es wurde plötzlich so heiß, dass fast das komplette Kraftwerksgebäude explodierte und ein Feuer ausbrach.

Dadurch gelangten große Teile der extrem gefährlichen Materialien im Innern des Reaktors in die Umwelt und in die Atmosphäre. Feuerwehrleute, Soldaten und viele andere Menschen versuchten das Feuer über Tage hinweg zu löschen. Dabei setzten sie sich einer großen Gefahr aus, ohne dass sie es wußten. Denn das radioaktive Material war nun nicht mehr geschützt und lag frei herum.

Auch der Rauch und der Staub, der aus dem Kraftwerk kam, enthielten gefährliche Teilchen. Im Himmel bildete sich daraus eine große Wolke, die vom Wind über große Teile von Europa geweht wurde. Davon war auch Deutschland betroffen. Die Menschen hatten Angst, dass die radioaktiven Teile z.B. durch Regen auch hier eine Gefahr werden könnten. Deswegen durften Kinder zeitweise nicht draußen spielen. Auch durften bestimmte Lebensmittel wie z.B. Pilze, Spinat oder Milch nicht gegessen und getrunken werden.

Folgen für die Menschen

Besonders schlimm war die Katastrophe aber für die Menschen, die in der Nähe des Kraftwerks lebten. Sehr viele wurden krank und bekamen Krebs, an dem sie starben. Zehntausende von ihnen mussten umziehen und ihre Wohnungen und Häuser sofort verlassen. Auch heute – 30 Jahre später! – ist um das Kraftwerk noch immer eine Schutzzone, die nicht betreten werden darf!

Weil das Unglück von Tschernobyl so schlimm gewesen ist und auch heute noch Menschen unter den Folgen der Katastrophe zu leiden haben, gibt es viele Menschen, die keine Atomkraftwerke mehr haben wollen. Sie finden Atomkraft zu gefährlich und wollen, dass Strom lieber anders erzeugt wird, z.B. durch Windenergie.            
 

Deine Meinung

  • Ist super
    345
  • Ist lustig
    295
  • Ist okay
    258
  • Lässt mich staunen
    343
  • Macht mich traurig
    317
  • Macht mich wütend
    311

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Sehr traurig   
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
danke gut erklärt
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
soooo traurig
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
schon traurig die Menschen tuen mir leid... war echt ne gute Entscheidung von Deutschland nach der Fukushima Katastrophe alle KKW abzuschalten. Das ist so gefährlich!!! Macht nur wenig Sinn dass so viele anderen Länder einfach das ignorieren und weiter KKW bauen wenn dann nochmal sowas passiert leiden all drunter die im Umkreis sind
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
wir sind in der 10. klasse einer Realschule. diese seite hat uns eine gute kurze Zusammenfassung gegeben. danke!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
ist sehr super
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ihr habt es super erklärt das finde ich toll.🦄