Natur und Mensch

Der All­tag ei­nes Roll­stuhl­fah­rers

Wie ich im Alltag behindert werde

Oft bin ich in der Stadt mit dem Bus unterwegs. Da gibt es manchmal Probleme. Bordsteine sind für mich zum Beispiel ein Problem. Durch den Abstand kann ich nicht gut und sicher einsteigen. Im Bus gibt es ausklappbare Rampen. Die kann ich aber selber nicht bedienen. Manche Busfahrer und Busfahrerinnen sind aber oft nicht sehr hilfsbereit und genervt, wenn sie mir helfen müssen.

Manchmal fahre ich auch mit der U-Bahn. Oft führen lange Treppen nach unten. Die kann ich nicht benutzen. Ich brauche einen Fahrstuhl. Ab und zu sind die aber kaputt oder mit anderen Menschen gefüllt, die eigentlich die Treppen nehmen könnten. Wenn ich dann unten bin, muss ich immer ganz nach vorne zur Fahrkabine. Nur da gibt es eine Rampe und nur den Bahnfahrer und Bahnfahrerinnen ist es erlaubt, die Rampe hinzulegen.

Zu meinem Alltag gehört auch das Einkaufen. Oft sind die Etagen mit Rolltreppen verbunden. Wenn es dann keinen Fahrstuhl gibt, komme ich nicht nach unten. Eine Barriere sind auch die hohen Regale. Wären die anders gebaut, könnte ich alles erreichen. So nicht.

So könnte es besser werden

Viel einfacher wäre es für mich, wenn es einen Knopf geben würde, mit dem man den Bus zum Einsteigen absenken kann. Dann müssen die Busfahrer und Busfahrerinnen nicht aufstehen und es gibt kein Streit. Außerdem bin ich dann viel eigenständiger. Das wünscht sich doch jeder.

Ein erster Schritt wäre es auch, die Bordsteine abzusenken. Kleine Abstände sind in Ordnung. Hohe Bordsteine sind aber ein großes Hindernis. Und das gilt ja nicht nur für mich. Eltern mit Kinderwagen, alte Menschen, kleine Kinder – für alle wären kleine Abstände besser.

Das gleiche gilt auch für den Supermarkt. Niedrige Regale wären für alle besser.

 

Rolltreppen könnten durch Fahrstühle ersetzt werden oder stufenlos sein. Das gleiche gilt auch für die U-Bahn. Es braucht Fahrstühle oder stufenlose Rolltreppen und die müssen auch funktionieren!

Ich würde auch super finden, wenn man in der Schule über verschiedene Diskriminierungsarten reden würde. Es muss darüber aufgeklärt werden, dass alle Menschen gleich behandelt werden sollten. Alle Menschen haben unterschiedliche Voraussetzungen, sollten aber die gleichen Chancen haben.

Außerdem müssen Schulen besser ausgebaut werden, damit auch Kinder mit einem Rollstuhl dort zur Schule gehen können.

Mir ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen aufgeklärt werden. Auf die Barrieren muss aufmerksam gemacht werden. Ich verstehe nicht, warum es immer noch so viele Barrieren gibt. Ich habe doch ein Recht darauf gleich behandelt zu werden. Die Rollstuhldiskriminierung muss aufhören. Rechte. Ich habe ein Recht auf Gleichheit!

Artikel 31 - Mein Recht auf Freizeit

Freizeit ist total wichtig. Ich kann sie jedoch nicht immer dort verbringen, wo ich möchte. Grund dafür sind die Barrieren, die ich vorhin beschrieben habe.

Artikel 23 - Körperliche und geistige Behinderung

Durch die Barrieren im Alltag ist meine Eigenständigkeit eingeschränkt.  Dadurch wird auch meine Würde eingeschränkt.

Deine Meinung

  • Ist super
    214
  • Ist lustig
    181
  • Ist okay
    205
  • Lässt mich staunen
    197
  • Macht mich traurig
    234
  • Macht mich wütend
    196

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Man muss den Rollstuhlfahrern helfen ,aber auch in der Pandemie.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich denke, jemand sollte anfangen, etwas gegen Rollstuhlfahrer zu unternehmen und ihnen das Leben zu erleichtern. Handeln und helfen !!!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
wow
Das stimmt !
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich geben allen recht  
Ganz genau!
Du hast Recht! Es sollte sich mehr für Menschen mit Behinderungem eingesetzt werden.